Christoph Lövenich, Gastautor / 12.06.2012 / 07:57 / 0 / Seite ausdrucken

Verschwendete Kartoffelschalen

Auszug aus einem Text von Christoph Lövenich im neuen NOVO ARGUMENTE (Nr. 113):

“…Der neuerliche Vorstoß aus dem Hause Aigner gehört zur Kampagne „Zu gut für die Tonne!“,  die sich der angeblich maßlosen Verschwendung durch weggeworfene Lebensmittel annimmt. 82 Kilogramm davon entsorge jeder Deutsche durchschnittlich pro Jahr im Müll, heißt es in empörtem Ton, und deshalb sollen die Bundesbürger den richtigen Umgang mit ihrer Ernährung „vom Einkauf über die richtige Lagerung bis hin zur Verarbeitung in der Küche“ erst einmal auf einer Website des Bundesministeriums erlernen. Ganz davon abgesehen,  dass die Deutschen offenbar Müll relativ effizient vermeiden (das Europaparlament geht nämlich von 179 Kilo Nahrungsmüll pro EU-Bürger aus,  also mehr als dem Doppelten), führt eine solche Darstellung der zugrundeliegenden Regierungsstudie in die Irre. 35 Prozent der Abfälle entstehen bei der Zubereitung, so z.B.  Knochen, Bananen- und Kartoffelschalen (die übrigens ausdrücklich als essbar angepriesen werden). Apfelschalen wiederum fallen wie Brotrinden in die Kategorie der „teilweise vermeidbaren“ 18 Prozent an Abfällen, so dass auch nach den Schätzungen dieser Untersuchung nur rund 38 Kilogramm als uneingeschränkt vermeidbar eingestuft werden können, einschließlich übrigens der gar nicht weggeworfenen, sondern an Haustiere verfütterten Reste (s. dazu auch hier). Außerdem geht es ja um vielseitig verwertbare Bioabfälle. Man jongliert also bewusst mit Zahlen, um ein vermeintliches Problem hochzustilisieren…”

Hier lesen: http://www.novo-argumente.com/magazin.php/novo_notizen/artikel/0001141

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Christoph Lövenich, Gastautor / 30.06.2020 / 14:00 / 8

Goodbye, Zombie-Unternehmen!

Bei Karstadt herrscht „eine Stimmung ‚wie im Krieg‘“, Fluglinien-Beschäftigte warnen: „Lufthansa Lives Matter“. Das sind keine Erscheinungen, die ursächlich mit dem Corona-Ausnahmezustand zu tun haben,…/ mehr

Christoph Lövenich, Gastautor / 01.04.2020 / 06:00 / 51

Ingenieure gegen Gesellschafts-Klempner

Die Klimahysterie wird zwar derzeit von der um Corona weitgehend verdrängt. Aber die „Einübung obrigkeitsgeneigter untertanen [sic!] in den Notstand“, so befürchtet der Berliner Politologe…/ mehr

Christoph Lövenich, Gastautor / 18.10.2017 / 12:06 / 3

Ungesund länger leben

Von Christoph Lövenich. Das ungesündeste Land auf diesem Planeten heißt Tschechien. Das gesündeste Afghanistan. Wer hätte das gedacht, bevor unlängst ein solches Ranking erschienen ist?…/ mehr

Christoph Lövenich, Gastautor / 11.08.2016 / 06:00 / 0

Das Reparaturcafé als Sehnsuchtsort der Avantgarde

Von Christoph Lövenich. Deutschlands Wissenschaft sollen große Forschungsgesellschaften wie die Helmholtz- und die Leibniz-Gemeinschaft voranbringen, finden ihre staatlichen Finanziers. Ob das Steuergeld in riesigen Zusammenschlüssen…/ mehr

Christoph Lövenich, Gastautor / 15.10.2015 / 10:30 / 2

TV-Dokus: Zum Abschalten einseitig

Von Christoph Lövenich Viele Dokumentarfilme auf öffentlich-rechtlichen Sendern bestechen durch Einseitigkeit und pflegen immer dieselben Feindbilder. Man weiß schon vorher, dass nicht mit ausgewogenen Informationen…/ mehr

Christoph Lövenich, Gastautor / 03.07.2015 / 17:00 / 2

Tabakwerbung auf Plakaten: Der überpateiliche Paternalismus rast weiter

Von Christoph Lövenich Bundesernährungsminister Schmidt und andere möchten Reklame für Tabakprodukte in Deutschland ganz untersagen. Auch im Kino und auf Plakatwänden soll keine Werbung mehr…/ mehr

Christoph Lövenich, Gastautor / 14.06.2015 / 08:08 / 0

Ernährung zwischen Politik und Panik

Von Christoph Lövenich Durch Ernährungsmoral und Lebensmittelpanik bleibt der Genuss oft auf der Strecke. Zwei österreichische Bücher plädieren aktuell für einen unverkrampfteren, vernünftigeren Umfang mit…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com