News-Redaktion / 14.03.2023 / 09:30 / 0 / Seite ausdrucken

Kohleaufschwung: Wall Street Journal spöttelt über Grün-Deutschland

Die amerikanische Wirtschaftszeitung belustigt sich daran, dass der Bedarf an Kohle Deutschlands gestiegen ist. Ohne sie würden in Deutschland die Lichter ausgehen, weil Wind und Sonne nicht immer liefern und die Kernkraft verteufelt wird.   

„Kohle sorgt dafür, dass in Deutschland nicht die Lichter ausgehen“, titelte das Wall Street Journal vor wenigen Tagen. „Schuld daran sind die erneuerbaren Energien und die Politiker, die sie lieben!“, heißt es weiter in einem Artikel, in dem sich die US-Wirtschaftszeitung über die Ironie der deutschen Energiewende lustig macht. Schuld am Aufschwung der Kohle, der schon vor der Ukraine-Krise und der mit ihr zusammenhängenden Gasknappheit begonnen hat, hätten nämlich ausgerechnet die „Erneuerbaren“.

Bei der renommierten Zeitung kennt man noch physikalische Banalitäten. Zwar stieg der Anteil der „Erneuerbaren“ von 42,3 Prozent im Jahr 2022 auf 46,3 Prozent: 

„Aber Wind- und Solarenergie funktionieren nicht, wenn der Wind stillsteht oder der Himmel bewölkt ist. Die Energieversorgungsunternehmen benötigen billige und einfache alternative Energiequellen, um das Angebot an die Nachfrage in einer fortgeschrittenen industriellen Wirtschaft anzupassen, wenn das Wetter nicht mitspielt.“ 

Und da kommt die Kohle ins Spiel, deren Anteil von 30,2 Prozent im Jahr 2021 auf 33,3 Prozent im Jahr 2022 gestiegen ist. Laut Statistischem Bundesamt (Destatis) nahm damit „die Stromerzeugung aus Kohle gegenüber dem Vorjahr um 8,4 % zu.“

Es gibt noch einen weiteren Grund für vermehrten Kohlebedarf: die „politische Feindseligkeit der grünen Linken in Deutschland gegenüber der Kernenergie, deren Anteil an der Stromerzeugung von 12,6 % auf 6,4 % gesunken ist“, weil drei AKW abgeschaltet wurden und nur noch drei verblieben sind. „Deutschland könnte seine Schiefergasreserven anzapfen, um eine sauberere Alternative zur Kohle zu finden, aber auch diese Option ist politisch gefährlich. In einer urkomischen grünen Ironie hält also die Kohle die Lichter am Leuchten.“ 

Für Deutschlands Sonderweg hat die US-Zeitung nur ein Kopfschütteln übrig: 

„Berlin plant immer noch, die Kohle bis 2030 zu verbieten. Vielleicht werden die Politiker in Berlin bis dahin begreifen, was der Markt bereits weiß: Fossile Brennstoffe sind für die Energieversorgung moderner Volkswirtschaften weiterhin unverzichtbar.“

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Paypal via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
News-Redaktion / 25.06.2024 / 07:00 / 0

Förderung von Ökostrom wird deutlich teurer

Die Kosten für die Förderung der Erneuerbaren Energien (EEG) werden in diesem Jahr deutlich höher liegen als geplant. Wie die "Bild" in ihrer Dienstagsausgabe berichtet,…/ mehr

News-Redaktion / 25.06.2024 / 06:26 / 0

Julian Assange ist frei

Wikileaks-Gründer Julian Assange ist auf freiem Fuß und hat London offenbar bereits verlassen. "Julian is free", schrieb seine Frau Stella in der Nacht zu Dienstag…/ mehr

News-Redaktion / 24.06.2024 / 15:45 / 0

Steigende Einbürgerungszahlen erwartet

Ab Donnerstag dieser Woche gilt das neue Einbürgerungsgesetz. Der deutsche Pass wird jetzt hier lebenden Ausländern auch als Zweitpass angeboten. Die Bundesländer bereiten sich auf…/ mehr

News-Redaktion / 24.06.2024 / 11:30 / 0

Gewaltverbrechen am Wochenende

Ob tödlicher Messerangriff oder Überfall durch eine Gruppe "südländisch aussehender" junger Männer - auch an diesem Wochenende gab es wieder Nachrichten brutaler Gewalt Beispielsweise hat ein schweres…/ mehr

News-Redaktion / 24.06.2024 / 11:00 / 0

Tödliche Anschläge gegen Kirchen und Synagogen

Eine Anschlagsserie gegen Kirchen und Synagogen und der folgende Anti-Terror-Einsatz forderten in der russischen Teilrepublik Dagestan etliche Todesopfer.  Der Bürgermeister von Machatschkala, Jussup Umawow, gab…/ mehr

News-Redaktion / 24.06.2024 / 10:31 / 0

Ifo-Geschäftsklimaindex entgegen der Erwartungen gesunken

Die Stimmung der Unternehmen in Deutschland hat sich verschlechtert. Der Ifo-Geschäftsklimaindex sank im Juni auf 88,6 Punkte, nach 89,3 Punkten im Mai, wie das Ifo-Institut…/ mehr

News-Redaktion / 24.06.2024 / 09:15 / 0

Orban gegen weitere Amtszeit für von der Leyen

Der ungarische Ministerpräsident Viktor Orban hat sich nachdrücklich gegen eine zweite Amtszeit von EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen ausgesprochen. Von der Leyen habe eine "schwache…/ mehr

News-Redaktion / 24.06.2024 / 07:15 / 0

Höcke wieder vor Gericht wegen „Alles für Deutschland“

Björn Höcke, der Landesvorsitzende und Fraktionschef der AfD in Thüringen, wird sich ab Montag in einem zweiten Prozess vor dem Landgericht Halle verantworten müssen. Auch…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com