Arye Sharuz Shalicar

Arye Sharuz Shalicar wurde 1977 in Deutschland als Sohn persisch-judischer Eltern geboren. Seine Autobiographie “Ein nasser Hund ist besser als ein trockener Jude” ist 2010 im DTV erschienen. er war Sprecher der IDF. Heute ist er Abteilungsleiter für Internationale Beziehungen im israelischen Ministerium für Nachrichtendienste im Büro des Ministerpräsidenten.

Weiterführender Link:
https://de.wikipedia.org/wiki/Arye_Sharuz_Shalicar

Archiv:
Arye Sharuz Shalicar, Gastautor / 06.04.2018 / 15:57 / 5

Anschläge begehen und telegene Opfer produzieren

Regelmäßig schickt die Hamas derzeit die Bewohner des Gazastreifens zum „Protest" an den Grenzzaun zu Israel. Die Ziele der Hamas sind dabei ganz offenkundig: Einerseits zivile palästinensische Opfer für die Fernsehkameras zu „produzieren” und andererseits erfolgreiche Anschläge gegen israelische Soldaten in der Nähe des Zaunes zu begehen. Sie braucht diesen Kampf zum Machterhalt, doch ohne einen Regimewechsel wird sich das Leben der Palästinenser nicht verbessern./ mehr

Arye Sharuz Shalicar, Gastautor / 28.02.2018 / 18:00 / 3

Frontenklärung vor dem nächsten Krieg?

Die Geopolitik ist zurück. Wir begeben uns mit aller Wucht in eine neue Epoche – und zwar überall und jederzeit. Bis vor wenigen Monaten war die Welt sich einig, dass der Islamische Staat (IS) der gemeinsame Feind ist. Heute ist klar, dass Super- und Regionalmächte den IS „ausgenutzt“ haben, um sich besser zu positionieren. Israel erkennt nun immer klarer im Iran den gefährlichsten Gegner und sollte sich nicht in Stellvertreterkonflikten verzetteln./ mehr

Arye Sharuz Shalicar, Gastautor / 12.02.2018 / 12:14 / 9

Israel nach dem Kampfjet-Abschuss

Der direkte Konflikt zwischen Israel und dem Iran war eine Frage der Zeit. Ein israelischer Jet stürzte in Israel ab. Zwei Piloten überlebten. Wir würden uns heute höchstwahrscheinlich in einem Krieg befinden, wenn die Piloten statt in Israel in Syrien gelandet und entführt worden wären. Beim nächsten Zusammenstoß kann sich das schneller ändern, als übereifrige und überintelligente Analytiker sich dies vorstellen können./ mehr

Arye Sharuz Shalicar, Gastautor / 18.11.2017 / 18:12 / 4

Der Frühling, der ein Winter war

Von Arye S. Shalicar. Der Nahe Osten bleibt wie ehedem eine Region voller Konflikte und religiöser Extremisten. Neu kommt hinzu, dass der Iran und seine Verbündeten jetzt vielerorts, nicht zuletzt in Israels Nachbarländern Libanon und Syrien, den Ton angeben. In Zukunft dürfte dies sowohl Deutschland als auch Israel große Sorgen bereiten. / mehr

Arye Sharuz Shalicar, Gastautor / 04.11.2017 / 12:21 / 4

Das Ende des Islamischen Staates?

Von Arye Sharuz Shalicar. Der IS ist am Ende, zumindest in Syrien und im Irak. Genau in jenen Gebieten, von denen aus sie im Jahre 2014 das Kalifat ausgerufen haben. Die Frage ist, wo wird er sich neu formieren, beziehungsweise existierende Terrorstrukturen und Zellen verstärken? Ehemalige IS Kämpfer sind verstreut auf der Welt. Einige Hundert radikale Terroristen befinden sich auf westeuropäischem Boden. Es werden sich neue Monster bilden./ mehr

Arye Sharuz Shalicar, Gastautor / 18.10.2017 / 16:05 / 6

Nicht der IS, sondern die IR

Von Arye Sharuz Shalicar. Nicht der IS ist die primäre Bedrohung für den Nahen Osten, sondern die IR (Islamische Republik - Iran). Während der Islamische Staat (IS) in seinen Hochburgen in Syrien und Irak keine bedeutende Gefahr mehr darstellt und die Organisation sich auf dem Rueckzug befindet, macht sich mit dem Iran ein viel ausgeklügelteres regionales Schwergewicht breit und füllt das entstandene Vakuum. / mehr

Arye Sharuz Shalicar, Gastautor / 15.10.2017 / 14:00 / 4

Für ein unabhängiges Kurdistan

Von Arye Sharuz Shalicar. Mittlerweile braucht der Westen die Kurden nicht mehr, und plötzlich ist sie wieder da, die "Kurdenfrage". Und die Kurden sind wieder da, wo sie schon immer waren: in der Defensive und von einem unabhängigen Staat namens Kurdistan träumend. Nur Israel hat sich offen für Kurdistan ausgesprochen, und dafür gibt es viele Gründe: etwa, dass es vor nicht allzu langer Zeit noch um eine "Judenfrage" ging und die Juden ähnlich dastanden wie heute die Kurden. / mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com