Peter Grimm / 15.09.2020 / 16:07 / 0 / Seite ausdrucken

Erdogans Griff nach Jerusalem

Die religionspolitische Strategie des türkischen Präsidenten Erdogan zielt, wie man weiß, aufs Große. Gerade erst ließ er die Hagia Sophia in Istanbul vom weltlichen Museum in eine Moschee zurückverwandeln, da zielt er offenbar schon auf ein Gebäude, das vielleicht noch mehr Symbolkraft besitzt, denn es ist der drittheiligste Ort im Islam. Die Rede ist von der Al Aqsa-Moschee auf dem Tempelberg in der Jerusalemer Altstadt.  Es geht um eine „globale muslimische Kampagne, die zum Schutz des Ortes vor israelischer Kontrolle“ aufruft. Türkische Islamisten haben sich der Kampagne schon vor Jahren angeschlossen und werden nun vom türkischen Staat und ihm nahestehenden Stiftungen unterstützt. Das ist eines der Themen der Kulturpresseschau von Burkhard Müller-Ullrich im DLF Kultur.



Link zum Fundstück

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen

Es wurden keine verwandten Themen gefunden.

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com