Fundstück / 17.01.2016 / 17:10 / 1 / Seite ausdrucken

It’s the Islam, Stupid!

So ist das in Deutschland verordnet, so will es die elitäre linksliberale und grüne und linke Berliner Elite: Der Begriff «Muslime» soll – darf! – so wenig fallen wie die fünf Buchstaben «Islam». Dann doch lieber «Afrikaner» und «Araber»: eindeutig rassistische Begriffe, denn Rassismus handelt von körperlichen Unterschieden. Begriffe wie «Muslim» oder «Islam» hingegen sind religiöse Zuordnungen, wie beispielsweise «Katholik» oder «Protestant». Die fatale Wortwahl ist Folge eines Neusprechs, der mit der aktuellen Flüchtlingskrise dogmatische Geltung erlangt hat: Über den Islam spricht man nicht, schon gar nicht kritisch. Mehr

Sucht man einen gemeinsamen Nenner zwischen dem schiitischen Iran und dem sunnitischen Ägypten, ist er leider nur der Islam. Zwischen dem östlichen Indonesien und dem westlichen Marokko? Auch der Islam. Zwischen dem armen Afghanistan und dem reichen Saudi Arabien? Auch der Islam. Aber der Islam hat bekanntlich mit der politischen und gesellschaftlichen Realität in diesen Ländern nichts zu tun. Er hat auch nichts mit den akuten Krankheiten dieser Gesellschaften zu tun, ob Gewalt, Terror, Belästigung, Intoleranz, Unterdrückung von Minderheiten und Islamkritikern. Jene Krankheiten, die diese Gesellschaften nun in alle Welt exportieren. Der Islam ist nur das, was Herr Mazyek uns über den Islam wissen lassen will und was die Berater von Frau Merkel ihr über diese friedliche Religion einflüstern! Mehr

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Rupert Reiger / 17.01.2016

Zum Terrorismus: Wenn Terrorismus nichts mit dem Islam zu tun hat, sondern überhaupt mit keiner Religion, wenn Terroranschläge nicht untereinander oder einer weiteren Instant korreliert sind,  also wenn es purer Zufall ist, welcher Religion der Attentäter angehört, dann müsste die Religionszugehörigkeit der Terroristen weltweit genauso verteilt sein wie die Religionen. Die ersten sechs Religionen sind nun nach hier http://de.statista.com/statistik/daten/studie/256878/umfrage/verteilung-der-weltbevoelkerung-nach-religionen/ so verteilt: 1) Christen 33 % 2) Muslime 22,5 % 3) Hindus 13,6 % 4) Buddhisten 6,7 % 5) Juden 0,2 % 6) Sonstige 12,4 % So müssten sich also auch die Religionszugehörigkeit von Terroristen, wenn diese bei Anschlägen rein statistisch verteilt wäre, auch verteilen. Es bestünde dann keine Korrelation zwischen Terroristen und ihrer Religion. Nach hier https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Terroranschlägen haben wir, betrachten wir nur mal die letzten 10 Jahre, folgende Situation: 42 islamistische Anschläge oder solche, die dazu passen wie solche von Boko Haram, 1 mal Hindu-Extremisten 1 mal ungeklärt 2 mal rechtsextreme 1 mal PKK. Wir sehen schon, dass diese Verteilung von obiger abweicht. Trotzdem könnte sie noch eine gewisse höhere Wahrscheinlichkeit haben, dass sie sich so in 10 Jahren ergibt. Deshalb, wie wahrscheinlich ist nun diese Konstellation, wenn Terroranschläge absolut unabhängig voneinander also rein statistisch erfolgen, also nicht mit einer Religion zu tun haben? Nun, das ist wie beim Würfeln und oben haben wir gerade ja auch mal die in Prozenten größten 6 Religionen inklusive sonstige. Allerdings sind die Wahrscheinlichkeiten für jede „Zahl“ nicht gleich 1/6 = 0,166 wie beim Würfeln sondern eben entsprechend den Prozenten, z.B. für 22,5 % ist die Wahrscheinlichkeit also 0,225. Nehmen wir als Näherung (nähmen wir die anderen von oben mit, wäre die Zahl noch kleiner) nur mal die 42 islamistischen Anschläge und berechnen die Wahrscheinlichkeit unter der Annahme, dass diese statistisch und zufällig von den 22,5 % verübt wurden, das heißt, dass die Religion keine Rolle gespielt hat. Das ist analog dazu, 42 mal eine 6 zu würfeln, nur eben nicht mit der Wahrscheinlichkeit 1/6 = 0,166 sondern mit der Wahrscheinlichkeit 0,225: Das ergibt 0,225 zur Potenz 42 = 6,19 mal 10 hoch -28. Die Wahrscheinlichkeit ist also weniger als ein Quadrilliadstel. Somit ist diese Konstellation als eine rein zufällige absolut unwahrscheinlich. Somit ist die Annahme, dass die Anschläge wie oben nicht mit dem Islam korrelieren ebenfalls absolut unwahrscheinlich. Somit ist das Gegenteil richtig, nämlich dass die Anschläge mit dem Islam korrelieren.

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Fundstück / 21.02.2016 / 21:11 / 1

Zwei Völker und eine Stimme

Einstaatenlösung, Zweistaatenlösung oder gar keine Lösung - das sind derzeit die Alternativen im Nahen Osten. Der so genannte Friedenssprozess steckt in einer Sackgasse. One Voice ist…/ mehr

Fundstück / 19.01.2016 / 19:58 / 0

Die kulturellen Hintergründe der Kölner Attacken

Bis heute ist nicht geklärt, was in der Silvesternacht in Köln geschah. War ein Flashmob unterwegs? Haben sich Frauen zusammengerottet, um Flüchtlingen eine Falle zu…/ mehr

Fundstück / 15.01.2016 / 07:01 / 1

Ehe, Krieg und Geschlechtsverkehr

Hamed Abdel-Samad: Über Islam und sexuelle Gewalt schreibe ich in meinem aktuellen Buch “Mohamed. Eine Abrechnung” folgendes: Gewalt beginnt mit dem Wort. Der Koran benutzt…/ mehr

Fundstück / 11.01.2016 / 23:09 / 0

Endlich! Der Bundespräsident meldet sich zu Wort!

Gauck warnte vor Feindbildern und erinnerte daran, dass vor allem Muslime unter der Schreckensherrschaft des „Islamischen Staats“ (IS) litten und der IS auch in der…/ mehr

Fundstück / 08.01.2016 / 19:08 / 2

Hamed Abdel Samad: „Das hat auch mit dem Islam zu tun“

Ich komme aus Ägypten, wo sexuelle Belästigung für Frauen ein unerträgliches Ausmaß erreicht hatte, weil man dieses Phänomen am Anfang entweder verschwiegen oder verharmlost hatte.…/ mehr

Fundstück / 08.01.2016 / 11:36 / 0

Wenn der Wahnsinn epidemisch wird, heißt er Vernunft ...

Brüssel: Als Reaktion auf die massenhaften sexuellen Übergriffe auf Frauen in Köln will Belgien einen Kurs “Umgang mit Frauen” für Asylbewerber zur Pflicht machen. Nach…/ mehr

Fundstück / 01.01.2016 / 12:38 / 0

Warum feiern Christen Neujahr?

An Weihnachten wurde Jesus geboren, Karfreitag starb er und an Ostern ist er auferstanden. Aber was geschah mit Jesus an Neujahr? Welches Ereignis neben seiner…/ mehr

Fundstück / 01.01.2016 / 10:43 / 0

The German Doppelganger

Wissen Sie, was Jeremy Corbyn, der Chef der britischen Labour, und Sarah Wagenknecht, die Fraktionsvorsitzende der Linken im Bundestag, gemeinsam haben? Nein, nicht den eleganten…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com