Dirk Maxeiner / 25.06.2016 / 21:48 / 4 / Seite ausdrucken

ARD-Falschmeldung über Brexit-Online Petition: Wunschdenken oder Dummheit

Der obige Titel trifft nicht zu. Ausführlichere Informationen über die Umstände der online Petition finden Sie hier  hier bei der BBC. Allerdings geht auch daraus nicht hervor, wie hoch der Anteil britischer Staatsbürger unter den Unterzeichnern tatsächlich ist.  Es ist auch zutreffend, dass die Petition bereits seit einem Monat online ist. Dennoch scheinen die meisten Unterzeichner eine britische IP-Adresse aufzuweisen. Und wenn das so ist, dann ist die Tageschau-Meldung nicht falsch und auch nicht dumm. Ich entschuldige mich, dass ich das Fundstück vor der Verlinkung nicht intensiver überprüft habe. Ich hatte auf diesen Beitrag auf ScienceFiles verlinkt. Das war der Stand vom Sonntag 26.Juni morgens. Aktualisierung  auf DIE WELT am 26.6. abends: "Ungereimtheiten bei Petition für zweites EU-Referendum: Laut "BBC" untersucht der Petitionsausschuss des Britischen Unterhauses Anschuldigungen, es gäbe viele gefälschte Stimmabgaben, Hacker hätten dabei ihre Finger im Spiel. So seien angeblich diverse Stimmen der Online-Petition von Bot-Programmen statt von realen Personen abgegeben worden. Zehntausende Stimmen seien aus dem Vatikan (Bevölkerungszahl: 451) und aus Nordkorea eingetroffen". BBC hier: "Second EU referendum petition investigated for fraud."  Der Standard in Wien berichtet: "Online-Petition für neues "Brexit"-Votum: 25.000 Stimmen aus Nordkorea". Eine relativ abschließende Bewertung des Casus findet sich dann hier auf Tichys Einblick vom 27.Juni. Die Umfrage ist demnach tatsächlich höchst zweifelhaft.

 



Link zum Fundstück

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Helge-Rainer Decke / 26.06.2016

Welt online meldet: “Zwei Millionen Briten stimmen für zweites Brexit Referendum.” Hat WO damit auch bewusst eine Falschmeldung verbreitet? Ich bitte um Stellungnahme, Herr Maxeiner.

Karl-Hermann Leukert / 26.06.2016

Peinlich, peinlich - lesen Sie lieber den ganzen Thread, ehe Sie selber Falschmeldungen übernehmen, die sie anderen in die Schuhe schieben wollen.

Marcel Seiler / 25.06.2016

Die Propaganda der deutschen Medien gegen den Brexit, vor der Abstimmung und mit unvrminderter Vehemenz auch nachher noch, und die Schadenfreude darüber, dass es den Briten jetzt angeblich unglaublich schlecht geht, sind nur schwer erträglich. Dass dabei auch Falschmeldungen zum Einsatz kommen, seien sie nun vorsätzlich oder fahrlässig, wundert nicht.

Judith Jannach / 25.06.2016

Irrtum: auch Österreicher müssen ORF Zwangsgebühren zahlen, sogar wenn sie nur einen Pc und keinen Fernseher besitzen….

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen

Es wurden keine verwandten Themen gefunden.

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com