Moritz Mücke

Moritz Mücke ist Ph.D.-Student in Politik an der Graduiertenschule des Hillsdale College in Michigan. 2015 war er ein Publius Fellow am Claremont Institute.

Archiv:
Moritz Mücke, Gastautor / 27.05.2020 / 06:20 / 32

Trump und die Kunst, den Himmel zu sehen

Donald Trump befindet sich in keiner einfachen Situation, aber man hat ihn schon einmal unterschätzt. Seine Stunde dürfte kommen, wenn die Aufmerksamkeit der amerikanischen Öffentlichkeit von der Virusbekämpfung zum wirtschaftlichen Wiederaufstieg übergeht. Denn Trump versteht intuitiv den Gehalt des Ludwig Ehrhard zugeschriebenen Diktums: Wirtschaft ist zur Hälfte Psychologie. / mehr

Moritz Mücke, Gastautor / 01.05.2020 / 15:00 / 18

Vorsicht Wokeness!

Ein Gespenst geht um in Amerika – das Gespenst der „Wokeness“. Insbesondere auf College-Campussen, aber auch in Hollywood, dem Silicon Valley und den sozialen Medien, pocht ein zunehmend strenger Puls autoritärer Korrektheit, der, ganz der Weltrettung gewidmet, gegen Andersdenkende hart ins Gericht gehen zu dürfen glaubt. Bei uns steckt man im Vergleich dazu noch in den Anfängen./ mehr

Moritz Mücke, Gastautor / 15.12.2019 / 15:30 / 6

Sehr gewinnend: Loserdenken

Ein geistiger Tausendsassa aus USA besticht durch unterhaltsames Selbstdenken. Jetzt hat er ein neues Buch namens „Loserthink“ vorgelegt, in dem er die Denkfehler unserer Zeit zu korrigieren versucht, insbesondere solche, denen er selbst in den sozialen Medien begegnet./ mehr

Moritz Mücke, Gastautor / 10.11.2019 / 16:00 / 19

Gefangen im Greta-Mem

Man sollte #FridaysForFuture und Greta Thunberg unbedingt ernst nehmen, auch unabhängig von politischen Inhalten. Denn ihnen gelingt in der modernen Medienwelt die Einlösung eines alten Spruchs des französischen Philosophen Fontenelle: Die echten Komplimente sind nur solche, die man anderen abnötigt. Das wusste schon Aristoteles, und Donald Trump weiß es auch./ mehr

Moritz Mücke, Gastautor / 23.10.2019 / 06:15 / 37

Washington: Wenn der Sumpf kippt

Washington, D.C., ist ein Sumpf. Dass dies auch als politische Metapher unschlagbar ist, hat gute Gründe. Über die Sumpfmentalität der Hauptstadt herrscht im Volke parteiübergreifende Einigkeit. Aber die Sumpf-Chemie ändert sich. Die Demokraten sind nun die Partei der Reichen, Schönen und Privilegierten, die Republikaner hingegen zur Partei der Arbeiter und der Armen geworden. / mehr

Moritz Mücke, Gastautor / 07.10.2019 / 15:00 / 6

Die Gefahr der Expertokratie

Eine der besten Einsichten in moderne Politik bietet die letzte Zeile aus dem Song Hotel California: „You can check out any time you like, but you can never leave.“ Einst wurde die amerikanische Einstellung zum Irak-Krieg mit diesen Worten kommentiert, es gilt aber genauso für den Einstieg in eine Experten- und Räte-Gesellschaft./ mehr

Moritz Mücke, Gastautor / 07.09.2019 / 06:06 / 34

Merkels China-Besuch: Die einen buckeln, die anderen kleben

Nachdem der Diktator militärisch triumphierend seine Nation rettete, trat er sämtliche Befugnisse freiwillig wieder ab, und kehrte auf sein Landgut zurück. Er ging einfach nach Hause. Das Land war das alte Rom, der Mann war Cincinnatus. Was die chinesische Regierung nach ihrer wirtschaftlichen Großtat daraus lernen könnte, aber nicht tut. Und was es für die Politik von Angela Merkel bedeutet./ mehr

Moritz Mücke, Gastautor / 29.07.2019 / 12:42 / 30

Wie Sokrates aus der SPD flog

Leider war von den Athenern nicht mehr Dankbarkeit gegenüber Sokrates zu erwarten als aktuell von den Sozialdemokraten gegenüber Sarrazin. Beide verkennen den Nutzen der Querdenker. Es ist segensreich – für eine Partei genau wie für eine Stadt – jemanden zu haben, der sich aus konformistischen Rückkopplungsschleifen herauszulösen und neue Lösungswege aufzuzeigen imstande ist. / mehr

Weitere anzeigen

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com