Archi W. Bechlenberg

Archi W. Bechlenberg, geb. 1953, Bau- und Kunsthistoriker, Journalist und Autor, aber auch Maler und Fotograf.

Weiterführender Link:
http://www.bechlenberg.de/

Archiv:
Archi W. Bechlenberg / 01.04.2020 / 11:00 / 7

Geburtstagsständchen für Eric Idle

Ich liebe es, Nachrufe zu schreiben. Zum einen kommen sie meinem Hang zur Melancholie sehr entgegen, zugleich erlauben sie mir, mich gedanklich zurück in glücklichere Zeiten zu begeben, also in Zeiten, in denen vieles besser war. Wenn dieser Text hier kein Nekrolog ist, sondern ein Geburtstagsständchen, muss es dafür gewichtige Gründe geben. Und die gibt es, und nicht zu wenig. / mehr

Archi W. Bechlenberg / 25.03.2020 / 10:33 / 28

Virus! Gib mir meine Melonen zurück!

Schöpfer der Geschichten um das kleine gallische Dorf mit seinen wehrhaften Einwohnern waren die Freunde René Goscinny als Autor und Albert Uderzo als Zeichner. Uderzo, der so offenbar wie heimlich als Kind in den Zaubertrank gefallen ist, erreichte ein methusalix'sches Alter. Am gestrigen 24. März ist er mit 92 Jahren verstorben, in Neuilly-sur-Seine bei Paris./ mehr

Archi W. Bechlenberg / 24.03.2020 / 11:00 / 33

Leben unter Kuratel

Seit ein paar Tagen ist Belgien weitgehend still gelegt. Ganz ohne Diskussionen in der Bevölkerung. Und damit das so bleibt, hat man die Deutschen sicherheitshalber ausgesperrt. Dafür, dass es keine Regierung gibt, handelt sie erstaunlich effektiv./ mehr

Archi W. Bechlenberg / 14.03.2020 / 16:00 / 18

Moderne und zeitgenössische Nachrichten

Nun sind allerdings im Laufplan des Senders fünf Nachrichtenminuten verplant; die gilt es zu füllen. Was mit Corona alleine wohl nicht zu schaffen war, denn es gab doch noch einen zweiten Themenkomplex. Vor dem Wetter konnte ich folglich erfahren, dass Deutschland den modernen und zeitgenössischen Tanz für die immaterielle Weltkultur-Erbe-Liste der Unesco nominiert hat./ mehr

Archi W. Bechlenberg / 11.03.2020 / 13:00 / 22

„Du musst eins werden mit dem Instrument.“ Zum Tode von McCoy Tyner

Zu den Nachrichten, die mich in diesen Tagen besonders bewegt haben, gehört die vom Tod McCoy Tyners. Am 7. März ist der aus Philadelphia stammende Jazzpianist im Alter von 81 Jahren gestorben, und es ist tröstlich, dass sein unverwechselbares Spiel in hunderten von Aufnahmen erhalten bleibt./ mehr

Archi W. Bechlenberg / 19.02.2020 / 12:00 / 52

Ausgehüpft

Das Deutsche Fernsehballett wird abgewickelt, nach fast 60 Jahren im Dienste der Unterhaltung.„Es rechnet sich einfach nicht mehr“ erklärte der Geschäftsführer. Das ohnehin knappe Geld fließt in Moderatoren- und Intendantengehälter und Recherchebüros. Und Frauen, die sich zur Freude alter Lustmolche beide Beine ausreißen, müssen endlich aus der Sexismusfalle befreit werden./ mehr

Archi W. Bechlenberg / 02.02.2020 / 06:08 / 44

Als Misanthrop bei der Post

Dann sah ich es – alle vier Schalter waren besetzt!  „Das machen die doch extra!“ dachte ich. Und zwar extra extra! Und wurde zunehmend saurer. Die Schlange vor mir bewegte sich unerwartet rasch weiter vorwärts, an allen Schaltern herrschte Geschäftigkeit. Wenn das so weiter ginge, wäre ich in wenigen Minuten dran. Unglaublich! Die wollten mir die miese Laune vermiesen!/ mehr

Archi W. Bechlenberg / 29.01.2020 / 06:15 / 111

Kein Antidepressivum – Wenn dich die Medikamenten-Krise trifft

Hunderte von Medikamenten sind seit Monaten in Deutschland nicht erhältlich – ein Armutszeugnis. Ein wesentlicher Grund dafür ist die aus Kostengründen in ferne Länder, insbesondere asiatische, ausgelagerte Herstellung dieser Präparate. Für die Betroffenen ist das eine Katastrophe. Ich möchte Ihnen anhand des Antidepressivums Venlafaxin veranschaulichen, was das bedeutet./ mehr

Weitere anzeigen

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com