Cora Stephan

Cora Stephan ist Publizistin und Schriftstellerin, geboren 1951 in Niedersachsen, wohnt im hessischen Vogelsberg und in Südfrankreich. Ihr bislang letztes Sachbuch heißt „Angela Merkel. Ein Irrtum“ (2011). Ihre zeithistorischen Romane „Ab heute heiße ich Margo“ und “Margos Töchter” erscheinen bei Kiepenheuer & Witsch (2017 und 2020).

Weiterführender Link:
http://www.cora-stephan.de

Archiv:
Cora Stephan / 07.06.2020 / 10:30 / 2

Berliner Lesung aus „Margos Töchter“

Nach Cora Stephans erfolgreichem Roman „Ab heute heiße ich Margo“ ist jetzt der Folgeband erschienen – „Margos Töchter“. Die erste Lesung aus diesem Buch, zugleich Premiere, findet am 12. Juni im Berliner Stasimuseum statt. Hier zur Einstimmung ein kleiner Auszug aus dem Roman. / mehr

Cora Stephan / 04.05.2020 / 17:30 / 12

Das neue Normal ist das alte

Ich fürchte den Herbst oder jedenfalls den Zeitpunkt, an dem wir überschüttet werden mit Büchern a la „Mein Leben mit Corona“. Jedenfalls die, in denen Autoren die Freuden des einfachen Lebens entdecken. Die Zeit des angeordneten Stillstandes lehrt doch vielleicht, dass sich unter der vielfältigbuntdiversen Oberfläche die ganze Zeit das alte Normal versteckt hielt. / mehr

Cora Stephan / 19.01.2020 / 06:28 / 101

Zickenkrieg

Das neue Buch „Angela Merkel. Das Requiem“ von Gertrud Höhler gleicht einem langgezogenen Wutausbruch. Die Professorin kontert Merkels eher schlichte Sprache mit enormer Wortgewalt, da rollt jeder Satz wie eine Lawine zu Tale und erschlägt die paar triftigen Gedanken, die unterwegs aufkreuzen. Also immer feste druff, gnädige Frau! Ich bin dabei! Aber hätte es dafür ein ganzes Buch gebraucht?/ mehr

Cora Stephan / 12.01.2020 / 06:00 / 29

Hinreißende Verarsche der „Internationals“

Im Kosovo-Konflikt zeigte sich vor 20 Jahren wie dünn der Firnis der Zivilisation auch mitten in Europa ist. Und es zeigte sich wie wenig Hilfsorganisationen, auch „Internationals“ genannt, über die Gegebenheiten vor Ort, die Sitten und Gebräuche wissen. Ein bemerkenswerter deutscher Kinofilm zum Thema lehrt zugleich Misstrauen in die Moralisierung des Krieges. Die säuberliche Einteilung in Täter und Opfer, Gut und Böse. / mehr

Cora Stephan / 25.12.2019 / 06:25 / 15

Die Krone

Was ist das Geheimnis der Royals? Die Queen, sonst nichts. Die Netflix-Serie „The Crown“ ist ein Lehrstück. Was wir sehen, ist ein im besten und schlimmsten Sinn analytisches Stück darüber, was es heißt, als Mensch eine Institution sein zu müssen. Aber auch die Lehrstunden in europäischer Nachkriegsgeschichte machen die Serie sehenswert, als Politdrama über das einst große Britannien./ mehr

Cora Stephan / 29.10.2019 / 06:10 / 72

Der ewig wabernde Wahnsinn

Gruppen wie "Extinction Rebellion" lassen schon in ihrem Auftreten mittelaltertliche Düsternis und Verblendung aufleben. Doch der Weg in den Abgrund im Banne der wahnhaften Unwissenheit ist auch im hier und heute wieder hochaktuell. Schriftsteller und Historiker zeichnen das aus verschiedenen Perspektiven und Zeithorizonten nach. / mehr

Cora Stephan / 14.10.2019 / 12:00 / 36

Die Türen schließen

Was hilft? Keine Lichterketten, keine Demonstrationen und Betroffenheitsrituale. Manchmal solide Türen, noch solidere als die der Synagoge in Halle. Vor allem Polizeischutz und die Anwendung geltender Gesetze./ mehr

Cora Stephan / 18.09.2019 / 06:00 / 64

Die SPD lieben heißt leiden

Die letzten Umfragen in Thüringen zeigen für die SPD nur noch 7 Prozent in der Wählergunst. Darf man jemandem, der bereits am Boden liegt, noch die Leviten lesen? Doch ach, ein Liebender gibt nicht auf. Und die SPD muss man wohl lieben, um sie noch zur Ordnung rufen zu wollen. Buchautor Holger Fuß jedenfalls will ihr Bestes, und deshalb geißelt er die Partei ehrlich, rückhaltlos, rücksichtslos./ mehr

Weitere anzeigen

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com