News-Redaktion / 05.04.2020 / 13:30 / Foto: Henning Schlottmann / 0 / Seite ausdrucken

Innenministerium stellt klar: Für Asylbewerber Grenzen noch offen

Das Bundesinnenministerium hat klar gestellt, dass der seit 16. März geltende Zurückweisungserlass für die meisten Ausländer nicht für Asylbewerber gilt, meldet dernewsticker.de. Durch die neuen Grenzschutzmaßnahmen hätte sich "am bisherigen Asylverfahren keine Änderung ergeben", habe das Bundesinnenministerium (BMI) laut "Welt am Sonntag" mitgeteilt. Seit dem 16. März kontrolliere die Bundespolizei zur Eindämmung der Infektionsgefahren zwar an den Grenzabschnitten zu Frankreich, Österreich, Dänemark, Luxemburg und der Schweiz, um dort Ausländer zurückzuweisen, die nicht zu den Ausnahmegruppen gehören. Aber neben Berufspendlern oder Ärzten zählen dazu auch Asylbewerber und können somit das Privileg der Grenzpassage genießen. Im Gegensatz zu den anderen Ausnahmegruppen benötigen sie dazu auch keine Papiere.

Wie mehrere Bundestagsabgeordnete, die an entsprechenden Konferenzen teilnahmen, der Zeitung übereinstimmend bestätigt hätten, habe Innenminister Horst Seehofer (CSU) in den Tagen nach der Einführung der Grenzkontrollen vom 16. März die Privilegierung von Asylbewerbern gegenüber anderen Ausländern außer Kraft setzen wollen, was aber dann nicht geschehen sei.

Inzwischen habe Seehofers BMI Abstand von den Plänen genommen, wie die "Welt am Sonntag" weiter berichtet. Als Grund sei genannt worden, dass der Zuzug von Asylbewerbern ohnehin drastisch eingebrochen sei. Fraglich ist, ob das so bleibt, wenn nun explizit kommuniziert wird, dass die Grenzen für Asylbewerber offen bleiben.

Insbesondere bei Unionspolitikern sei diese Linie des Innenministers auf Kritik gestoßen. "Wir können nicht auf der einen Seite EU-Bürgern die Einreise nach Deutschland untersagen und auf der anderen Seite Asylbewerbern den illegalen Grenzübertritt erlauben", habe der CDU-Politiker Armin Schuster (CDU) der "Welt am Sonntag" gesagt: "Gesundheitsschutz geht jetzt vor, deshalb muss das Einreiseverbot auch auf Asylsuchende ausgeweitet werden und zwar an allen deutschen Landgrenzen. Nur wenn wir alle Grenzabschnitte kontrollieren, sind die üblichen Ausweichbewegungen zu verhindern." Am Montag werde nun das Krisenkabinett auf Vorschlag Seehofers über eine solche Ausdehnung beraten.

Foto: Henning Schlottmann CC BY-SA 3.0 de via Wikimedia Commons

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
News-Redaktion / 02.06.2020 / 13:00 / 0

Hoteliers und Gastronomen drohen mit Entschädigungsklagen

Eine Gruppe von mehr als 400 Hoteliers und Gastronomen fordert von den Landesregierungen Entschädigungen für Corona-bedingte Einnahmeausfälle und droht damit, diese vor Gericht einzuklagen, meldet…/ mehr

News-Redaktion / 02.06.2020 / 11:00 / 0

Hongkong verbietet erstmals Tiananmen-Mahnwache

Erstmals seit 30 Jahren hat die Polizei in Hongkong eine Mahnwache zum Gedenken an die gewaltsame Niederschlagung der Proteste auf dem Pekinger Tiananmen-Platz verboten, meldet…/ mehr

News-Redaktion / 02.06.2020 / 08:23 / 0

Die Morgenlage: Gipfel und Grenzen

Donald Trump droht mit Militäreinsatz im Lande, die Unruhen in den USA sorgen für fallende Ölpreise, Trump sprach mit Putin über G7-Gipfel, der südkoreanische Präsident…/ mehr

News-Redaktion / 01.06.2020 / 17:00 / 0

Ministerin will die „Wasserstoffrepublik Deutschland”

Vor dem Koalitionsgipfel dringt Bundesforschungsministerin Anja Karliczek auf ein Milliardenprogramm zur Förderung der Wasserstofftechnologie, meldet dernewsticker.de. "Wir brauchen ein Cape Canaveral des Wasserstoffs in Deutschland",…/ mehr

News-Redaktion / 01.06.2020 / 16:00 / 0

Zusammenstöße bei Protesten gegen griechisches Migrantenlager

In Griechenland ist es bei Protesten gegen ein Migrantenlager zu Zusammenstößen zwischen Anwohnern und der Polizei gekommen, meldet dtoday.de. Die Polizei habe am Sonntag Tränengas…/ mehr

News-Redaktion / 01.06.2020 / 13:00 / 0

50 Tote bei islamistischen Anschlägen in Burkina Faso

In Burkina Faso sind bei einer Serie mutmaßlich von Islamisten verübter Anschläge insgesamt mindestens 50 Menschen getötet worden, meldet orf.at. 25 Menschen seien bereits am Samstag…/ mehr

News-Redaktion / 01.06.2020 / 11:00 / 0

Mehrheit der Deutschen lehnt Gendersprache ab

Die Mehrheit der Deutschen lehnt die sogenannte "Gendersprache" ab. Das habe eine Umfrage ergeben, die "Welt am Sonntag" bei Infratest-Dimap in Auftrag gegeben hätte, meldet…/ mehr

News-Redaktion / 01.06.2020 / 08:31 / 0

Die Morgenlage: Ausschreitungen und Absetzbewegungen

Die Proteste und gewalttätigen Ausschreitungen in den USA nach dem Tod des Afroamerikaners George Floyd bei einem Polizeieinsatz gehen trotz Nationalgarde und Ausgangssperren weiter, Griechenland…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com