News-Redaktion / 10.04.2024 / 10:21 / 0 / Seite ausdrucken

Ökonomen warnen vor Milliardenschaden durch Gasnetz-Stilllegung

Die zu erwartende und von der Bundesregierung forcierte Stilllegung von Großteilen des Gasnetzes stößt bei Wirtschaftsexperten auf scharfe Kritik.

"Hier wird der Fehler wiederholt, funktionierende Anlagen abschalten zu wollen, bevor klar ist, ob und wie neue Anlagen funktionieren", sagte der Präsident des Münchner Ifo-Instituts, Clemens Fuest, der "Bild". Die optimale Umstellung auf elektrische Heizungen sei ein komplexer Prozess, der regional differenziert und abhängig von den Kosten der Aufrechterhaltung der Netze erfolgen sollte, so Fuest: "Bevor man abschaltet und demontiert, muss man zeigen, dass die Alternative funktioniert."

Auch die Wirtschaftsweise Veronika Grimm sieht eine schnelle Stilllegung der Gasnetze kritisch: "Man sollte erst aussteigen, wenn man die Voraussetzungen für Alternativen geschaffen hat", sagte sie der Zeitung. Selbst wenn ein Kosten-Nutzen-Vergleich ergebe, dass es teurer ist, das aktuelle System aufrechtzuerhalten, "muss man die Dynamiken und mögliche Hemmnisse beim Aufbau von Alternativen berücksichtigen". Es könne einzelne Kunden hart treffen, man brauche für sie einen belastbaren Plan: "Hohe Kosten für aktives Abreißen der Infrastruktur in Kauf zu nehmen wäre für mich sehr überraschend. Wir haben viele andere Bedarfe, wo öffentliches Geld besser angelegt wäre."

Der Präsident des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW), Achim Wambach, sagte der "Bild": "Es ist richtig, den Verbrauchern rechtzeitig zu sagen, was passieren wird. Aber es fehlt beim Gasnetz ein Plan B. Niemand weiß, ob die Transformation auch wirklich klappt." Bevor nicht klar sei, wie die Versorgung mit Wasserstoff, Biomasse und anderem in Zukunft sein werde, "sollte das Gasnetz nicht zurückgebaut werden", warnte Wambach. Der ZEW-Präsident forderte zugleich "ein gutes und vorausschauendes Risikomanagement" für die Energiewende: "Das muss bei regionalen Gasnetzen bei den Stadtwerken liegen." Ziel müsse sein, rechtzeitig Alternativen parat zu haben, wenn sich der Ausstieg aus Gas nicht in der geplanten Zeit umsetzen lässt.

(Quelle: dts Nachrichtenagentur)

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Paypal via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
News-Redaktion / 21.06.2024 / 14:45 / 0

Kaspersky wird in den USA verboten

Die US-Behörden haben ein Verbot für das Antivirenprogramm der russischen Firma Kaspersky wegen Sicherheitsbedenken ausgesprochen. Dies bedeutet, dass Kaspersky seine Software ab dem 20. Juli…/ mehr

News-Redaktion / 21.06.2024 / 14:10 / 0

Slowakei schaltet öffentlich-rechtlichen Sender ab

Das slowakische Parlament hat der Auflösung der öffentlich-rechtlichen Sendeanstalt RTVS zugestimmt. Ersatz mit fast dem gleichen Namen steht schon bereit. Alle 78 Abgeordneten der drei…/ mehr

News-Redaktion / 21.06.2024 / 11:45 / 0

Scholz: Vorschläge zu Drittstaaten-Asyl gibt’s im Dezember

Kanzler Olaf Scholz hat den unionsgeführten Ländern versichert, dass die Prüfung von Asylverfahren in Drittstaaten fortgesetzt wird. Konkrete Vorschläge können dann in der Adventszeit weiter…/ mehr

News-Redaktion / 21.06.2024 / 09:59 / 0

Uni-Vortrag wegen linken Protestes abgebrochen

Die CDU-Bundestagsabgeordnete Mareike Wulf wollte zum Thema "Identität auf dem Prüfstand: Selbstbestimmung ohne Grenzen?"sprechen und wurde massiv von linken Demonstranten daran gehindert. Die Polizei berichtet,…/ mehr

News-Redaktion / 21.06.2024 / 08:33 / 0

Syrische und afghanische Jungen misshandeln 14-Jährigen

In Gera (Thüringen) haben mehr als 20 Jugendliche im Alter von 12 bis 15 Jahren einen schockierenden Angriff auf einen 14-jährigen Jungen verübt. Wie in…/ mehr

News-Redaktion / 21.06.2024 / 07:21 / 0

Studentin von Sylt-Video wird nicht exmatrikuliert

Eine Studentin, die sich an den „Deutschland den Deutschen, Ausländer raus“ Gesängen in einer Bar auf Sylt beteiligt hatte, darf an ihrer Hamburger Hochschule weiter…/ mehr

News-Redaktion / 21.06.2024 / 06:53 / 0

Ukrainer-Organisationen kritisieren Hürden für Arbeitsmarktzugang

Nicht das Bürgergeld, sondern die deutsche Bürokratie bremsen die Arbeitsaufnahme von Ukrainern. Die Vorstandsvorsitzende der Allianz Ukrainischer Organisationen in Deutschland, Oleksandra Bienert, hat hohe Hürden…/ mehr

News-Redaktion / 20.06.2024 / 12:57 / 0

Ifo-Institut erhöht Konjunkturprognose für 2024

Das Ifo-Institut hat seine Prognose für das Wirtschaftswachstum im laufenden Jahr auf 0,4 Prozent heraufgesetzt, von 0,2 Prozent bislang. Im kommenden Jahr dürfte es sich…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com