Joachim Nikolaus Steinhöfel / 24.04.2021 / 20:03 / Foto: Achgut.com / 44 / Seite ausdrucken

YouTube löscht #allesdichtmachen aus seinen Suchergebnissen

Heute, am 24.04.2021 stellten die Initiatoren fest, dass YouTube den Kanal “allesdichtmachen” aus den Suchergebnissen seiner Plattform entfernt hat. Der Kanal, in dem deutscher Schauspieler den Corona-Irrsinn persiflieren und der enorme  Abrufzahlen hat, wird von YouTube digital ausgeblendet. Der Umgang mit den Schauspielern offenbart das volle Programm der Bevormundung und Zensur in Deutschland. Anwalt und Achgut.com Autor Joachim Steinhöfel geht dagegen jetzt anwaltlich vor.

“Dank Corona hab ich gelernt zu schweigen” sagt eine Schauspielerin in ihrem Video für die Aktion #allesdichtmachen, die Ende April 2021 in der Bundesrepublik für enorme Resonanz sorgt. Und über 10 Millionen Videoaufrufe innerhalb von 48 Stunden auf dem erst wenige Tage alten YouTube-Kanal erreichte. Mit Ironie, Witz und Sarkasmus stellen die Schauspieler die Corona-Politik der Bundesregierung infrage und kritisieren vor allem das hiesige Diskussionsklima. Der nordrhein-westfälische WDR-Rundfunkrat Garrelt Duin (53) forderte zunächst sogar berufliche Konsequenzen für die beteiligten Personen, löschte seinen Tweet dann aber aufgrund der empörten Reaktionen! Berufsverbot, wenn man ein Grundrecht wahrnimmmt? Heute, am 24.04.2021 stellten die Initiatoren fest, dass YouTube den Kanal “allesdichtmachen” aus den Suchergebnissen seiner Plattform entfernt hat. Stattdessen erscheinen dort diverse Berichte über die Aktion, auch solche mit sehr geringen Abrufzahlen.

Der Kanal, der enorme Abrufzahlen hat, wird von YouTube digital ausgeblendet. Dies ist unseres Erachtens rechtswidrig und verletzt die durch Art. 5 GG verbriefte Meinungs-, Presse-, und Informationsfreiheit. Warum soll jemand, der auf YouTube nach #allesdichtmachen sucht, den Kanal nicht finden, die Videos nicht ansehen? Warum wurde diese Funktion, die bei YouTube sonst grundsätzlich zur Verfügung steht, hier deaktiviert?

Der Vorstandsvorsitzenden von YouTube, Frau Susan Wojcicki, wurde vor wenigen Tagen der von YouTube gesponserte „Freedom Expression“-Award verliehen. Diese Auszeichnung, die YouTube erst finanziert und dann sozusagen an sich selber verliehen hat, hat folgenden Zweck: „The Free Expression Awards supports the educational work of the Freedom Forum Institute by recognizing individuals for their courageous acts of free and fearless expression.“ Dies hat auch in dem US-Nachrichtenmagazin „Newsweek“ für Erheiterung gesorgt

Die Initiatoren haben uns gebeten, gegen die digitale Ausblendung anwaltlich vorzugehen. “Meinungsfreiheit im Netz” übernimmt für #allesdichtmachen Kosten und Risiken der Rechtsverfolgung. YouTube wurde bereits wenige Stunden, nachdem von der digitalen Ausblendung Kenntnis erlangt wurde, mit einer bereits am Montag, 26.04.2021, endenden Frist zur Rückgängigmachung dieses Angriffs auf die Grundrechte und zur Abgabe einer Unterlassungserklärung aufgefordert und abgemahnt. Geschieht dies nicht, muss der Konzern sehr kurzfristig mit der Einleitung gerichtlicher Schritte rechnen.

Diese Attacken auf die Meinungs-, Presse- und Informationsfreiheit sind es, denen wir uns alle, jeder mit seinen Mitteln und seinen Möglichkeiten, in den Weg stellen sollten. Wir danken, wie immer, für Ihre Unterstützung.

Hier geht es zu Meinungsfreiheit im Netz.de

 

Weitere Beiträge auf Achgut.com zum Thema:

Warum seht Ihr seit gestern so alt aus?

#allesdichtmachen: Bleibet Antifaschisten!

Monika Grütters: Empathy for the Devil?

Großartig! #allesdichtmachen #niewiederaufmachen #lockdownfürimmer

 

Foto: Achgut.com

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Klaus Schmid Dr. / 24.04.2021

Ein weiterer Beweis dafür dass “die Welt” nicht für die Demokratie reif bzw. geschaffen ist. Alles andere ist nur Heuchelei.

Robert Loeffel, Bern / 24.04.2021

Grosses Kino Herr Steinhöfel obschon dieser Ausdruck nur teilweise greift, es ist einfach nur traurig und widerlich das man heute um die Meinungsfreiheit so kämpfen muss. In der Stadt Bern in der ich wohne steht ein Denkmal von Adrian von Bubenberg dieser hat mit seinem zahlenmässig unterlegenen Berner Heer das übermächtige und für damalige Verhältnisse modernste Heer von Europa vernichtend zuschlagen. Auf diesem Denkmal steht ein Spruch von Adrian von Bubenberg und der lautet: “So lange in uns eine Ader lebt, gibt keiner nach”. In diesem Sinne wünsche ich ihnen viel Erfolg und ich bin überzeugt dass sie auch an dieser Stelle gewinnen.

S. Marek / 24.04.2021

Sehr geehrter Herr Joachim Nikolaus Steinhöfel, Ihr Kampf gegen YouTube und Googel damit die im Art. 5 GG verbriefte Meinungs-, Presse-, und Informationsfreiheit eingehalten wird ist sehr Nobel aber auch leider ein Tropfen auf den heißen Stein , da die überwältigende Mehrheit der deutschen Medien seit Jahrzehnten politische Meinung der Regierung anstatt unverblümte Fakten Verkaufen, die einen für GEZ Zwangsgebühren und der Rest zusätzlich mit Werbung-finanzierung. Durch diese Indoktrination und Einseitigkeit hat sich ein falsches Weltbild in den Köpfen der Bevölkerung gebildet der die aktuelle Lage mit gefördert hat. Ein permanenter Antiamerikanismus, speziell gegen die Republikanischen US Präsidenten, hat den Marxistisch unterwanderten “Demokraten” mit Hilfe gleichgesinnten Medien begünstigte die größte Hackerattacke der Chinesischen Kommunistischen Partei (CCP) auf die USA kurz vor, während und nach den US Wahlen am 3-ten Nov. 2020 den Bewerber auf den Präsidenten Stuhl zu hieven der in allen Aspekten als schwach einzuschätzen ist und so der CCP Weltmachtplänen nicht schaden wird. Um Fakten zu präsentieren die auf Grund der seltsamen Vorkommnisse bei der Wahlauszählung entdeckt würden, hat Mick LINDELL eine faszinierende investigative Arbeit geleistet die diese von babylonischen Ausmaßen präzis ausgeführte Wahlbeeinflussung aufdeckt. Hier seine 100% dokumentiere Präsentation des Geschehens auf lindelltv.com: “Absolute Interference”.

Jean Hoffmann / 24.04.2021

Hallo, eben las ich ihren Artikel über die #allesdichtmachen Satire der Schauspieler. Sie schreiben das diese satirischen Kurzvideos nicht länger unter YouTube im Suchindex geführt werden. Um 23:23 Uhr überprüfte ich ihre Angaben und fand diese nicht bestätigt. Sowohl Jan Josef Liefers wie auch Heike Makatsch, um nur zwei Beispiele zu nennen, konnte ich mit ihren satirischen Kommentaren zum COVID-19 geschehen finden. Nun frage ich mich wie das sein kann? Vielleicht haben sie eine Erklärung dafür. Herzlichen Dank für Ihre Antwort.

C. Hofmann / 24.04.2021

Merkel: man darf seine Meinung sagen, muss aber Nachfragen und auch einen Shitstorm aushalten…. Da sind wir aber schon weiter gekommen.

Rainer C. Ment / 24.04.2021

Auf die Gefahr hin, mich zu wiederholen: wer schon immer wissen wollte, wie es zu zwei totalitären Regimen in Deutschland kommen konnte, der kann jetzt live und in Farbe beim Entstehen des dritten dabei sein. Es geht noch schneller, als ich befürchtet habe…

Gerhard Weißer / 24.04.2021

Unter den Youtube-Links auf im Artikel erscheinen durchaus Beiträge der fraglichen Künstler. Was genau wurde da gelöscht?

Jan Kandziora / 24.04.2021

Vor 200 Jahren karikierte man den Denker-Club: „Wie lange möchte uns das Denken wohl noch erlaubt bleiben?“ Eine spannende Frage! Donnernder kann verordnetes Schweigen kaum noch sein. — Viel Dank natürlich an Youtube fürs Wegfausten. So bleibt es spannend.

Dieter Ehrlich / 24.04.2021

#allesdichtmachen - diese Politik ist ja nur im Delirium ertragbar - na denn PROST

Sirius Bellt / 24.04.2021

Ist das der spezielle Humor von den YouTube Verantwortlichen? Videos von kritischen Künstlern verschwinden zu lassen und sich gleichzeitig selbst für den steten Einsatz für die Freiheit zu feiern, ist von einer Doppelzüngigkeit, die ich einfach nur erbärmlich finde.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen

Es wurden keine verwandten Themen gefunden.

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com