Tobias Kaufmann (Archiv) / 27.12.2006 / 17:53 / 0 / Seite ausdrucken

Rosa Paprika

Die kleine Vorsitzende steht vor ihrem Schrank. Sie legt großen Wert darauf, dass sie ein großes Mädchen ist, das sich seine Sachen morgens selbst aussucht. Deshalb sagt sie, während sie in der Sockenschublade wühlt: »Papa, sag mal: Du bist ein tolles, großes Mädchen, weil du dir deine Klamotten schon selbst aussuchst.« Ich tue ihr den Gefallen. Eine rosa Unterhose, ein rosa Hemdchen und eine Jeans mit rosa Applikationen hat unsere Tochter bereits hervor gekramt. Jetzt hat sie auch rosa Socken entdeckt. Aber ein passender Pullover scheint einfach nicht zu finden. »Nimm doch den hier«, sage ich und strecke ihr einen blauen Strickpulli hin, der gut mit der Jeans harmoniert. »Nein, Papa, der passt doch nicht zu meinen Klamotten!«, erklärt Jael mitleidig.

»Männer und Mode«, sagt ihr Blick. »Passen«, das heißt für die kleine Vorsitzende: Ton in Ton. »Ok, dann diesen hier?« Ich weise auf einen schwarzen Berlin-Pulli, den ich ihr an unserem letzten Tag in der Hauptstadt gekauft habe – und den sie zum Dank noch nie angezogen hat. Jetzt hat Jael aber genug von meinen Ideen: »Neeeein! Ich mache das selber!« Schließlich greift sie zu einem Strickjäckchen in altrosa.

Die kleine Vorsitzende liebt es rosa von oben bis unten, am besten jeden Tag. Wenn ich versuche, ihr die blauen Halbschuhe aufzuschwatzen, kontert sie: »Aber Papa, die passen doch nicht zu meinen Klamotten!« Zur Bekräftigung haut sie sich mit der flachen Hand vor die Stirn und ruft: »Das geht doch nicht.« Natürlich, wie konnte ich so dumm sein. Also wieder die weißen Sportschuhe mit den rosa Streifen.

Kürzlich hatte Jael einen Ausnahmetag. Ich konnte sie morgens zu etwas Rotem überreden: Rot-weiß gestreifte Unterwäsche, roter Pulli, roter Rock, rot-orange gestreifte Strumpfhose. Rot steht ihr gut. Außerdem leben wir jetzt in der Stadt des 1.FC Köln, und der hat bekanntlich diese Saison wieder rote Heimtrikots. So stiefelte unsere Tochter auf roten Schnürschuhen vergnügt in den Kindergarten zum wöchentlichen Frühstücksbuffet. Wie ich am Abend erfuhr, hatten die Erzieherinnen allerdings nicht aufgepasst. »Es gab rote und gelbe Paprika zum Frühstück«, erzählte mir Jael, um geradezu empört fortzufahren: »Die gelbe habe ich nicht gegessen. Die passt ja nicht zu meinen Klamotten!« Klar. Eigentlich wird es höchste Zeit, dass mal jemand rosa Gemüse züchtet.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Tobias Kaufmann / 02.05.2013 / 09:47 / 0

Grüne Umverteilung

Steuererhöhungen, wie sie die Grünen beschlossen haben, sollen Deutschland sozialer machen. In Wirklichkeit machen sie das Land ärmer. / mehr

Tobias Kaufmann / 08.04.2013 / 00:32 / 0

Widerspruch

Die Morde der NSU sind ein Beleg für einen schleichenden Völkermord an geschäftetreibenden Türken in Deutschland. Jene Neonazi-Schlägertrupps mit christlichem Hintergrund, die sich von Rostock…/ mehr

Tobias Kaufmann / 20.03.2013 / 10:59 / 0

Wir armen Täter

“Unsere Mütter, unsere Väter”, kurz #umuv, wird als Spielfilmvariante der deutschen Vergangenheitsbewältigung hoch gelobt. Und zwar völlig zu Unrecht. Denn dieser Film beantwortet die entscheidenden…/ mehr

Tobias Kaufmann / 19.02.2013 / 10:07 / 0

Böses, böses Pferdefleisch!

Die kriminelle Energie hinter dem Pferdefleisch-Skandal ist empörend. Doch solche Skandale sind kein Grund, die moderne Lebensmittelindustrie zu verdammen. Eher im Gegenteil. / mehr

Tobias Kaufmann / 31.01.2013 / 12:48 / 0

Das Unwort des Monats: Leihstimme

Wenn man den fehlenden Respekt vieler Politiker und politischer Journalisten gegenüber den Wählern illustrieren will, dann eignet sich dieses Wort perfekt. Leihstimme. Denn man kann…/ mehr

Tobias Kaufmann / 24.01.2013 / 14:30 / 0

Witz mit Brüderle

Ist Rainer Brüderle ein Lustmolch? Ein Herrenwitz? Und wenn ja: Was hat das mit seinem politischen Amt zu tun? Die Geschichte des „Stern“ ist mindestens…/ mehr

Tobias Kaufmann / 04.01.2013 / 13:18 / 0

Augstein – Im Zweifel ahnungslos

Frank Olbert hat im Kölner Stadt-Anzeiger das getan, was die meisten Verteidiger Augsteins bisher aus gutem Grund unterlassen – Er hat ihn zitiert. Herausgekommen ist…/ mehr

Tobias Kaufmann / 02.07.2012 / 13:03 / 0

Volkes Stimme gegen Beschneidung

Aus der Rubrik Flaschenpost – eine fast repräsentative Auswahl von Leserzuschriften als Reaktion auf das Beschneidungsverbot-Urteil des Kölner Landgerichts bzw. meine Kommentare dazu. Nach Lektüre…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com