Achgut.tv / 30.07.2020 / 14:00 / 28 / Seite ausdrucken

Beckers Voraussagen

Genau heute vor fünf Jahren hat Tagesthemen-Kommentator Rainald Becker seinen Zuschauern eine klare Ansage zur damals anschwellenden Flüchtlingskrise gemacht. Und es ist alles genauso eingetreten, wie er es damals vorausgesagt hat. Vielleicht sollte man seine viel kritisierte Ansage zur Corona-Krise einfach ernster nehmen, als es manche Kritiker getan haben.

Foto: Tagesschau.de

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Sigrid Leonhard / 30.07.2020

So so, man ist also Spinner und/oder Corona-Leugner, wenn man sich nach Corona (wann immer das Datum offiziell festgelegt wird) ein Leben in nur annähernder Normalität wie vorher wünscht. Wobei, vorher war ja auch schon nix mehr normal.

n.reher / 30.07.2020

Es gibt Covid schon fast “immer”, aber es wird Covid jetzt für immer geben! Alle, die nicht massiv für Grundrechte auf die Straße gehen, weil sie sich nicht als Aluhüte bezeichnen lassen wollen, oder die die Demonstranten für eine maßvolle Corona Politik als Verschwörungstheoretiker abtun, werden Schuld daran sein! Die verantwortungslose Politikerriege wird ihnen dankbar sein…

Thomas Taterka / 30.07.2020

Die stehen kurz vor der Demokratie - Aufgabe. Die Nerven liegen schon blank. - Eigentlich ‘ne Frechheit, bei den vielen Mäusen, die die einsacken, in dem Ton zu reden. Wo bleiben da die Manieren?-  Hat der ein Glück, daß man sich das bieten lassen muß, wenn man zu schwach ist, die Glotze abzuschalten.

Harald Unger / 30.07.2020

Corona ist der ganz große Wurf. Von der CCP erzeugt und global freigesetzt, übererfüllt das Virus alle seinen strategischen Planungen. Die biologische Kriegsführung war notwendig geworden, da Chinas imperialistische Globalisierungspolitik durch Trump in ernsthafte Gefahr geriet. Dankbar angenommen von der EU und den strategischen Partnern Chinas, den US Democrats. Hier im Gebiet es ist vor allem die Bildungs-Unterschicht und der dummschlaue Kleinbürger, die jetzt als Maskenwarte aller Art auftrumpfen. Die Gebietsbevölkerung findet unter dem Masken-Diktat endlich wieder zu sich selbst. Man will gesichtsloser, infantilisierter Untertan sein, sich duckend der Obrigkeit und ihren Schergen fügen. Schon allein deshalb wird das nicht aufhören. Wie alles andere auch nicht aufhört. Wenn’s soweit ist, hat die Despotin schon längst ihr neues Domizil bezogen. Einzig offen ist noch, ob es in Nord- oder Südamerika sein wird. Das entscheidet die Wahl am 3. November. Ob es gelingt, sich Trumps mittels der Corona-Briefwahl zu entledigen. Denn die Mehrheit der tatsächlichen Wähler hat er sicher. China, das GAFAT Kartell und der Clinton Deep State werden alle Hebel in Bewegung setzen, die Wahl zu fälschen. Und sind sich dessen bereits höhnisch sicher.

Frank Stricker / 30.07.2020

Wenn man bedenkt,  Herr Becker hat die Aussage über die Flüchtlinge am 30.07.2015 gemacht, also ca. 5 Wochen bevor Mutti Merkel Deutschland mit der “Party u. Eventszene” geflutet hat, das mutet im nachhinein wirklich unheimlich an. Ansonsten wünsche ich Herrn Becker, dass in seiner Wohnsiedlung bald wieder große Zelte aufgebaut werden, damit er die nächsten “Goldstücke” mal persönlich kennenlernen darf, vielleicht fallen ja dann seine Kommentare etwas anders aus….......

E. Grüning / 30.07.2020

Ich schreib’s an jede Wand: Neue Propheten braucht das Land!

Frank Holdergrün / 30.07.2020

Damals redete er noch von Bürgern, jetzt sind das schon Wirrköpfe. Der nächste Becker-Hecht wird sich so anhören: alle, die nicht Merkel wählen, werden in der ARD öffentlich an den Schandpfahl gestellt. Das radikal rechthaberische Gehabe dieses Mannes macht schlicht aggressiv.

Sabine Lotus / 30.07.2020

Natürlich gibt es keine Rückkehr. Für diese Einschätzung braucht wirklich keiner den hochmoralischen, depperten Becker. Muddi feiert Corona mit Asbach Uralt (”...so viel Gutes….”) Dass man die Alte so schnell nicht wieder weg von dieser Pulle bekommt, ist doch wohl schon lange überdeutlich und noch sehr viel verständlicher. Was ist denn schon so ein läppischer Burggraben im Vergleich mit einer ‘ausgewachsenen Pandemie’?

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen

Es wurden keine verwandten Themen gefunden.

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com