News-Redaktion / 25.06.2019 / 11:00 / Foto: Ali Imran / 0 / Seite ausdrucken

So tickt die arabische Welt

Das Meinungsforschungs-Netzwerk „Arab Barometer“ hat eine umfassende Studie über die gesellschaftspolitischen Einstellungen in Tunesien, Libyen, Algerien, dem Libanon, Marokko, Ägypten, dem Sudan, den Palästinensergebieten, Jordanien, dem Irak, und dem Jemen vorgestellt. Laut „BBC News“ wurden in den Jahren 2018 und 2019 über 25.000 Menschen in diesen Ländern befragt. Es handle sich daher um die größte Meinungsforschungsstudie, die jemals im Nahen Osten und Nordafrika durchgeführt worden sei.

Laut „BBC News“ sind die Menschen in der arabischen Welt etwas weniger religiös geworden. Bei der letzten „Arab-Barometer“-Umfrage im Jahr 2013 hätten 8 Prozent der Befragten angegeben, nicht religiös zu sein. Jetzt seien es 13 Prozent. In allen Staaten außer Algerien habe die Mehrheit angeben, dass eine Frau Premierministerin oder Präsidentin werden könne. Anders sieht es im häuslichen Leben aus. Hier habe sich in allen Ländern außer Marokko eine Mehrheit dafür ausgesprochen, dass der Mann bei Familienentscheidungen das letzte Wort haben sollte.

Die Akzeptanz der Homosexualität ist laut „BBC News“ in den meisten Ländern gering oder sehr gering. Am tolerantesten sei Algerien mit 26 Prozent Akzeptanz, am intolerantesten die Palästinensergebiete mit 5 Prozent. Sogenannte „Ehrenmorde“ sind nach Angaben von „BBC News“ akzeptierter als Homosexualität. Die höchste Akzeptanz hätten Ehrenmorde in Algerien (27 Prozent), die niedrigste in Tunesien, dem Libanon und den Palästinensergebieten (jeweils 8 Prozent).

Der beliebteste Politiker in der arabischen Welt ist laut „BBC News“ Recep Tayyip Erdoğan. 51 Prozent der Befragten hätten die Politik des türkischen Staatspräsidenten positiv beurteilt. In sieben der elf untersuchten Staaten habe mehr als die Hälfte der Befragten ein positives Bild von Erdoğan. Lediglich im Libanon, in Libyen und in Ägypten sei der russische Präsident Wladimir Putin noch beliebter als der türkische Präsident. In acht der elf untersuchten Staaten wird nach Angaben von „BBC News“ Israel als größte sicherheitspolitische Bedrohung wahrgenommen. Lediglich im Jemen und im Irak fühlten sich die Menschen mehr durch den Iran bedroht als durch Israel. In Tunesien hätten die meisten Befragten angegeben, dass die USA die größte Bedrohung seien.

In jedem Land gab laut „BBC News“ mindestens ein Fünftel der Studienteilnehmer an, auswandern zu wollen. Am auswanderungsfreudigsten seien Jordanien, Marokko und der Sudan mit Werten über 40 Prozent. Die beliebtesten Wunschziele für die Immigration sind laut „BBC News“ Europa, Nordamerika und die Golfstaaten.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
News-Redaktion / 18.08.2019 / 11:59 / 0

Korrektur in eigener Sache

In der Achgut.com Morgenlage und der Presseschau vom heutigen Tage (18. August 2019) wurde ursprünglich eine Meldung des Tagesspiegel „Muslime werfen zwölf Christen im Mittelmeer über…/ mehr

News-Redaktion / 18.08.2019 / 08:21 / 0

Die Morgenlage: Gefechte und Gefangene

Viele Tote gab es bei einem Selbstmordanschlag in Kabul, zwölf Christen ertranken, nachdem sie von Muslimen im Mittelmeer über Bord geworfen wurden, in Kaschmir gab…/ mehr

News-Redaktion / 17.08.2019 / 08:50 / 0

Die Morgenlage: Piraten und Parteiverfahren

In Hongkong beginnt trotz der Drohungen aus Peking wieder ein Protest-Wochenende, in Kaschmir gab es Zusammenstöße zwischen indischer Polizei und Demonstranten, im Gaza-Streifen griffen Palästinenser…/ mehr

News-Redaktion / 16.08.2019 / 12:00 / 0

Chinesische Wissenschaftler warnen vor globaler Abkühlung

Ein Team chinesischer Wissenschaftler hat zyklische Klimaveränderungen untersucht und ist zu dem Schluss gekommen, dass sich die Erde bald abkühlen könnte. Nach Angaben der Hongkonger…/ mehr

News-Redaktion / 16.08.2019 / 10:00 / 0

Nahostkonflikt: Die Politisierung des Einkaufens

Im vergangenen Monat sprach sich der Generalanwalt des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) Gerard Hogan in einem Rechtsgutachten dafür aus, eine EU-weite Kennzeichnungspflicht für Lebensmittel einzuführen, die…/ mehr

News-Redaktion / 16.08.2019 / 07:51 / 0

Die Morgenlage: Raketen und Rückgang

Es gab Tote bei Schusswechseln zwischen Indien und Pakistan, Nordkorea feuerte wieder Raketen ab, China droht Hongkong, Japan löst China als größter US-Gläubiger ab, die…/ mehr

News-Redaktion / 15.08.2019 / 07:05 / 0

Die Morgenlage: Grenze und Gericht

In Somalia und im Tschad wurden wieder etliche Menschen bei islamistischen Anschlägen getötet, Israel plant eine weitere Grenzmauer zum Gazastreifen, Moskauer Behörden verbieten wieder einen…/ mehr

News-Redaktion / 14.08.2019 / 07:47 / 0

Die Morgenlage: Tanker und Testgelände

China soll Truppen an die Grenze zu Hongkong verlegen, während in der früheren britischen Kronkolonie die Proteste und Zusammenstöße mit der Polizei weitergehen. Großbritannien will…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com