Nicht lachen. Es geht um Sex.

Beim Gendern geht es im Grunde um die Sichtbarmachung von Geschlechtsteilen. Anstatt sich ständig beim artikulierten Gendersternchen und anderen Knacklauten die Zunge zu brechen, könnte man auch einfach permanent „Penis!" oder „Vagina!“ rufen. Das wäre tatsächlich ehrlicher. Deshalb hat Gendern immer etwas Aufdringliches, Schlüpfriges und – um mal ein asbach uraltes Wort zu verwenden – etwas Unanständiges. Ich finde das peinlich, und Sie?/ mehr

Ulrich Schödlbauer / 04.04.2021 / 06:15 / Foto: Stefan Klinkigt / 5

Schödlbauers Ostereier und die Gnade der zweiten Geburt

Politik mit schlechtem Gewissen erkennt man daran, dass sie ihre Schlüsselbegriffe nicht mehr in die Sprache der Regierten übersetzt. In Luthers Diktion hieß das: dem Volk übers Maul fahren. Hier eine zeitgemäße Aphorismensammlung./ mehr

Archi W. Bechlenberg / 04.04.2021 / 06:05 / Foto: James Gathany / 28

Die Oster-Auster. Schlobottis Reise.

Der Plan sah so aus: Mittels Schlobottron würde Itzigers Assistent in ein eng umgrenztes Zeitfenster zurück geschickt, genauer gesagt, zu einem Oktobertag des Jahres 1953 und an einen ganz bestimmten Ort, nämlich Hamburg. Dort angekommen galt es, einen Geschlechtsakt zu verhindern. Nicht irgendeinen, sondern einen ganz bestimmten./ mehr

Dirk Maxeiner / 04.04.2021 / 06:00 / Foto: Pixabay / 81

Der Sonntagsfahrer: Das Stockholm-Syndrom

Wenn Geiseln anfangen, ihre Geiselnehmer zu lieben, nennt man das „Stockholm-Syndrom“. Es erklärt beispielsweise die Beliebtheitswerte von Angela Merkel. Noch lustiger wird es, wenn sich Ausgangssperre und ein leergefahrenes Elektroauto verbünden. Wer halbe Tage auf zugigen Rastplätzen für eine simple Urlaubsfahrt verbringt und das auch noch gut findet, ist ein klarer Fall./ mehr

Carl Christian Jancke / 03.04.2021 / 16:00 / Foto: Pixabay / 12

Der Fluch der Demoskopen. 

Politiker sollten Meinungsumfragen nicht als Rechtfertigung und Begründung für politische Maßnahmen missbrauchen. Sie sollten sie als Tendenzaussagen und Abbildungen von Stimmungen verstehen, die die Demoskopen vermuten. Die Demoskopie darf die Demokratie nicht ersetzen. Die demoskopischen Simulation des Volkswillens eröffnet dem Missbrauch Tür und Tor./ mehr

Claude Cueni / 03.04.2021 / 15:00 / Foto: Jeff Kubina / 17

Macht Geld weniger glücklich?

Als der reichste Mann Dänemarks bei einem Terroranschlag auf Sri Lanka drei Kinder verlor, stand in jeder Schlagzeile, dass er Milliardär ist. Als wolle man der Leserschaft sagen: Seht, Geld macht auch nicht glücklich. Als hätte ihn ein durchschnittliches Vermögen vor einer derartigen Tragödie bewahrt. Bestraft das Schicksal Glück mit Unglück?/ mehr

Achgut.tv / 03.04.2021 / 11:00 / 48

Durchsicht: Ein Minister und sein Impfstoff

Video. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn stoppt erst einen eilig zugelassenen Impfstoff wegen möglicher Risiken, hebt diese Sperre auf und stoppt ihn kurz darauf zum Teil erneut. Nun will er noch stärker fürs Impfen werben und verweist verunsicherte Bürger an den Hausarzt. Dr. Jesko Matthes ist ein Hausarzt, der seine Patienten gern umfassend berät. Er fordert, die Regierungen sollten sich um ihre Aufgaben kümmern, statt sich als Vormund zu gefallen./ mehr

Oliver Zimski / 03.04.2021 / 10:00 / Foto: Vít Švajcr / 65

Das betreute Lachen

Sport, gesunde Ernährung, Vitamine, positives Denken, menschliche Begegnung, Zuwendung und Lachen sind die wichtigsten Bestandteile zur Stärkung des eigenen Immunsystems. Das kann man nicht genug betonen in einer Zeit, da die Bundesregierung ganz andere Ratschläge erteilt. Aber worüber sollten wir lachen im 16. Jahr Merkel und im 2. Jahr Corona?/ mehr

Weitere anzeigen