David Harnasch (Archiv) / 05.08.2013 / 13:47 / 3 / Seite ausdrucken

Staatlicher Copyshop mit Federkiel und handgeschöpften Bütten

Sehr egal an dieser sommerlöcherigen Provinzposse ist, ob der LKA-Mitarbeiter seine vermaledeiten Kopien für die Personalratswahl nun tatsächlich hätte privat bezahlen müssen. Die einzig interessante Information über die behördeneigene Druckerei findet sich im letzten Absatz:
“Wie der ‘Kölner Express’ berichtet, hat die Druckerei die 35 Euro für den Zeitaufwand berechnet. Der Chef der Druckerei habe mehr als eine Stunde an den elf Kopien gearbeitet, die je 75 Cent kosten.” Genau das bekommt, wer nach dem Staat ruft.

David Harnasch ist Chefredakteur des vierteljährlichen Debattenmagazins “liberal” der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit. Wenn Sie mehr von ihm geschriebene und ausgewählte Texte lesen wollen, können Sie die Zeitschrift hier oder im Bahnhofsbuchhandel beziehen.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Thomas Schweighäuser / 07.08.2013

Schon sehr lustig, dass man sich als Chefredakteur eines Magazins der Friedrich-Naumann-Stfitung, die sich fast ausschließlich aus Steuergeldern finanziert, über den Staat mokiert.

Thomas Rießinger / 05.08.2013

Vermutlich musste der Oberdrucker noch nachprüfen, ob das Rohmaterial für das Papier nicht genmanipuliert war. Das kann schon mal dauern.

Ulrich Berger / 05.08.2013

Ein ganz ähnliches Erlebnis hatte ich in der 90er Jahren als Mitarbeiter einer privaten Umweltwfirma, als ich vom staatlichen Schifffahrtsamt Kopien der Ganglinien des nahegelegenen Flusses brauchte - um die Variationen der Grundwasserfließrichtung einschätzen zu können. Da saßen im Büro zwei - ich sage mal - sehr behäbige Damen, die über eine Stunde benötigten, zunächst die Papierfahnen mit den Ganglinien zu finden und sie dann so zu kopieren, dass ich damit etwas anfangen konnte. Das hatte nachher den Umfang von 6 A4-Blättern. Beste Grüße, Ulrich Berger

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
David Harnasch / 29.11.2014 / 20:30 / 3

Gebt den Kindern Schnitzel mit Pommes!

Man kann es nicht mehr hören! „Schulkantinen servieren zu wenig Gemüse.“ Ja, warum wohl!? Kinder mögen kein Gemüse! Sie mögen Schnitzel mit Pommes. Ein Kommentar. …/ mehr

David Harnasch / 25.01.2014 / 13:34 / 4

No taxation without representation, ÖR #Lanz

Dass bei Lanz und in den allen vergleichbaren Talkformaten kein Journalismus stattfindet, hat Alexander Gutzmer richtig analysiert. Dass außer mir kein Schwein Anstoß daran nahm,…/ mehr

David Harnasch / 20.12.2013 / 13:12 / 0

Oliver Polak - Sad (lonely jew on christmas)

Trauriges, frohes Fest allerseits! Oliver Polak - Sad (lonely jew on christmas) from Oliver Polak on Vimeo. / mehr

David Harnasch / 29.08.2013 / 15:00 / 1

CDU-Wahlkampfsong 2013

Das Lied heißt “An jedem neuen Tag”, hier zu sehen. Rochus Wolff kommentiert auf Facebook: “Das ist so weit weg von Inhalten, wie man nur…/ mehr

David Harnasch / 30.07.2013 / 20:29 / 3

Legalize it!

But enjoy responsibly! Restlos alle Drogen gehören legalisiert. Weil es für die Konsumenten ungefährlicher wäre, weil es der organisierten Kriminalität die Einnahmen verhageln würde, weil…/ mehr

David Harnasch / 22.07.2013 / 12:39 / 0

Ein Fall für das Ökoinstitut

Vielleicht wollen die Gefälligkeitsgutachter der Umweltschützer mal folgende Aufgabe lösen: Wie viel Biogas muss eine Biogasanlage erzeugen, um 183.000 Euro zu erwirtschaften? Wie viel CO2…/ mehr

David Harnasch / 20.07.2013 / 15:27 / 0

Wie ein Konzentrationslager

... mit eigener Facebookseite: Das Dolphin-Resort in Gaza. Mal gucken, ob die Hamas ihren Geiseln diesmal ein wenig Spaß gönnt. Falls nicht, wird es interessant…/ mehr

David Harnasch / 01.07.2013 / 17:45 / 0

Christian Ulmen zur Freiheit

Zitate zur Freiheit „Vernunft ist innere Freiheit“ (Stanislaw Lem) Ich lese den Satz als Siebzehnjähriger und winke ab: Vernunft ist die Antithese zur Freiheit. Vernunft…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com