Ulrike Stockmann

Ulrike Stockmann, geb. 1991, studiert Kultur- und Literaturwissenschaften, hat bereits mehrere Artikel in jüdischen und internationalen Zeitungen veröffentlicht, gibt Lesungen ausgewählter Werke und führt Touristen durch ihre Heimatstadt Berlin.

Archiv:
Ulrike Stockmann / 23.03.2020 / 14:00 / 57

Wenn der letzte Laden geschlossen ...

Dass unser öffentliches Leben, das Bild einer jeden Stadt größtenteils von ihren Einkaufs- und Gastronomie-Einrichtungen bestimmt wird, ist uns oftmals wohl kaum bewusst. Wir sind daran gewöhnt und nehmen es als selbstverständlich hin. Was geschieht, wenn die Schneise der wirtschaftlichen Vernichtung, die Corona womöglich nach sich ziehen wird, unser gesellschaftliches Leben auf den Kopf stellt?/ mehr

Ulrike Stockmann / 11.03.2020 / 11:00 / 22

Broder im ORF

Gestern um 21.55 Uhr strahlte der österreichische Sender ORF III die Büchersendung „erLesen“ des Kulturjournalisten Heinz Sichrovsky aus. Henryk M. Broder war mit von der Partie, um sein Buch „Wer, wenn nicht ich“ vorzustellen. Wer die Sendung verpasst hat, kann sie noch 7 Tage lang in der Mediathek anschauen. / mehr

Ulrike Stockmann / 08.03.2020 / 06:25 / 71

Das Leben der Frauen, ein einziges Leiden?

Ist das Leben der Frauen in unseren Breiten ein einziger Existenzkampf? Werden wir im Deutschland des Jahres 2020 systematisch gequält, ausgebeutet, klein gehalten, diskriminiert, stigmatisiert und täglich wegen unseres Geschlechts gedemütigt? Folgt man der Berichterstattung zum Weltfrauentag, könnte man meinen, ja. Liegt aber womöglich die Ursache für den empfundenen Mangel an ganz anderer Stelle?/ mehr

Ulrike Stockmann / 18.01.2020 / 06:25 / 143

So schaffen Sie es, den Genderstern auszusprechen!

Über Gendersternchen wird viel debattiert, nun sollen sie wirklich in aller Munde sein. Wenigstens, wenn es nach der Uni Wien geht. Diese erließ kürzlich neue Leitlinien für die interne Kommunikation. Darin wird auch die Aussprache des Gendersterns ans Herz gelegt. Wie das geht? Mit sprachlichem Mut zur Lücke./ mehr

Ulrike Stockmann / 06.01.2020 / 06:06 / 76

Wir sind alle kleine Sünderlein: “Brigitte Be Green”

Was läuft schief im braven, oft staatlich alimentierten Bürgertum? Die Frauenzeitschrift "Brigitte Be Green" liefert ein hübsches Psychogramm der entsprechenden Klientel, allerdings nicht ganz freiwillig. Mit einer Kombination aus Halbwissen, Opportunismus, Blauäugigkeit sowie einem Schuss Glamour wird der Umwelt-Lifestyle zum Maß aller Dinge erklärt. / mehr

Ulrike Stockmann / 26.11.2019 / 14:30 / 100

Carola Rackete: Chaos, Klima, Katastrophen

Carola Rackete offenbart in ihrem Buch „Handeln statt Hoffen. Aufruf an die letzte Generation“ ein sehr eindimensionales Denken, das wenig Zwischentöne zulässt und daher anfällig ist für eine Absolutheit, die die Wirklichkeit verkennt. Was treibt diese junge Frau an?/ mehr

Ulrike Stockmann / 27.10.2019 / 06:20 / 44

„Venus“ Berlin: Die Bagatellisierung des Sex

Am vergangenen Sonntag besuchte ich gemeinsam mit meinem Freund die Berliner Erotikmesse „Venus“. Teilweise belustigten mich meine Beobachtungen, teilweise nicht: Das gebotene Spektakel war von einer derartigen Banalität überzogen, die zur Schau gestellte Sexualität wurde auf eine fast schon meisterhaft unerotische Weise präsentiert, dass es mich regelrecht beklemmte./ mehr

Ulrike Stockmann / 23.10.2019 / 16:00 / 7

Arm oder reich? Ihr Abwasser weiß es!

Australische Forscher haben aufgrund von Abwasser-Untersuchungen herausgefunden, dass sich Arm und Reich auch in ihren Hinterlassenschaften unterscheiden: Mehr Vitamine, Kaffee und Alkohol bei den Wohlhabenderen und mehr Psychopharmaka bei den Ärmeren. Doch die Überlegung, ob Lebensumstände krank machen oder die Herkunft den Lebensstil vordiktiert, ist wie die Frage nach dem Huhn und dem Ei./ mehr

Weitere anzeigen

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com