Andy Scheuers genialer Plan

Seit ihrer Zulassung Mitte Juni düsen E-Scooter über Trottoire und Plätze, durch Gassen und Flaniermeilen. Ihre Zahl steigt von Tag zu Tage. Etwa 3.000 sind schon in Hamburg, München und Frankfurt unterwegs, mehr als 5.000 in Berlin. Aber auch die Unfälle werden mehr, doch der Verkehr staut sich nach wie vor. So hat sich Minister Scheuer die Sache nicht vorgestellt./ mehr

Jesko Matthes / 14.08.2019 / 11:00 / Foto: aeroprints / 24

Deutsche Sicherheits-Akademie nimmt Umweg über Zürich

Die Berliner Nebenstelle des Bundesverteidigungsministeriums liegt etwa 25 Minuten vom Sitz der Bundesakademie für Sicherheitspolitik entfernt. Deren Chef nimmt aber den Umweg über die Neue Zürcher Zeitung um im Ministerium Gehör zu finden. Und seine Botschaft ist ziemlich desaströs./ mehr

Dirk Maxeiner / 14.08.2019 / 06:29 / Foto: Joseph M. Buliavac / 100

Salvini, Johnson, Trump & Co: Die deutsche Tortenschlacht

Matteo Salvini ist Deutschlands neuestes Schreckgespenst – aktuell noch vor Boris Johnson und Donald Trump. Noch nie seit 1933, so scheint es, war Deutschland so umzingelt von Bösewichtern wie heute. Und deshalb darf drauf gehauen werden, was das Zeug hält. Deutsche Politiker und Medien spielen sich als Europas Oberlehrer auf und vergreifen sich gründlich im Ton./ mehr

Wolfgang Meins / 14.08.2019 / 06:25 / Foto: Sanofi / 55

Wo Wissenschaft noch Wissenschaft ist – und wo nicht

Unter Wissenschaft wird gemeinhin der methodische Prozess des objektiven, nachvollziehbaren Forschens und Erkennens bezeichnet, der ein begründetes, geordnetes und gesichertes Wissen hervorbringt. In Bereichen wie der Medizin funktioniert das auch noch ganz gut, die Klimawissenschaft beispielsweise hat sich von diesem Ideal aber längst entfernt, weil sie sich der Politik andient./ mehr

Gastautor / 13.08.2019 / 17:12 / Foto: Pixabay / 18

Juli-Temperaturen: Die Statistik, die Rekorde und eine Dusche

Von Frank Matthäus. „Juli 2019 war der heißeste Monat seit Aufzeichnungsbeginn!“ – solche oder ähnliche Schlagzeilen beherrschten ab Ende Juli 2019 unsere Medienlandschaft. Was ist dran an dieser Aussage? Als Fachdozent habe ich dies aus statistischer Sicht analysiert und das Ergebnis in diesem Beitrag festgehalten./ mehr

Mehr Sozialdemokratie wagen!

Andrea Nahles mochte nicht mehr im Bundestag bleiben und plötzlich wollten ganz viele Spitzengenossen, dass sie bleibt. Aber nicht eine neue Anhänglichkeit an die ausgemusterte Vorsitzende war der Grund, sondern die Angst vor dem mutmaßlichen Nachrücker Joe Weingarten. Dabei könnte man mit ihm mehr Sozialdemokratie wagen, ganz im Sinne von Willy Brandt und Helmut Schmidt./ mehr

Dieter Prokop / 13.08.2019 / 13:32 / Foto: pixabay.de / 21

Der große Welt-Luftballon

Die „Rettet-die-Welt“-Hysterie hat zwei Dimensionen: Einmal die der Vision. Dabei geht es um die Herstellung einer ökologisch besten aller Welten von gleichsam göttlicher Idealität. Das hat die unschöne Folge, dass die heutigen Weltbaumeister sich als Jüngstes Gericht aufführen. Die zweite Dimension ist die der Propaganda. Sie macht den Sündern ein schlechtes Gewissen und erfindet dafür Steuern./ mehr

Vera Lengsfeld / 13.08.2019 / 11:00 / 76

Der linke Führergruß

Das Bild eines Mannes, der in Chemnitz die Hand zum Führergruß hebt, ging um die Welt und schadete der Stadt schwer. Jetzt wurde ihm der Prozess gemacht und es stellte sich heraus, was so gar nicht in die gängige Medien-Erzählung passt: Der Mann bekannte, dass er sich der linken Szene zugehörig fühle./ mehr

Manfred Haferburg / 13.08.2019 / 06:29 / Foto: Tim Maxeiner / 75

Energiewende: Hallo Deutschland, Kudankulam is calling

Indien braucht nichts dringender als Energie – und die soll auch noch sicher sein. Deshalb bin ich hier – als nuklearer „Entwicklungshelfer“. Um das AKW herum stehen übrigens hunderte Windräder, die Inder sind da gar nicht ideologisch. Sie brauchen schlicht alles. Energiebericht aus einer Region in Indien, die so arm ist, wie mancher in Deutschland es wieder werden will. / mehr

Julian Reichelt / 13.08.2019 / 06:23 / Foto: Superbass / 130

Wer kein jüdisches Leben in Deutschland will, den wollen wir nicht!

Von Julian Reichelt. Berlin, die Stadt, in der der Holocaust geplant wurde, ist in den letzten Jahren zur deutschen Hauptstadt des Judenhasses geworden. Warum? Erstens: Antisemitismus bleibt in all seinen grässlichen Formen unwidersprochen. Zweitens: Politische Korrektheit unterbindet zu oft die Debatte darüber, wo gewalttätiger Judenhass geradezu normal ist, nämlich in arabischen Milieus und Stadtteilen. / mehr

Weitere anzeigen