Peter Grimm / 11.05.2021 / 14:00 / Foto: Tomaschoff / 13 / Seite ausdrucken

Niedersachsen den Niedersachsen

Früher war der bei Neonazis beliebte Ausruf „Deutschland den Deutschen“ allgemein verpönt. Heutzutage ist es im Zeichen des Corona-Virus opportun, sogar noch kleinteiliger als nur national auszugrenzen, zumindest wenn es um zahlende Urlauber geht. Nach der sogenannten Landeskinderregelung dürfen in Niedersachsen die Hotels wieder öffnen, aber sie dürfen nur Niedersachsen beherbergen. Für Nicht-Niedersachsen darf es noch keinen Urlaub in Niedersachsen geben, die Landeskinder sollen nach dem Willen der rotschwarzen Landesregierung vorerst unter sich bleiben. Das weltoffene Deutschland endet heutzutage an innerdeutschen Grenzen.

Weil diese Regel, die vor einigen Tagen beschlossen wurde, auf Kritik gestoßen ist, sah sich Ministerpräsident Stephan Weil jetzt genötigt, seine innerdeutschen Grenzen zu verteidigen, berichtet sueddeutsche.de. Die deutschen Länder, aus denen typischerweise viele Gäste nach Niedersachsen kämen, würden etwa 30 Prozent über den unterdurchschnittlichen niedersächsischen Infektionswerten liegen. „In dieser allerersten Phase wollen wir deswegen das Risiko von Einträgen von außen noch beschränken.“

Der Schutz der Niedersachsen vor dem Risiko fremdländischer Einträge soll allerdings nicht allzu lange nötig sein. Der Landesherr hat die Öffnung der Beherbergungsstätten für Landesfremde für Anfang Juni angekündigt. Niedersachsen steht mit dem Aussperren von Bürgern aus anderen deutschen Ländern bekanntlich nicht allein. Das ebenfalls rot-schwarz regierte Nachbarland Mecklenburg-Vorpommern war schon im ersten Lockdown ein Vorreiter bei der Schließung innerdeutscher Grenzen. Wer bietet eigentlich aktuelle Übersichtskarten an, für wen welche Teile des eigenen Landes wann Sperrgebiete sind?

Foto: Tomaschoff

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Ulla Schneider / 11.05.2021

Hier ist nix! Und damit das so bleibt, dürfen meine Tochter und Enkelkinder aus dem Gebiet des in Bremen geborenen und in Oldenburg zur Schule gegangenen Exarztes mich nicht besuchen.  - Das HH einen in Bremen geborenen Oberbürgermeister hat wissen dort die Wenigsten. Früher hätten diese sich aus lauter Wut, ob dieser Tatsache, in der Alster selbst ertränkt. - Hamburg ist auch nicht mehr das, was es mal war und Niedersachsen schon lange nicht mehr. War da nicht mal was mit Britanien?

A. Ostrovsky / 11.05.2021

@Karla Kuhn: Das Recht sich an anderen Orten, als dem Grundstück, wo man geboren wurde, zu bewegen, entsteht erst durch einen unausgesprochenen Vertrag, den Gesellschaftsvertrag. Ohne diesen können Sie nur die Umzäunung des Hektars um ihre Geburtshütte frei betreten. Und wenn Sie dort nicht ununterbrochen gewesen sind, um die Einrdinglinge und die Wölfe abzuwehren, haben Sie jedes Recht verloren. Es wird Zeit, dass wir das begreifen und endlich die dogmatisch-dummen profil-neurotischen Spaltpilze in die Schranken weisen, die um des Kaisers Bart in mörderische Kämpfe geraten und dabei die Gesellschaft zerstören. Es gibt keine internationale bunte Gesellschaft. Jedenfalls gibt es dort keine Freiheit, nur Spaltung und Hass. Wer um die theoretische Idee, sich mit allen und jedem im eigenen Lande zu vertragen, die hier im Zweifel gar nicht hergekommen sind, um sich zu vertragen, wer also für eine utopische Idee den Gesellschaftsvertrag unheilbar so beschädigt, dass keine Übereinkunft mehr möglich ist, MUSS daran gehindert werden. Dummheit rechtfertigt nicht jedes Verbrechen. Sie sind da im Prinzip schon richtig, Frau Kuhn, aber bitte erkennen Sie auch die schreckliche Konsequenz, dass es für 90% der Menschen, die nicht auf dem Bauernhof der Eltern leben, KEINE Heimat gibt, wenn wir die Verrückten nicht bändigen können.

A. Ostrovsky / 11.05.2021

“Niedersachsen den Niedersachsen”.  Ja, aber eben bitte nur Niedersachsen. Hätten sich “Die Deuschen” damals mit Deutschland zufrieden gegeben, müsste man ja diesem Ausspruch heute keinen zweiten Sinn unterstellen. Ich hhabe vor 25 Jahren Menschen kennen gelernt, in Sachsen, die unter dem Niedersachsen-Clan schwer gelitten haben, unter einer Bevormundung durch die, die da aus westlicher Richtung angesegelt kamen und sich für eine Wohltat hielten. Diese Generation, die damals mit Tränen in den Augen versucht hat, meine Zustimmung zu erreichen, ist größtenteils gestorben, nach einem ganzen Menschenleben unter Fremdherrschaft. Deshalb mag ich die Bayern lieber. Die sind im eigenen Land geblieben, weil man sie in Sachsen ohnehin nicht verstanden hätte. Bayern den Baiern! Die haben es verdient.

Volker Kleinophorst / 11.05.2021

@ H. Neuburg “Es heißt ja immer, das Grundgesetz sei so gut, die beste Verfassung ever. Nun ja, die Situation in unserem Land geschieht aber trotz oder gar wegen unseres Grundgesetzes?” Na wegen, und weil das GG eben keine Verfassung ist. Das kann man ja tausendmal erklären, aber… Deswegen passt das GG der Politik auch so gut in den Kram, kann man das doch schön umschreiben, wie es der “Zeitgeist” oder irgendwelche selbstgebastelten Krisen es angeblich verlangen. Wenn das GG so toll ist, warum sind wir eigentlich schon bei ca. 70 Änderungen (man kommt nicht mehr nach) seit der Entstehung? Eine Verfassung gibt sich ein Volk selbst und über Änderungen muss das Volk befragt werden. Klar das will in der deutschen Politik keiner. Und auch die “Siegermächte” nicht. Befreier? Die haben uns von einem Drittel unseres Staatsgebiets befreit, von unserem Vermögen, unseren geistigen Errungenschaften wie Patente und sehr viele wurde nach Kriegsende in unvorstellbaren Gräuel von ihrem Leben befreit. Und damit davon bloss nie was auf den Tisch kommt, deswegen haben wir auch das GG.

M.-A. Schneider / 11.05.2021

Frau Merkel möchte das Reisen möglichst ganz verbieten, das war in der DDR auch so, nur wir toppen das noch, uns will man den Aufenthalt in anderen Bundesländern auch unmöglich machen, und durch das stumme Hinnehmen dieser ganzen Sinnlosigkeiten bauen wir uns eine eigene Mauer. Deutschland ist durchgeknallt und gleichgültig, wer die Regierung ab Ende September oder später führen wird, Grün wird, so steht zu befürchten dieses Mal die Federführung entweder aus der 2. Reihe oder ganz oben voll und ganz übernehmen, so dass dieser Zustand des Durchgeknalltseins sich noch vertiefen wird.

Dirk Jungnickel / 11.05.2021

Die Erleuchtete und ihre Schranzen haben schon neue Regulierungsentwürfe in peto. Die beziehen sich auf des Michels beliebtesten Anhang: Richtig, die Vierbeiner, die Hunde, deren Besitzer unerklärlicherweise mit der Verkleinerungsform von Herr und Frau bedacht werden. Und zwar kann Wieler nicht ausschließen, dass Drosten demnächst die Schäferhund- oder Dackelmutanten des C- Virus aufspürt. Die Regulierung sieht vor, dass ab Pfingsten pro Strasse und Paar / Halter ein Hund nach Niedersachsen, zwei Hunde nach Mecklenburg - Vorpommern und nach Sachsen nur Dackelrüden und nach Thüringen keine Hunde eingeführt werden dürfen. RKI - Wieler erwägt auch eine ausgeweitete Impfstrategie, weil ihm Tiere besonders am Herzen liegen….

Karla Kuhn / 11.05.2021

“Wer bietet eigentlich aktuelle Übersichtskarten an, für wen welche Teile des eigenen Landes wann Sperrgebiete sind?”  Mit Stacheldraht und Minen ?? So wie im Kommunismus an der “Innerdeutschen Grenze?” Sogar da konnten die Deutschen noch in der Ostsee baden, falls sie einen der beliebten Plätze ergattert hatten.  Offenbar überholt das Merkeldeutchland den Unrechtsstaat peu a peu !  Werden auch wieder Eintrittsgelder fällig bei “Einreise” ins FREMDE LAND ?” Komischerweise sind das zwei Bundesländer, die finanzioell offenbar nicht die stärksten sind. Da bleibt den meisten Menschen gar nichts anderes übrig als wieder nach MALLE zu fliegen, schon jetzt scheinen wieder VIELE Urlaubsziele im Ausland zu locken. “Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben.” Und das ist gut so.

HERMANN NEUBURG / 11.05.2021

Es heißt ja immer, das Grundgesetz sei so gut, die beste Verfassung ever. Nun ja, die Situation in unserem Land geschieht aber trotz oder gar wegen unseres Grundgesetzes?  Dann schauen wir mal, was in der Weimarer Verfassung steht: “Jeder Deutsche hat in jedem Lande des Reichs die gleichen Rechte und Pflichten wie die Angehörigen des Landes selbst.” Und weiter in Artikel 111: “Alle Deutschen genießen Freizügigkeit im ganzen Reiche. Jeder hat das Recht, sich an beliebigem Orte des Reichs aufzuhalten und niederzulassen Grundstücke zu erwerben und jeden Nahrungszweig zu betreiben. Einschränkungen bedürfen eines Reichsgesetzes.” Zur Ehrenrettung des Grundgesetzes: Die heutige politische Klasse hätte ein Bundesgesetz verabschiedet, das den Ländern das bestimmt ermöglicht, solche Regelungen gegen die Verfassung zu erlassen.  Aber: laut Weimarer Verfassung hat das Volk sogar das Initiativrecht, Gesetze zu erzwingen, per Volksentscheid.  Das Volk von heute hätte davon bestimmt keinen Gebrauch gemacht.  Wenn also der Souverän, das Staatsvolk, nicht souverän handelt, nützt auch die beste Verfassung nichts.

Thomas Taterka / 11.05.2021

Man wird das Wort ” Heimatgau ” digital-bürokratisch umdichten. Mir als altem Westberliner hat mal jemand an einem Badesee in Mecklenburg - Vorpommern erklärt : ” Eigentlich dürften Sie gar nicht hiersein. ” Ich hab damals noch mild gelächelt. War wohl die Avantgarde innerdeutschen Reisefreiheit, die da auf Corona “gewartet” hat. - Wenn der Heimatkiez zum Heimatgau geworden ist , sind wir endlich da , im Reich Nr. 4.

Marc Jemeier / 11.05.2021

Man muss halt Prioritäten setzen, dafür dürfen morgen wieder drei Flugzeuge aus dem Hochindizenzgebiet Türkei in Hannover/Langenhagen auf dem Flughafen landen.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen

Es wurden keine verwandten Themen gefunden.

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com