Rainer Bonhorst / 19.01.2013 / 17:21 / 0 / Seite ausdrucken

Das Geheimnis des guten Lehrers

Jahrhunderte lang hat man geforscht, nachgedacht und experimentiert. Wie macht man aus Schülern gute Schüler? Eine knifflige Frage, die Experten bis heute zur Verzweiflung bringt.

Man hat ja schon alles versucht. Zwergschule, Riesenschule; Vormittagsschule, Ganztagsschule; dreigeteilte Schule, Gesamtschule; Staatsschule, Privatschule; Klosterschule, Reformschule; Frontalschule, Plauderschule; Tanzschule, Fahrschule. Um nur eine kleine Auswahl zu nennen. Doch die Frage, wie man aus Schülern gute Schüler macht, blieb unbeantwortet. Bis, ja bis der neuseeländische Experte John Allan Clinton Hattie jetzt mit einer merkwürdigen Idee an die Öffentlichkeit trat.

Hattie behauptet: Es kommt auf die Lehrer an! Gute Lehrer, gute Schüler.

Das ist ja der Hammer! Man darf davon ausgehen, dass Hatties Feststellung eine Schockwelle unter Kultusministern und Schulräten ausgelöst hat. Gute Lehrer sollen gute Schüler machen? So eine verrückte Idee kann ja nur aus einem entlegenen Inselstaat am anderen Ende der Welt kommen.

Hier bei uns, im Zentrum des Weltgeschehens, weiß man natürlich, dass es vor allem darauf ankommt, ob das Gymnasium acht oder neun Jahre dauert, ob es Geld kostet oder nicht, ob die vorgeschriebenen Lehrinhalte statistisch nachprüfbar abgearbeitet werden oder nicht, und ob der Kultusminister der einen oder der anderen Partei angehört.

Sicher, ganz ohne Lehrer geht es auch bei uns nicht. Aber nun kommt dieser Neuseeländer daher und behauptet, die Lehrer seien entscheidend für den Erfolg der Schüler. Die Lehrer, nicht die Politiker, nicht die Schulräte und nicht die Ministerialdirigenten!

Vielleicht ist das ja in Neuseeland tatsächlich so. Wahrscheinlich hat das Land keine ausgereifte Schulbürokratie und muss sich notgedrungen auf die Qualität seiner Lehrer verlassen.

Aber das kann man doch nicht eins zu eins auf unsere Verhältnisse übertragen. Gute Lehrer, gute Schüler. Das ist dann doch ein bisschen abwegig. Gute Lehrer, gute Schüler. Nein wirklich, diese Neuseeländer.  Gute Lehrer, gute Schüler. Lächerlich. Gute Lehrer, gute Schüler. Eigentlich eine Unverschämtheit. Gute Lehrer, gute Schüler. Wo kämen wir da hin ... 

Leserpost (0)

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können wir meist nur während der ersten 24 Stunden nach Veröffentlichung eines Artikels annehmen.

Verwandte Themen
Rainer Bonhorst / 28.06.2017 / 18:08 / 4

Einen Opa mit Bart hätten wir auch, aber…

Nach dem biederen SPD-Parteitag darf man sich mal wieder fragen: Warum ist Deutschland (fast) das einzige Land, in dem die Parteienlandschaft nicht durcheinander gewirbelt wird?…/ mehr

Rainer Bonhorst / 25.06.2017 / 12:13 / 16

Juden sind nur was für Konservative

Hier noch einige einfache Bemerkungen zum Thema Antisemitismus. Der uralte und hartnäckige Judenhass der Nazis von gestern und heute ist mir zu blöd, um ihm…/ mehr

Rainer Bonhorst / 18.06.2017 / 12:00 / 2

Viermal Helmut

1. Bundeskanzler Helmut Kohl besucht die Redaktion. Eigentlich besucht er den Herausgeber Erich Brost, der während der Nazi-Zeit mit Willy Brandt in der Emigration und…/ mehr

Rainer Bonhorst / 03.06.2017 / 18:00 / 6

Eine Geschichte aus dem alten Rom

Als alle Welt endlich im Glauben fest vereint war, kam dieser Apostat daher und störte den Religionsfrieden. Die Menschheit hatte sich endlich nach langen inneren…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com