News-Redaktion / 28.09.2021 / 05:33 / 0 / Seite ausdrucken

Clan-Angehörige bleiben in ihrer Villa

Angehörige des Al-Zein-Clans, die trotz Sozialleistungsbezug in einer Leverkusener Villa residierten, wohnen dort noch immer, meldet stern.de. Sie müssten auch keine Miete an den Staat zahlen. Das habe NRW-Justizminister Peter Biesenbach (CDU) in einem Bericht an den Rechtsausschuss eingeräumt. Der Minister habe auch nicht ausschließen können, dass die mutmaßlichen Clan-Angehörigen weiter Sozialleistungen kassieren, obwohl gegen sie wegen Sozialleistungsbetrugs ermittelt werde. Dies sei Sache des Jobcenters, darüber hätte man keine Informationen, habe es geheißen. Aus Datenschutzgründen könnte ohnehin keine Auskunft erteilt werden - selbst wenn die Informationen vorlägen.

Die Polizei hatte das Anwesen im vergangenen Juni gestürmt und durchsucht und dabei scharfe Schusswaffen und sechsstellige Summen Bargeld gefunden. Im Visier habe dabei ein 46-Jähriger gestanden, der in dem Clan eine ranghohe Position einnehmen soll. «Wir haben ihn nicht nur festgenommen, sondern ihm auch sein Zuhause weggenommen», war die damalige Ansage des NRW-Innenministers Herbert Reul (CDU). Die Villa würde im Grundbuch dem Staat übertragen.

Tatsächlich sei lediglich ein Veräußerungsverbot für die Villa erwirkt und ins Grundbuch eingetragen worden. Dies bedeute, dass die Beschuldigten das Haus nicht verkaufen und das Geld beiseite schaffen könnten, bis die Frage einer Eigentumsübertragung an den Staat geklärt sei. Ermittler hätten das Anwesen im Stadtteil Rheindorf auf einen Wert von mehr als einer Million Euro taxiert.

Ein scheinbar mittelloser Sohn der Familie habe das Haus den damaligen Angaben zufolge gekauft und an seinen Vater vermietet. Die Miete hätte das Jobcenter beglichen. Die Umstände der Finanzierung der Immobilie sprächen für «Geldwäsche in Reinkultur», habe Thomas Jungbluth, leitender Ermittler gegen Organisierte Kriminalität im Landeskriminalamt NRW, gesagt.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
News-Redaktion / 16.10.2021 / 15:27 / 0

Wasserverband warnt vor Trinkwasserknappheit durch Tesla

Die Trinkwasserversorgung der Region ist bei einem weiteren Ausbau der Fabrik von US-Elektroautobauer Tesla in Grünheide bei Berlin nach Ansicht des zuständigen Wasserverbands noch nicht…/ mehr

News-Redaktion / 16.10.2021 / 10:24 / 0

Noch fünf Jahre hohe Inflation?

Der Leipziger Ökonom und Inflationsexperte Gunther Schnabl rechne mit anhaltend hohen Teuerungsraten in kommenden Jahren, meldet bild.de. „Die Inflation könnte noch bis zu fünf Jahre ähnlich…/ mehr

News-Redaktion / 16.10.2021 / 09:08 / 0

Die Morgenlage am Samstag

Ein Blick in die Nachrichten der letzten Stunden. 41 Tote bei Anschlag in KandaharBei einer Explosion in einer schiitischen Moschee im Süden Afghanistans sind nach…/ mehr

News-Redaktion / 16.10.2021 / 08:11 / 0

Gefangenen-Aufstand in russischem Straflager

In einem Straflager im Süden Russlands ist es zu einem Aufstand von Gefangenen gekommen, meldet kleinezeitung.at. Bei Durchsuchungen von Zellen hätten am Freitag zwei Häftlinge…/ mehr

News-Redaktion / 16.10.2021 / 07:40 / 0

Mord an britischem Abgeordneten war islamistischer Terrorakt

Der britische Tory-Abgeordnete David Amess ist nach ersten Ermittlungen der Polizei Opfer eines Terrorakts geworden, zeit.de. Für die Behörden stehe nach stundenlangen Ermittlungen fest, dass…/ mehr

News-Redaktion / 16.10.2021 / 07:17 / 0

Von der Stasi ins Ministeramt in Mecklenburg?

Die Koalitionsverhandlungen von SPD und Linken zur Bildung einer neuen Regierung in Mecklenburg-Vorpommern beginnen und im engeren Verhandlungsteam der Linken sitzt ein Mann mit Hoffnungen…/ mehr

News-Redaktion / 16.10.2021 / 06:10 / 0

Weitere russische Medien zu „ausländischen Agenten“ erklärt

In Russland sind zwei weitere Medien als „ausländische Agenten“ eingestuft worden, meldet orf.at. Das Justizministerium in Moskau habe das Nachrichtenportal Rosbalt sowie die auf politische…/ mehr

News-Redaktion / 16.10.2021 / 06:09 / 0

Biontech/Pfizer beantragen EU-Zulassung für Kinder-Impfung

Das deutsche Pharmaunternehmen Biontech und sein US-Partner Pfizer haben jetzt auch in Europa eine Zulassung ihres Corona-Impfstoffs für Kinder von fünf bis elf Jahren beantragt,…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com