Redaktion / 05.05.2021 / 13:38 / Foto: Imago / 170 / Seite ausdrucken

Unter einem Dach mit der Genossin Denunziantin

Offener Brief an die SPD-Fraktion im Deutschen Bundestag

Der Arzt und Unternehmer Paul Brandenburg war am vergangenen Sonntag in unserem Podcast Indubio zu Gast und formulierte dort ruhig und besonnen seine Kritik an der gegenwärtigen Corona-Politik und ihren Auswirkungen auf das Leben der Menschen. Dies tat auch die Aktion #allesdichtmachen deutschsprachiger Schauspieler. Seit einigen Tagen läuft nun eine unglaubliche Schmuddel- und Sudelkampagne des "Tagesspiegel" gegen die Aktion und Ihre Teilnehmer, in der Paul Brandenburg als Drahtzieher einer finsteren Verschwörung herbeigeraunt wird (Siehe hier und hier und hier).

Jetzt soll Paul Brandenburg auch wirtschaftlich ruiniert werden – auf Initiative einer Mtarbeiterin der SPD-Bundestagsfraktion. Stephanie Weyand, Referentin daselbst, nötigte die Hausverwaltung zur Kündigung des Mietvertrages für eine Corona-Schnelltest-Station in Berlin-Prenzlauer Berg. Frau Weyand war pikanterweise Ansprechpartner der SPD-Fraktion für den „Medienpolitischen Dialog" mit dem Thema: "Meinungsfreiheit und demokratische Diskussionskultur in den Medien – gegen Hass und Hetze“. Darin ging es unter anderem darum, Menschen, „die in beruflicher oder ehrenamtlicher Tätigkeit Anfeindungen und Bedrohungen ausgesetzt sind", besser zu schützen.

Wir dokumentieren hier den offenen Brief Paul Brandenburgs an den Fraktionsvorsitzenden der SPD. Die Denunziations-Mail der SPD-Fraktions-Mitarbeiterin ist ebenfalls hier nachlesbar.

 

Berlin, 4. Mai 2021

Sehr geehrter Herr Fraktionsvorsitzender Mützenich,
sehr geehrte Damen und Herren,

Ihre Mitarbeiterin Stephanie Weyand betreibt unter Hinweis auf Zugehörigkeit zur SPD-Fraktion im Bundestag eine Kampagne gegen mich als Unternehmer. Mit unten beigefügter Email nötigt Frau Weyand die Hausverwaltung zur Kündigung des Mietvertrages für meine Corona-Schnelltest-Station in Berlin-Prenzlauer Berg. Als Motivation gibt sie an, dass ich “öffentlich die Maßnahmen der Regierung gegen Corona” ablehne. 

Wahrheitswidrig und ohne Beleg verbreitet Frau Weyand die Behauptung, ich sei “Antidemokrat” und “Demokratiefeind”. Diese Anschuldigung stützt sie auf einen kürzlich erschienenen Artikel des Tagesspiegels, dessen Falschbehauptungen und Unterstellungen sie sich ungeprüft zu eigen macht. Frau Weyand verbindet ihre Aufforderung an meinen Vermieter mit der Drohung, die übrigen Mieter des Hauses in der Husemannstraße aufwiegeln zu wollen. Unter diesem Druck kündigte der Vermieter mir heute. 

Ich fordere Sie höflich zur Klarstellung auf, ob diese Kampagne gegen meine wirtschaftliche Existenz die Billigung Ihrer Fraktion findet. 

Mit freundlichen Grüßen
Paul Brandenburg

Foto: Imago

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Paypal via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Christina S. Richter / 05.05.2021

Wir brauchen dringend Lösungen - es ist zwischenzeitlich wie einst bis 1989 hinter der Mauer! Der Wassergraben in Berlin wurde nicht umsonst gebaut, da wird noch schlimmeres auf uns zu kommen.

Dietmar Blum / 05.05.2021

ICH habe als Wähler im Heidekreis den Artikel sowie den Link zum Geschreibsel dieser Denunziantin an des Team lokalen SPD-MdB, Lars Klingbeil, seines Zeichens Generalsekretär der Spezialdemokraten einer E-Mail al Anhang zugefügt und um Stellungnahme gebeten. Auf die Textbausteine bin ich gespannt.

Susanne Weis / 05.05.2021

Ehrlich gesagt, finde ich es aber schon sehr, sehr bizarr, dass Dr. Brandenburg, als sehr aktiver Maßnahmenkritiker mit thematischer Homepage, eigenem yt-Kanal usw., als jemand, der auch schon im CoronaAusschuss zu Gast war ... dass der zwei Testzentren betreibt, also, ausgerechnet daraus Geld schlägt, was er und viele seit einem Jahr kritisieren! Dr. Wodarg, Dr. Füllmich u.v.m. vom CoronaAusschuss kämpfen seit einem Jahr verzweifelt und unter Inkaufnahme schärfster Diffamierungen dafür, dass die _Tests_als Wurzel des ganzen Corona-Übels endlich öffentlich wahrgenommen werden. Die kämpfen dafür, dass endlich wahrgenommen wird, dass sich einige Wenige an dem Corona-Terror dumm und dämlich verdienen, und dass es diesen Abzockern mitnichten um unser aller Gesundheit geht. Und der Brandenburg verdient mit Teststationen Geld? Also, wenn die Lage für uns nicht so ernst wäre, wie sie seit einem Jahr ist, wenn es nicht so wäre, dass der Corona-Terror für die Einführung einer Überwachungsdiktatur genutzt würde, die praktisch vor der Tür steht, dann könnte man mit den Schultern zucken und sagen: Kann doch jeder Geld verdienen, womit er will. Aber so ... finde ich das wirklich nicht akzeptabel. Was stellt sich als nächstes heraus? Dass Prof. Bhakdi Aktien bei Pfizer hat?

Henri Brunner / 05.05.2021

Namen notieren - für den Tag der Abrechnung.

Klaus-Dieter Zeidler / 05.05.2021

Die Quotenfrau als Quotenkiller! Parteifacharbeiterin Weyand ist wie geschaffen für das schwächelnde Kollektiv der SPD-Genossen.

G.Lindner / 05.05.2021

Langsam beginnen auch diese Linken zu stinken,.

Stanley Milgram / 05.05.2021

Wer sich seine Träume von einer gewissen Frau Weyand zerstören lässt, der hat die Kontrolle über sein Leben verloren. Ich hatte viele Träume, manche verwirklicht, einige entpuppten sich nach Verwirklichung als Traumschloss, aber NIEMALS NIE hat mir einer in die Suppe gespuckt und wird das auch niemals in diesem Leben tun können. Sollten eines Tages ein paar Antifanten vor der Türe stehen, nehme ich halt soviel wie möglich mit. Aber mich dazu herablassen, noch Diskussionen mit denen anzufangen, gäbe es nicht. Das gilt ebenso für Polizei und/oder Ordnungsamt, falls mal kontrolliert werden sollte, ob ich noch das Recht auf den Schutz meiner Wohnung und Gesundheit habe. Den habe ich. Und zwar mit aller Gewalt, die mir zur Verfügung steht. Auf dieses Niveau begebe ich mich nicht hinab!

Stock Chris / 05.05.2021

Alle Beteiligten sind Berliner. Wer lebt in Berlin? Der Abschaum.

Pia Schubert / 05.05.2021

Sorry, es ist so schön einfach, daß ganze in das Lächerliche zu ziehen!! Für Herrn Brandenburg gibt es nicht’s zu lachen. Wie kann man diesem hervorragenden Mann unterstützen? Achgut, nicht nur darüber schreiben. Wir brauchen endlich Lösungen. Danke!

Sabine Schönfelder / 05.05.2021

Ein „Coronaleugner“ mit einer Corona-Schnelltest-Station! DENUNZIATESSE Stephanie Weyand demonstriert ebensoviel Bösartigkeit, wie intellektuelle Enthaltsamkeit. Die politische Aufgabe der Einheitspartei besteht nur noch in der Zerstörung der Demokratie, der Vernunft, des Individuums und der Freiheit. Geschichte wiederholt sich. Heute eine Kostprobe der Meinungsfaschistin Weyand, eines Büttels des agitierenden Mainstreams. Zur Belohnung bitte eine Impfung mit dem Rote-Hand-Brief-Präparat Janssen für Frau Weyand. Als soziale Handlung für uns, die Allgemeinheit. Man braucht nur eine Dose. Wird gerade bevorzugt an Obdachlose verspritzt. Die Impfreihenfolge der Barmer erinnert an alte Euthanasieprogramme. Deutsche Schamlosigkeit und Gehorsam werden mittels Agitation und GELD wiedererweckt.  Demnächst faßt man die gesunde Jugend ins Auge. Eine Regierung erzwingt Arbeitslose und veranlaßt BEWUßT den Niedergang der Wirtschaft. Bravo.- Also 99, 64 % werden erniedrigt, weggesperrt, wirtschaftlich ruiniert und in PANIK versetzt wegen 0,36 % „Infektiöser“, ermittelt durch einen Test der kein vermehrungsfähiges Virenmaterial nachweisen kann, dafür sollen 100% mit an der Impfstoffentwicklung „arbeiten“.  Versuchsherde statt Herdenimmunität! Auch Herr Brandenburg unterstützt den Pandemie-Quatsch durch seine Test- Station. Ein kleiner Extraverdienst. Damit fördert er indirekt die Impfkampagne, wenn er nicht gar selbst seine wöchentlichen Döschen im Blut der ihm vertrauenden Patienten verbreitet. Bedenklich. Nützt Ihm offenbar, rein ideologisch-politisch betrachtet, nichts.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen

Es wurden keine verwandten Themen gefunden.

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com