Thilo Schneider / 26.06.2019 / 15:00 / Foto: Timo Raab / 41

Rechts gegen rechts!

Duschen gegen Rechts, Frühstück gegen Rechts, Kekse Futtern gegen Rechts, Kicken gegen Rechts... Ich werde langsam müde. Es war ein langer Tag im „Kampf gegen Rechts“. Trotzdem werde ich nicht auf der rechten Seite schlafen, ist ja auch nicht sonderlich gesund./ mehr

112-Peterson: Warum Professoren Ärger verdienen

Was ist nur aus der Linken geworden? Wo früher schroffe, direkte Rede und der Geist der Arbeiterklasse dominierte, herrscht heute pseudo-intellektuelles Geschwafel linker Universitäts-Professoren. Doch diese Entwicklung zeichnete sich seit Jahrzehnten ab, wie ich im Gespräch mit der Professorin für Geistes- und Medienwissenschaft Camille Paglia analysiere./ mehr

Manfred Haferburg / 26.06.2019 / 06:19 / Foto: Pixabay / 63

Bericht aus Belojarsk: Energie ohne Ende – und ohne uns (2)

Deutschland ist nicht Vorreiter. Deutschland ist abhängiger Hinterherhinker. Über das deutsche „abgehängt sein“ wird in den deutschen Leitmedien lieber nicht berichtet. Oder haben Sie schon mal etwas vom Belojarsker Schnellen Brüter gehört? Oder wurde über neue Reaktortechnologien und die vielen Kernkraftwerksbaustellen in anderen Ländern berichtet? / mehr

Gastautor / 26.06.2019 / 06:00 / Foto: Fabian Nicolay / 30

Erinnerung an Gerhard Schröders Lobrede auf Erdogan

Von Emrah Erken​​​​​​​. Die Wahlen in Istanbul gelten als Menetekel für den türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdoğan. Gelegenheit an eine Laudatio zu erinnern, die der damalige SPD-Bundeskanzler Gerhard Schröder 2004 für Recep Tayyip Erdoğan (“Europäer des Jahres”) hielt. Analyse eines zeitlosen Dokumentes sozialdemokratischer Islamismus-Appeasement-Politik./ mehr

Vera Lengsfeld / 25.06.2019 / 16:00 / Foto: Armin Kübelbeck / 63

Freude unschöner Götterfunken

Vor dreißig Jahren stand Leipzig im Zentrum der Friedlichen Revolution, die das Ende der SED-Diktatur herbeiführte. Die Leipziger Philharmoniker geben aus diesem Anlass ein Gedenkkonzert zur Friedlichen Revolution. Der Titel der Veranstaltung lautet: „Freiheit, schöner Götterfunken“. Als Festredner tritt ausgerechnet Gregor Gysi in Aktion. Das ist eine Verhöhnung der Demonstranten von damals./ mehr

News-Redaktion / 25.06.2019 / 12:00 / Foto: Fanny Schertzer / 0

Ermittlungen gegen preisgekrönten Gorilla-Retter

Noch vor kurzem wurde Innocent Mburanumwe als „Retter der Gorillas“ gefeiert, jetzt ist er unter Hausarrest gestellt worden. Dem Vizedirektor des kongolesischen Virunga-Nationaparks wird vorgeworfen, eine Frau vergewaltigt und angeschossen zu haben./ mehr

News-Redaktion / 25.06.2019 / 11:00 / Foto: Ali Imran / 0

So tickt die arabische Welt

Forscher haben die gesellschaftspolitischen Einstellungen in elf arabischen Staaten untersucht. Laut „BBC News“ handelt es sich um die größte Meinungsforschungsstudie, die jemals im Nahen Osten und Nordafrika durchgeführt worden ist./ mehr

Rüdiger Stobbe / 25.06.2019 / 10:00 / Foto: Doenertier82 / 13

Woher kommt der Strom? 24. Woche. Ein Stromimport-Rekord

Deutschland importiert bereits seit Mitte Mai 2019 in erheblichem Umfang Strom, um den Bedarf sicherzustellen. Weil Deutschland im konventionellen Kraftwerksbereich genügend Leistung installiert hat, kann die nunmehr seit über einem Monat andauernde Stromerzeugungsunterdeckung nur politisch gewollt sein./ mehr

Bericht aus Belojarsk – Energiezukunft ohne Deutschland (1)

Die Kernenergie ist nicht am Ende, sie befindet sich erst am Anfang. Deutschland ist mitnichten das Vorbild für die Welt, sondern isoliert sich zunehmend. Die Technologie des Kernkraftwerkes Belojarsk, das ich jenseits des Ural besuche, ist unserer Zeit drei Jahrzehnte voraus. Wir könnten so eine Anlage nicht mehr bauen, selbst wenn wir wollten. Über den sanften Tod von Deutschlands Führungsrolle/ mehr

Wolfgang Röhl / 25.06.2019 / 06:05 / Foto: Pixabay / 48

FAZ, Monitor, mutmaßliche Fakenews im Mordfall Lübcke – ups, war da was?

In einer Philippika gegen den Verfassungsschutz, der womöglich „auf dem rechten Auge blind?“ sei, beruft sich die „FAZ“ auf einen angeblichen Scoop des ARD-Tendenzmagazins „Monitor“. Nur scheint das nicht zu stimmen. Was machte die „Zeitung für Deutschland“ aus dieser unbequemen Nachricht? Eine spindeldürre Korrektur am Ende ihres aufgeregten Beitrags:/ mehr

Es lebe die Respekt-Rendite!

Von Rainer Mohr. Wenn es um Respekt für Lebensleistungen geht, dann ist es in Analogie zur Respektrente angebracht, mich – und auch all die anderen kleinen Spießer, die die Gesellschaft so viele Jahre am Laufen gehalten haben – von der Einkommensteuer für unsere lang angesparte Altersvorsorge, der Mieteinnahme, zu befreien. Es lebe die Respekt-Rendite!/ mehr

Susanne Baumstark / 24.06.2019 / 17:00 / Foto: Geolina 163 / 7

Einbrüche in Ausländerbehörden

Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) warnt vor einem „neu entstandenen Risiko für die innere Sicherheit in der Bundesrepublik“. Es seien 20.000 Dokumente abhanden gekommen. „Es handelt sich um Papiere für Niederlassungs- und Aufenthaltserlaubnis, aber auch um Blanko-Reisepässe und Kinderreisepässe.“ / mehr

Ulrike Stockmann / 24.06.2019 / 16:00 / Foto: Ross Halfin / 6

“Wenn Rocker über Politik sprechen, wird es furchtbar”

Die Band „Hollywood Vampires“ – bestehend aus Alice Cooper, Joe Perry und Johnny Depp – hat das neue Album „Rise“ herausgebracht. In diesem Zusammenhang sprechen sie auch über Politik, aber eher ungern. Alice Cooper: „Ich glaube nicht, dass man ohne Satire als Rocker über die amerikanische Situation oder irgendeine politische Situation sprechen kann. Wenn man es mit Ernst tut, wird es furchtbar."/ mehr

Sabine Drewes / 24.06.2019 / 14:00 / Foto: Pongraczbalintlaszlo / 35

Rupert Scholz beweist Geradlinigkeit

Der Staatsrechtler Rupert Scholz attestiert der Bundesregierung bezüglich der Migrationskrise einen schweren Verfassungsbruch. „Ich selbst habe 1993 die Änderung des Asylrechts mitgestaltet, das seitdem besagt, daß wer aus einem sicheren Drittland kommt, bei uns kein Asylrecht hat. So steht es nicht irgendwo, sondern in Artikel 16a des Grundgesetzes!“/ mehr

Auferstanden in Ruinen: Mietendeckel damals und heute

Von Hubertus Knabe. Der Berliner Senat hat beschlossen, die Mieten in der Hauptstadt für fünf Jahre einzufrieren. Einen solchen Mietendeckel gab es schon in der DDR. Während Preise und Löhne stiegen, waren die Mieten dort gesetzlich festgeschrieben. Wozu führte der staatliche Eingriff in den Immobilienmarkt? Ein Rückblick auf die Wohnungspolitik im real existierenden Sozialismus./ mehr

Weitere anzeigen