Kultur

Literatur, Musik und vieles mehr. Wählen Sie zum Thema Kultur aus 8440 Achgut.com-Artikeln aus.

Archiv: Kultur
Manfred Haferburg / 15.04.2019 / 21:54 / 15

Notre Dame in Flammen – eine nationale Katastrophe für Frankreich

Paris am Abend des 15. April 2019, als das Undenkbare geschieht. Gegen 18:30 Uhr, eine gute Stunde später steht der Dachstuhl mit seinen uralten Eichenbalken in hellen Flammen und kurz darauf stürzt der schlanke Mittelturm zusammen. Notre Dame ist Paris. Notre Dame de Paris ist eines der schönsten Symbole der Christenheit. Paris, vielleicht die zivilisierte Welt, hält entsetzt den Atem an. / mehr

Ulrike Stockmann, Gastautorin / 14.04.2019 / 06:13 / 18

„Die Sprache des Grünen Reiches“

Der Karikaturist Bernd Zeller hat einen Cartoon-Band mit dem Titel „Die Sprache des Grünen Reiches“ herausgebracht. Vor allem der Satz „Sprache schafft Wirklichkeit“ hat ihn nachhaltig inspiriert. Zeller beweist, dass Humor keine Gabe, sondern eine Einstellung ist, die vor allem dann hilft, wenn es wenig zu lachen gibt./ mehr

News-Redaktion / 12.04.2019 / 10:00 / 0

Hochschulverband warnt vor Denk- und Sprachverboten

Der Deutsche Hochschulverband (DHV) hat vor Einschränkungen der Meinungsfreiheit an Universitäten gewarnt. Eine strikte „Political Correctness“ verbreite sich aus dem angloamerikanischen Hochschulraum nach Deutschland. Die Suche nach Wahrheit und Erkenntnis lebe jedoch vom „leidenschaftlichen, heftigen und kontroversen Ringen um Thesen, Fakten, Argumente und Beweise“./ mehr

Bernhard Lassahn / 12.04.2019 / 06:20 / 17

Song für Greta: Ohnmacht und Größenwahn

Die Fridays-for-Future-Demos sind verloren in verschiedenen Größenordnungen, die nicht zusammenpassen. They are lost in dimensions. Verloren zwischen Ohnmacht und Größenwahn. Das Lied von mir dazu stammt noch aus dem vorigen Jahrhundert. Ich singe zusammen mit Heiner Reiff, der auch die Musik gemacht hat und dessen Toyota nicht anspringen will. Die Zeichnungen sind von Uli Gleis./ mehr

Wolfgang Röhl / 11.04.2019 / 06:12 / 82

Dr. med. Schmunzel. Karriere eines deutschen Medizinmanns 

Erst klärte er die Deutschen über ihre Zipperlein auf. Dann über die Gefährlichkeit der AfD und das Segensreiche am Staatsfunk. Inzwischen hat er sogar ein eigenes Magazin bekommen. Und jetzt kuriert er auch noch das Weltklima! Eckart von Hirschhausen, ehedem ein begabter Zauberkünstler, hat es zum Wunderdoktor des Bertelsmannmilljöhs gebracht. Eine Hommage./ mehr

News-Redaktion / 10.04.2019 / 06:15 / 72

Thor Kunkel: “Ich war es nicht, es war die Antifa!”

Thor Kunkel veröffentlicht auf seiner Facebook-Seite eine Stellungnahme, in der er sich von jeder Verantwortung für eine Hassmail freispricht, die er nicht verschickt haben will. Er behauptet, es handle sich um eine Fake-E-Mail der Antifa, die Henryk M. Broder deswegen verbreite, weil er, Broder, „seit 15 Jahren“ einen „persönlichen Rachefeldzug“ gegen ihn, Kunkel, führe. Wir dokumentieren die „Gegendarstellung“ im Wortlaut./ mehr

Henryk M. Broder / 09.04.2019 / 06:04 / 104

„Verreck langsam.” Ein deutscher Dichter rastet aus

Alte Liebe rostet, aber sie vergeht nicht. Vor fast auf den Tag genau 15 Jahren habe ich im SPIEGEL eine Geschichte geschrieben, an der die Hauptfigur, ein verwirrter Dichter, immer noch leidet. Nun hat er mir, anlässlich einer anderen Geschichte, in der er nicht vorkommt, eine Mail geschrieben, die so riecht wie ein Klo, das lange nicht geputzt wurde. Die Pointe: Der Mann arbeitet für die AfD./ mehr

Thomas Eppinger, Gastautor / 07.04.2019 / 15:30 / 23

Kein islamischer Islamismus, nirgends

Antisemitismus unter muslimischen Jugendlichen hat weniger mit dem Islam zu tun als mit der Islamfeindlichkeit in unserer Gesellschaft – zumindest, wenn es nach einem Schulprojekt geht, das vom deutschen Bundesamt für Migration und Flüchtlinge gefördert wurde. Der „antisemitische Diskurs im muslimischen Kontext“ wurde vom Westen importiert, der Islam wird allenfalls politisch missbraucht./ mehr

Archi W. Bechlenberg / 07.04.2019 / 06:25 / 24

Das Anti-Depressivum: Medien-Fasten

Vor inzwischen drei Wochen habe ich mir, analog zur Fastenzeit, einen mehrwöchentlichen und nahezu umfassenden Medienverzicht auferlegt. Eine weise Entscheidung, so weise, dass ich sie erst einmal bis über Ostern hinaus verlängern werde. Was macht man, wenn man medienfastet? Lesen, Hören, Schauen./ mehr

Weitere anzeigen

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com