Peter Grimm / 27.02.2018 / 12:30 / 0 / Seite ausdrucken

Was Betroffene auch sagen, das Urteil ist gefällt

Die Essener Tafel ist in aller Munde, seit sie sich speziell um die Belange der von Verdrängung bedrohten einheimischen Bedürftigen kümmert. Die Kanzlerin, die Familienministerin, der Landes-Sozialminister, also hauptamtliche und auskömmlich besoldete politische Verantwortungsträger richteten strafende und mahnende Worte an die Ehrenamtler vor Ort, weil sie doch Zuwanderer ausgrenzen würden.

Und was machen die Medien? Michael Hanfeld beschreibt es in der FAZ:

Der Tafelchef „zeigt keine Reue“, lautete eine Überschrift, als Sartor den schon lange zuvor beschlossenen Schritt der privaten Initiative verteidigte. [...]

Gehört wurden seine Worte wohl und Reporter, die sich die Sache aus der Nähe ansahen, stellten fest, dass die Betroffenen, die gerade anstanden, den Beschluss der Tafel mehrheitlich begrüßen. Da war das bundesweite Urteil allerdings schon gefällt, erst recht, als sich der Essener Tafel-Chef deutlich zum Verhalten bestimmter Besucher einließ. Das wurde als Rassismus ausgelegt, wohlfeile Empörung gab es von allen Seiten.“



Link zum Fundstück

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost (0)

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen

Es wurden keine verwandten Themen gefunden.

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com