News-Redaktion / 31.10.2019 / 17:00 / 0 / Seite ausdrucken

Europäische Autohersteller flehen um Subventionen

Der Verband der Europäischen Automobilhersteller (ACEA) hat die Regierungen der EU-Mitgliedsstaaten aufgefordert, die Subventionen für Elektroautos zu erhöhen, um den Verkauf anzukurbeln. „Mobilität muss für alle Gesellschaftsschichten erschwinglich bleiben. Daher rufen wir die Regierungen dazu auf, sinnvollere und nachhaltigere Anreizsysteme zu schaffen, um die Verkäufe innerhalb der EU zu stimulieren“, zitiert das Wirtschaftsmagazin „Forbes“ den ACEA-Generaldirektor Eric-Mark Huitema.

Eine konkrete Zielmarke für die Erhöhung der Subventionen habe der ACEA nicht genannt. Zurzeit gibt es bei den Kaufprämien für E-Autos große Unterschiede zwischen den Ländern. In Großbritannien erhalten Neukäufer laut „Forbes“ rund 4040 Euro, in Deutschland 4000 Euro und in Frankreich bis zu 7600 Euro.

Die Autohersteller stehen derzeit unter hohem Druck, denn die europäischen Klimaschutzbestimmungen bedeuten de facto, dass bis zum Jahr 2030 die meisten neuverkauften Autos in der EU Elektroautos seien müssen. Ansonsten drohen nach Angaben von „Forbes“ Strafzahlungen in Höhe von 36 Milliarden US-Dollar (rund 32 Milliarden Euro). Das sei rund das Doppelte der geschätzten Gewinne der Autohersteller. Laut dem von „Forbes“ zitierten Marktforschungsunternehmen IHS Markit ist damit zu rechnen, dass der Marktanteil von E-Autos im Jahr 2025 rund 10 Prozent und 2030 lediglich 15 Prozent ausmachen wird – die EU-Ziele also weit verfehlt werden.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
News-Redaktion / 17.09.2021 / 08:02 / 0

Italien verschärft Impf-Zwänge

Als erstes Land in Europa schreibt Italien künftig allen Beschäftigten im privaten und öffentlichen Bereich Impfungen oder negative Corona-Tests vor, um ihrer Arbeit nachzugehen, meldet…/ mehr

News-Redaktion / 17.09.2021 / 08:01 / 0

Facebook löscht, was es für „Querdenker“-Kanäle hält

Facebook hat knapp 150 Konten und Gruppen auf seinen Plattformen gelöscht, die der Internetkonzern der „Querdenker“-Bewegung zuordnet, meldet orf.at. Es sei weltweit die erste gezielte…/ mehr

News-Redaktion / 17.09.2021 / 08:00 / 0

Wieder dutzende Tote bei Gefechten im Jemen

Bei Gefechten im Jemen sind Militärkreisen zufolge erneut dutzende Kämpfer ums Leben gekommen, meldet kleinezeitung.at. Ein Oberst und 19 weitere Kämpfer der Regierungsseite seien bei…/ mehr

News-Redaktion / 16.09.2021 / 08:37 / 0

Die Morgenlage am Donnerstag

Ein Blick in die Nachrichten der letzten Stunden. Taliban-Vizechef wieder aufgetauchtUnter der Taliban-Führungsriege soll ein offener Streit zwischen dem moderateren politischen Flügel und den militärischen…/ mehr

News-Redaktion / 16.09.2021 / 08:16 / 0

Taliban-Vizechef wieder aufgetaucht

Unter der Taliban-Führungsriege soll ein offener Streit zwischen dem moderateren politischen Flügel und den militärischen Hardlinern ausgebrochen sein, heißt es seit Tagen in Medienberichten. Vizeregierungschef…/ mehr

News-Redaktion / 16.09.2021 / 08:15 / 0

US-Minister wollten Afghanistan-Einsatz verlängern

Führende US-Minister haben einem neuen Enthüllungsbuch zufolge vergeblich versucht, Präsident Joe Biden zu einem längeren Afghanistan-Einsatz zu bewegen, meldet 24matins.de. In dem in der kommenden…/ mehr

News-Redaktion / 16.09.2021 / 08:14 / 0

Kramp-Karrenbauer droht mit Abzug aus Mali

Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) hat die Fortführung des Bundeswehr-Einsatzes im westafrikanischen Krisenstaat in Mali in Frage gestellt, meldet 24matins.de. Die Ministerin habe am Mittwoch mit…/ mehr

News-Redaktion / 16.09.2021 / 06:14 / 0

Boris Johnson baut sein Kabinett um

Der britische Premierminister Boris Johnson tauscht das Personal seiner Regierung aus, meldet orf.at. Neben mehreren anderen Ministern habe es auch den bisherigen Außenminister Dominic Raab…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com