Achgut.tv / 27.05.2022 / 06:00 / 94 / Seite ausdrucken

Rückspiegel: Fliehen vor Karl Lauterbach

In Berlin fordern Kongressteilnehmer ernsthaft "Hände weg von Russland", und Karl Lauterbach plant neue Maskenpflichten und vielleicht auch Ausgangssperren für den Herbst. Nichts wie weg, irgendwohin, wo es keinen Lauterbach gibt.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

W. Renner / 27.05.2022

Fliehen vor Karl Lauterbach? Wohin denn, wenn die Lauterbachs sich von Australien über das Weisse Haus, Rom, Wien, Paris, Tel Aviv überall breit machen? Die Antwort kann nur lauten, alle Lauterbachs und artverwandte Psychopathen in die Flucht zu schlagen. Freiwillig gehen die nicht. Ist auch nichts verwerfliches daran, alle derzeit im NS Nachfolgestaat Regierenden, sind schliesslich aus Polizistenverprüglern und Rechtsstaatsverweigerern hervor gegangen.

Bernd Meyer / 27.05.2022

Sie und Flucht? Ich möchte Sie nicht zum Feind haben.

Helmut Kassner / 27.05.2022

Bei allem Respekt Herr Broder, Ihr neues „Spiegelformat“ reißt nicht vom Hocker insbesondere wenn man bedenkt,  dass man bei einem Rückblick immer aus dem Vollen schöpfen kann, egal ob die Sache satirisch, mit kritischer Distanz , oder knackig auf den Punkt gebracht wird.

John Spartan / 27.05.2022

@ susanne antalic: Wo haben Sie denn Ihr „Wissen“ her? Aus dem Völkischen Beobachter? Der verstorbene Vater von Vitali und Wladimir Klitschko war Jahrgang 1947, der Aufstand in der CSSR 1968. Ein 21jähriger als Oberkommandierender der Armeen des Warschauer Paktes? Und selbst falls: Wäre das eine Rechtfertigung für den russischen Angriffskrieg?

Wilfried Grün / 27.05.2022

Israel (Hände wech), in welcher Größe? Haftet Putin für die Bolschewiki? Wenn da die Antideutschen Maßstäben gelten bestimmt.

Hans-Peter Dollhopf / 27.05.2022

Peter Neumeyer, Sie fragen, “was bleibt einem alten weissen Mann schon über, wenn er sich einer so intelligenten Frau gegenüber sieht ...” “... die mich hormonell am Anfang erst mal außer Gefecht gesetzt“ hat? Verwechseln Sie vielleicht mehreres, Herr Neumeyer?

L. Kauffmann / 27.05.2022

Statt vor Lauterbach zu fliehen und sich jetzt schon vor neuem Fanatismus im Herbst zu grauen, wäre es doch vielleicht angebrachter, alles daran zu setzen, diesen unfähigen Narzissten und bekennenden Alkoholiker aus dem Amt entfernen zu lassen. Wie die Koalition nach allem, was er sich geleistet hat, noch an diesem Mann festhalten kann, ist mir ein Rätsel.

Manfred Wetzel / 27.05.2022

Hände weg von Russland, woran erinnert mich das? Ach ja. In dem Oliver Stone Film „JFK“ wird Lee Harvey Oswald als amerikanischer Agent dargestellt. In einer prokubanischen Tarnorganisation, vom US-Geheimdienst gesteuert, verteilt er Flugblätter mit dem Tittel „Hände weg von Kuba“. Kann ich aus der Vergangenheit etwas über die Gegenwart lernen?

Fred Burig / 27.05.2022

@Arne Ausländer:”... “Hände weg von Rußland!” verrät machtpolitischen Instinkt, sich auf die Seite des Stärkeren zu stellen.” Nun, die einen sagen so, die anderen so. Jedenfalls ist es Schwachsinn von allen westlichen Seiten, die “Russen beherrschen” zu wollen! Die sollten sich vorrangig mit ihren eigenen Problemen beschäftigen - da gibt es genug zu tun! Und die ganze Verlogenheit des “Westens” sieht man nicht erst seit der angeblichen “Pandemie” und dem Management dazu! MfG

Hans-Peter Dollhopf / 27.05.2022

Der Wind trägt vom lokalen Gewerkschaftshaus just in diesem Augenblick abendliche Musik herüber. Jemand hat da doch gerade tatsächlich die Hymne der Sowjetunion abgenudelt! Ich bin ein alter weißer Mann. Wäre ich noch jung, ja dann. Aber für dumm sein ist es nun einmal zu spät.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen

Es wurden keine verwandten Themen gefunden.

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com