Cora Stephan

Publizistin und Schriftstellerin, geboren 1951 in Niedersachsen, wohnt im hessischen Vogelsberg und in Südfrankreich. Sie schreibt Essays, Kritiken und Kolumnen und hat neben zehn Sachbüchern mehr als ein Dutzend Romane veröffentlicht. Ihr jüngstes Sachbuch heißt „Angela Merkel. Ein Irrtum“ (2011). Ihr zeithistorischer Roman, „Ab heute heiße ich Margo“, erschien bei Kiepenheuer & Witsch (2017), dort auch, unter dem Pseudonym Anne Chaplet, der Krimi „In tiefen Schluchten“.

Weiterführender Link:
http://www.cora-stephan.de

Archiv:
Cora Stephan / 07.05.2009 / 14:06 / 0

Verbieten!

Die Bundesregierung ist sich einig: es braucht strengere Waffengesetze, damit sich ein Amoklauf wie der in Winnenden nicht wiederholt. Sehr gut! Aber was ist mit…/ mehr

Cora Stephan / 16.03.2009 / 14:26 / 0

Gastbeitrag von Rita E. Groda

Trauer als wohltemperiertes Gruppenevent, oder: Wie man eine Tragödie medienwirksam inszeniert Aus der Perspektive eines an der Peripherie Betroffenen, der in nicht weit entfernter Nachbarschaft…/ mehr

Cora Stephan / 16.03.2009 / 12:44 / 0

Winnenden und wie weiter

Ich verstehe junge Männer nicht, die auf ihren Todestrip möglichst viele Unbeteiligte mitnehmen wollen. Ich verfüge über keine allgemeine Erklärung dafür, warum sie es tun,…/ mehr

Cora Stephan / 12.03.2009 / 10:28 / 0

Winnenden und die Lehren daraus

Winnenden. Mich machen solche Sachen immer erstmal sprachlos. Und mich wundern all die Klugscheißer, die sofort wissen, woran “so etwas” liegt: Computerspiele, Gewaltvideos, Zugang zu…/ mehr

Cora Stephan / 02.12.2008 / 18:56 / 0

Spar Dich reich

Wirtschaftspolitik ist, wie der Name schon sagt, etwas für den Tresen. Denn nach zwei Bier ist alles ganz einfach zu erklären, was man nüchtern nicht…/ mehr

Cora Stephan / 10.11.2008 / 17:20 / 0

Dem Volke dienen

Haben Abgeordnete ein Gewissen? Wann ist der richtige Zeitpunkt, es zu entdecken? Und dürfen sie, haben sie ihr Gewissen erst entdeckt, davon auch Gebrauch machen?…/ mehr

Cora Stephan / 18.08.2008 / 18:21 / 0

SPD Ade

Lassen wir zunächst mal alles weg, was um Fragen der Ästhetik oder der Moral kreist: etwa die nach der undemokratischen Vergangenheit der Partei „Die Linke“,…/ mehr

Cora Stephan / 23.07.2008 / 14:12 / 0

Rotwein für alle

Deutschland rückt nach links! Viele freut das, manche wundern sich. Links wie realexistierende DDR? Knallharte Umverteilung a la Lafontaine? Gerechtigkeit statt Freiheit? Ticken die nicht…/ mehr

Weitere anzeigen

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com