News-Redaktion / 21.01.2023 / 08:30 / 0 / Seite ausdrucken

Neues von den peinlichen Puma-Pannen

Die meisten Schäden entstanden durch mangelnde Wartung und hätten von der Bundeswehr wohl binnen 30 Minuten behoben werden können, wenn es denn genug Personal und Werkzeug gegeben hätte.

Się erinnern sich sicher noch: Im Dezember fielen bei einer Bundeswehr-Übung alle 18 zu einem NATO-Einsatz vorgesehenen Puma-Schützenpanzer wegen technischer Mängel aus. Das war wieder einmal eine peinliche Blamage fürs deutsche Militär, das nun mit alten Marder-Schützenpanzern zum NATO-Einsatz ausrücken muss. Die inzwischen zurückgetretene Verteidigungsministerin Christine Lambrecht versuchte, alle Schuld daran bei den Herstellerfirmen abzuladen und die Verantwortung von sich zu weisen.

Ihre Amtszeit ist nun Geschichte und die bei einer Sitzung des Bundestags-Verteidigungsausschusses bekannt gewordenen tatsächlichen Ursachen für das Puma-Debakel, von denen bild.de berichtet, werfen erneut ein Schlaglicht auf besorgniserregende Zustände in der Bundeswehr.

Die einzige gute Nachricht schien zu sein, dass inzwischen 17 von 18 Panzer repariert und wieder einsatzfähig sind. Die schlechte: Die meisten Schäden hätten eigentlich innerhalb von 30 Minuten von der Truppe selbst behoben werden können. Das Problem sei aber, wird aus der Verteidigungsausschusssitzung berichtet, dass die Truppe nicht genügend Instandhaltungspersonal habe. Bei der 10. Panzerdivision, in der die Pumas im Dezember ausgefallen wären, gäbe es zu wenige Spezialisten. Zudem seien einige von ihnen lediglich an einem Vorgänger-Modell ausgebildet worden und hätten mit dem neuesten komplexen Puma nicht umgehen können. Außerdem habe die Arbeitszeitverordnung verhindert, dass alle Instandsetzungskapazitäten verfügbar waren. Und das war noch nicht alles: Der Spezialwerkzeug-Kasten war laut Teilnehmern des Verteidigungsausschusses nicht komplett gefüllt, heißt es bei bild.de weiter. Also hätte die Bundeswehr 17 der 18 Panzer-Ausfälle eigentlich verhindern können bzw. verhindern müssen? So kann man diese Informationen zumindest verstehen. Und was war mit dem 18. Puma? In diesem Fall soll es durch einen Kabelbrand einen schwereren Schaden gegeben haben, der offenbar nicht aufs Konto der Bundeswehr geht. 

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Paypal via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
News-Redaktion / 04.02.2023 / 16:30 / 0

Pakistan sperrt Wikipedia wegen “blasphemischer Inhalte”

Zuvor hatten die Behörden ultimativ de facto eine pauschale Einhaltung islamischer Verbote gefordert. Pakistan hat seine Drohung wahrgemacht und Wikipedia wegen angeblicher „blasphemischer Inhalte“ gesperrt, meldet…/ mehr

News-Redaktion / 04.02.2023 / 14:59 / 0

Sonderbevollmächtigter spricht von neuer Asylpolitik

Will diese Bundesregierung wirklich die Verlagerung von Asylverfahren nach Afrika prüfen? Der neue Sonderbevollmächtigte der Bundesregierung für Migrationsabkommen, der FDP-Politiker Joachim Stamp, hat eine Neuausrichtung…/ mehr

News-Redaktion / 04.02.2023 / 08:13 / 0

Unbezahlte Freistellung einer Ungeimpften war Unrecht

Eine Ungeimpfte, die wegen der Impfpflicht in der Pflege unbezahlt freigestellt wurde, hat vor dem Arbeitsgericht Dresden eine Lohnnachzahlung erstritten. Nach einer Entscheidung des Arbeitsgerichts…/ mehr

News-Redaktion / 02.02.2023 / 13:47 / 0

Teurer Rat für den Wirtschaftsminister 

Der grüne Wirtschaftsminister Robert Habeck soll für bis zu 20 Millionen Euro externe juristische Beratung für „Fragen der Energiekrise“ suchen.  Wieviele Juristen sind unter den…/ mehr

News-Redaktion / 01.02.2023 / 12:15 / 0

25 Prozent aller Grundsteuererklärungen fehlen

Auch nach Ende der Abgabefrist fehlen weiterhin Millionen an Grundsteuererklärungen. Nur in Bayern wurde die Frist noch einmal verlängert. Die Quote der eingegangenen Grundsteuererklärungen bei…/ mehr

News-Redaktion / 01.02.2023 / 11:50 / 0

Bundesverfassungsgericht kippt Polizeigesetz in Mecklenburg-Vorpommern

Gleich mehrere Vorschriften des sogenannten "Gesetzes über die öffentliche Sicherheit und Ordnung" in Mecklenburg-Vorpommern sind nach Ansicht der Verfassungsrichter grundgesetzwidrig. Die im Polizeigesetz gestatteten heimlichen…/ mehr

News-Redaktion / 23.01.2023 / 13:30 / 0

Studium: Ebbe bei Naturwissenschaft und Technik

Die für den Industriestandort Deutschland wichtigen naturwissenschaftlichen und technischen Studiengänge werden immer weniger frequentiert. Die Zahl der Studienanfänger in den sogenannten MINT-Fächern ist erneut gesunken.…/ mehr

News-Redaktion / 22.01.2023 / 13:00 / 0

Zahl der Asylanträge in der EU um 46,5 Prozent gestiegen

Nach wie vor werden mit Abstand die meisten Asylanträge in Deutschland gestellt Das berichtet die "Welt am Sonntag" unter Berufung auf einen vertraulichen "Situationsbericht zur…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com