Thomas Rietzschel

Dr. Thomas Rietzschel , geboren 1951 bei Dresden, Dr. phil, verließ die DDR mit einer Einladung der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung in Darmstadt. Er war Kulturkorrespondent der Frankfurter Allgemeinen Zeitung FAZ und lebt heute wieder als freier Autor in der Nähe von Frankfurt. Verstörend für den Zeitgeist wirkte sein 2012 erschienenes Buch „Die Stunde der Dilettanten“. Henryk M. Broder schrieb damals: „Thomas Rietzschel ist ein renitenter Einzelgänger, dem Gleichstrom der Republik um einige Nasenlängen voraus.“ Die Fortsetzung der Verstörung folgte 2014 mit dem Buch „Geplünderte Demokratie“. Auf Achgut.com kommt immer Neues hinzu. 

Weiterführende Links:
http://www.hanser-literaturverlage.de/buch/die-stunde-der-dilettanten/978-3-552-05554-4/
http://www.hanser-literaturverlage.de/buch/gepluenderte-demokratie/978-3-552-05675-6/

Archiv:
Thomas Rietzschel / 30.04.2018 / 14:30 / 5

Gesehen, gelesen, gehört, verpasst: Aus für den Literaturnobelpreis

Der Echo ist schon weg, und auch dem Literaturnobelpreis droht das Aus, weil kommerzielle Interessen dazu verführten, das Ansehen des Preises auf Spiel zu setzen. Es wäre besser, ihn für immer zu begraben, statt ihn nur für ein Jahr ins künstliche Koma zu versetzen. / mehr

Thomas Rietzschel / 25.04.2018 / 17:56 / 23

Über der Kanzlerin schwebte schon der Heiligenschein

Im September 2015 hatte die Kanzlerin ihre Gunst der Stunde erkannt. Ein deutsches Herbstmärchen sollte über die Bühne gehen, die Welt, moralisch angerührt, abermals am deutschen Wesen genesen. Das bislang unbekannte Wort „Willkommenskultur“ wurde zum Begriff. Die Begeisterung übertönte jegliche Skepsis; Kritiker taten gut daran, sich in die Büsche zu schlagen, wenn sie nicht als „Pack“ abgefertigt werden wollten. / mehr

Thomas Rietzschel / 21.04.2018 / 14:56 / 6

Gesehen, gelesen, gehört, verpasst: Deutsche Leitkultur kompakt

Jeden Tag gibt es neue Beiträge zum Thema „deutsche Leitkultur“. Die eigentliche Frage aber lautet: Gibt es überhaupt eine deutsche Kultur. Schaut man sich Focus Online an, kommt man über diese Fragestellung ins Grübeln./ mehr

Thomas Rietzschel / 19.04.2018 / 17:10 / 8

Frau von der Leyen löst das Personalproblem der Bundeswehr

Seit wenigen Wochen läuft ein „Pilotprojekt“ zur Ausbildung von Weekend-SoldatInnen. 19 Frauen und Männer im Alter von 25 bis 55 nehmen daran teil. Allesamt ohne einschlägige Vorkenntnisse, „üben“ die „Ungedienten“ ein gutes Jahr lang erstens das Marschieren, zweitens das militärisch korrekte Grüßen und drittens den Dienst an der Waffe mit dem Sturmgewehr G36./ mehr

Thomas Rietzschel / 17.04.2018 / 11:26 / 16

Gesehen, gelesen, gehört, verpasst: Schläger-Typen

Gegen die Natur, die uns kenntlich macht, sind wir allemal machtlos. Wer sich über diese Feststellung als eine „rassistische“ empört, bestreitet doch nur die Individualität, auf die wir sonst so großen Wert legen. Er verschließt die Augen vor der erkennbaren Tatsache, dass unterschiedliche Charaktere oft unterschiedliche Züge tragen./ mehr

Thomas Rietzschel / 08.04.2018 / 14:01 / 27

Die zwei Taktiken der Angela Merkel

Immer mehr Menschen stellen sich immer öfter die Frage: Was will Merkel eigentlich? Deutschland auf den Kopf stellen? Die Welt retten? Sich selbst ein Denkmal setzen? Wer Lenins Schrift Schrift „Zwei Taktiken der Sozialdemokratie in der demokratischen Revolution“ gelesen hat, der erkennt in Merkels Handeln ein Muster. Das ist natürlich nur ein Anfangsverdacht, aber gleich von der Hand weisen sollte man ihn nicht./ mehr

Thomas Rietzschel / 06.04.2018 / 17:12 / 7

Gesehen, gelesen, gehört, verpasst: Fracksausen im Elfenbeinturm

Niemand lässt sich gerne sagen, er (oder sie) habe die Zeichen der Zeit nicht erkannt. Vor allem nicht die Angehörigen der progressiven Schickeria, die für jede Barbarei und jeden Unsinn die politisch korrekte Erklärung findet. Was früher Gotteslästerung und Majestätsbeleidigung war, das ist heute die Kritik an der Einwanderungspolitik und der Ruf nach Grenzkontrollen: Eine Kränkung der Hüter alter Traditionen./ mehr

Thomas Rietzschel / 05.04.2018 / 11:00 / 7

Die Legion Condor fliegt wieder

Carles Puigdemont soll an Spanien ausgeliefert werden. So will es der Generalstaatsanwalt von Schleswig-Holstein, nachdem die Polizei einen "internationalen Haftbefehl" vollstreckt hat. Belgien, Dänemark und Finnland waren weniger kooperativ. Im Fall Puigdemont geht es aber nicht nur um "Rebellion" und Veruntreuung, sondern auch um die deutsch-spanische Freundschaft. Deren Wurzeln reichen weit zurück./ mehr

Weitere anzeigen

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com