Aljoscha Harmsen

Aljoscha Harmsen studierte Geschichte, Sprach- und Literaturwissenschaften und arbeitet als Redakteur und als freier Autor u.a. für die Neue Züricher Zeitung.

Archiv:
Aljoscha Harmsen, Gastautor / 03.03.2021 / 14:00 / 10

Unsere Sprache: Über die Gelassenheit einer alten Dame

In der Debatte um korrekte Sprache fehlt die Meinung einer wichtigen Teilnehmerin: die der Sprache. Während mit der Sprache Gefühle angemessen ausgedrückt werden sollen, drücken sich die Sprecher um den angemessenen Umgang mit den Gefühlen der Sprache. Darum kommt hier einmal eine Leisetreterin zu Wort, die manchmal der Schuh drückt./ mehr

Aljoscha Harmsen, Gastautor / 28.12.2020 / 12:00 / 25

Corona – was dürfen wir hoffen?

Guter Rat ist in der Corona-Hysterie schwer zu bekommen, und Angst ist ein schlechter Ratgeber, darum fragen wir einmal Kant, wie er sich womöglich dem Corona-Problem nähern würde. Um es uns leichter zu machen, würde er sich vielleicht entscheiden, uns an drei wesentliche Fragen zu erinnern, etwa so: Corona – was können wir wissen, was sollen wir tun, was dürfen wir hoffen?/ mehr

Aljoscha Harmsen, Gastautor / 20.10.2020 / 06:25 / 107

Darf man über Corona lachen?

Von Aljoscha Harmsen. Wenn Irrsinn um sich greift und kein Gott in Sicht ist, was bleibt? Die kleine Schule des Humors. Humor lebt davon, sich über unbeherrschbare Verhältnisse mit persönlicher Größe zu erheben. Die finden wir nicht bei denen, die als Krisenmanager in der Pandemie machtpolitischen Argumenten den Vorzug vor wissenschaftlichen geben. / mehr

Aljoscha Harmsen, Gastautor / 22.09.2020 / 12:00 / 36

„Die Demokratie ist weiblich“ – und ich bin leider männlich 

Von Aljoscha Harmsen. Das ZDF hat kürzlich auf besonders ohrwurmige Weise wieder zur Aufklärung beigetragen – mit dem Lied „Die Demokratie ist weiblich“ von Sebastian Krumbiegel. Verdammt, aber „der“ Friede ist männlich. Was nun? Vielleicht können „die“ Demokratie und „der“ Frieden ja irgendwann mal ergebnissoffen miteinander reden. / mehr

Aljoscha Harmsen, Gastautor / 22.05.2020 / 06:07 / 96

Vom Kritiker zum Gedankenverbrecher

Von Aljoscha Harmsen. Der Lebensraum unverdächtigen Denkens wird immer kleiner. Jetzt bestimmen Gesinnungsfundamentalisten, welchen Kontext Begriffe haben dürfen, wer sie benutzen darf und wie sie angemessen verwendet werden./ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com