News-Redaktion / 25.05.2019 / 14:00 / 0 / Seite ausdrucken

NASA stellt Zeitplan für bemannte Mond-Missionen vor

Die amerikanische Raumfahrtbehörde NASA hat am Donnerstag den Zeitplan für das Mondprogramm „Artemis“ vorgestellt, berichtet das Internetportal phys.org. Das Projekt soll zum ersten Mal seit 1972 Astronauten zur Mondoberfläche transportieren und außerdem eine kleine Raumstation in die Mondumlaufbahn bringen. Dafür sind acht Raketenstarts vorgesehen.

Laut phys.org soll die Mission „Artemis 1“ im Jahr 2020 ein unbemanntes Raumschiff zum Mond bringen. Im Jahr 2022 soll im Rahmen der Mission „Artemis 2“ eine bemannte Raumkapsel den Mond umkreisen. Fünf unbemannte Raketenstarts sollen von 2022 bis 2024 die Bauteile für die Raumstation „Gateway“ zum Mond bringen. Bei der Mission „Artemis 3“ im Jahr 2024 sollen Astronauten laut Plänen der NASA dort haltmachen und anschließend mit einem Landegerät zur Mondoberfläche fliegen.

Nach Angaben von phys.org werden die Astronauten in der „Orion“ Raumkapsel reisen, die von dem privaten Rüstungs- und Technologiekonzern Lockheed Martin gebaut werden soll. Orion werde von der größten Trägerrakete aller Zeiten, dem „Space Launch System“ (SLS), ins All gebracht werden – eine Entwicklung eines Konsortiums unter der Führung des Luft- und Raumfahrtunternehmens Boeing. Die Missionen zum Bau der Raumstation Gateway sollen laut phsy.org von privaten Raumfahrtunternehmen durchgeführt werden.

Bis zum Jahr 2033 will die NASA auch Astronauten zum sehr viel entfernteren Mars schicken. US-Präsident Donald Trump unterzeichnete im März 2017 eine entsprechende Verordnung und bestätigte damit die Pläne seines Vorgängers Barack Obama.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
News-Redaktion / 20.08.2019 / 13:00 / 0

Viele Hochschulpräsidenten verdienen mehr als der US-Präsident

Die Zeitung „The Chronicle of Higher Education“ hat die Gehaltsdaten von amerikanischen Hochschulpräsidenten und -kanzlern analysiert. Die rund 1400 Führungskräfte waren an mehr als 600…/ mehr

News-Redaktion / 20.08.2019 / 08:38 / 0

Die Morgenlage: Explosion und Entlassung

In Burkina Faso starben Soldaten durch einen mutmaßlich islamistischen Anschlag, zwei pakistanische Zivilisten starben in Kaschmir durch Beschuss aus Indien, syrisches Militär griff einen türkischen…/ mehr

News-Redaktion / 19.08.2019 / 15:39 / 0

Trump rettet Spülmaschinen

Das amerikanische Energieministerium hat vergangenen Monat angekündigt, Umweltvorschriften aus der Obama-Ära überarbeiten zu wollen, die die Laufzeiten von Geschirrspülmaschinen stark verlangsamt haben. In einem Dokument…/ mehr

News-Redaktion / 19.08.2019 / 08:15 / 0

Die Morgenlage: Ankunft und Abschuss

In Hongkong gab es trotz Pekinger Drohungen wieder eine Millionen-Demonstration, der Islamische Staat hat sich zu den Anschlägen in Kabul bekannt, in Kaschmir gab es…/ mehr

News-Redaktion / 18.08.2019 / 11:59 / 6

Korrektur in eigener Sache

In der Achgut.com Morgenlage und der Presseschau vom heutigen Tage (18. August 2019) wurde ursprünglich eine Meldung des Tagesspiegel „Muslime werfen zwölf Christen im Mittelmeer über…/ mehr

News-Redaktion / 18.08.2019 / 08:21 / 0

Die Morgenlage: Gefechte und Gefangene

Viele Tote gab es bei einem Selbstmordanschlag in Kabul, zwölf Christen ertranken, nachdem sie von Muslimen im Mittelmeer über Bord geworfen wurden, in Kaschmir gab…/ mehr

News-Redaktion / 17.08.2019 / 08:50 / 0

Die Morgenlage: Piraten und Parteiverfahren

In Hongkong beginnt trotz der Drohungen aus Peking wieder ein Protest-Wochenende, in Kaschmir gab es Zusammenstöße zwischen indischer Polizei und Demonstranten, im Gaza-Streifen griffen Palästinenser…/ mehr

News-Redaktion / 16.08.2019 / 12:00 / 0

Chinesische Wissenschaftler warnen vor globaler Abkühlung

Ein Team chinesischer Wissenschaftler hat zyklische Klimaveränderungen untersucht und ist zu dem Schluss gekommen, dass sich die Erde bald abkühlen könnte. Nach Angaben der Hongkonger…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com