Jesko Matthes

Jesko Matthes ist Arzt und lebt in Deutsch-Evern.

Archiv:
Jesko Matthes, Gastautor / 08.04.2018 / 17:00 / 2

Abu Jihad von Oppenheim

Im Leben dieses Mannes bündelt sich deutsche Geschichte und Schuld auf geradezu irrsinnige Weise: Diskriminierung gegen ein vergebliches jüdisches Bestreben nach Assimilierung und Anerkennung findet sich genauso wie persönliche Abenteuerlust, der Forscherdrang, eine ambivalente und dennoch kritiklose Orientbegeisterung, größenwahnsinnige, imperiale Politik im Nahen Osten, die deutsche Anstiftung zum islamistischen „Heiligen Krieg“, das herrliche Verdienst um wunderbare archäologische Funde./ mehr

Jesko Matthes, Gastautor / 05.04.2018 / 12:21 / 14

Mit Ernst Elitz auf der Titanic

Ernst Elitz ist der Bordfunker, der in Seenot vorgibt, das Überfällige längst zu wissen und dennoch nichts vermeldet, außer, dass ein paar Meuterer es gewagt haben, in ein kleines Rettungsboot zu steigen und von dort aus selber zu funken. Sein Statement ist ein Funkspruch aus dem ächzenden Bauch der „Titanic“./ mehr

Jesko Matthes, Gastautor / 30.03.2018 / 09:15 / 23

Die Ideologen der Letzten Dinge

Kann man Skeptiker sein und dennoch an etwas glauben? Ich bin noch heute ein landeskirchlich gebundener Lutheraner und weigere mich auszutreten. Auch ich will Frieden, Gerechtigkeit, die Schöpfung bewahren. Ich spüre nur, dass man das nicht erreicht, indem man die Hälfte ausblendet, die einem nicht in den eigenen ideologischen Kram passt. Hoffnung und Ethik gibt es nur im Blick auf die Wirklichkeit. / mehr

Jesko Matthes, Gastautor / 27.03.2018 / 14:00 / 4

Der Unterschied zwischen Anis Amri und Carles Puigdemont

Man sollte meinen, es sei einen Unterschied, ob man in Europa ein Tourist, ein Terrorist oder ein Separatist ist. Ist es auch. Als unbescholtener Tourist genieße ich Freizügigkeit in den Schengen-Staaten. Als Separatist auch, denn das ist meine freie Meinungsäußerung, nur als Terrorist nicht. Im Prinzip. Die Realität sieht anders aus./ mehr

Jesko Matthes, Gastautor / 24.03.2018 / 16:30 / 7

Eine äußerst kurze Geschichte der Zeit

Morgen wird mal wieder die Uhr umgestellt. Was ist Zeit? Immer wieder gern zitiert wird Augustinus: Er sagt, er wisse es, wenn er nicht gefragt würde, sobald er aber gefragt würde, dann wisse er es nicht. Zeit ist für ihn ein Gefühl. Andere empfinden das aber ganz anders./ mehr

Jesko Matthes, Gastautor / 24.03.2018 / 14:30 / 4

Einer der es besser wusste. Vor 50 Jahren.

„Nicht die ideologische Utopie ist es, die dem Westen fehlt, sondern die Vorstellungskraft seiner geistigen und sittlichen Überlegenheit. Ohne das Vertrauen in die Macht des Gedankens und des Wortes, ohne die Vision von einer besseren Zukunft kann keine der Anfechtungen der Gegenwart bestanden werden". Von wem stammt das?/ mehr

Jesko Matthes, Gastautor / 24.03.2018 / 10:00 / 15

Angela Merkels natürliche Anteilnahme

„Wir stehen, wenn es um terroristische Bedrohungen geht, natürlich an der Seite Frankreichs". Das Wort "natürlich" dient – je früher es in einen Satz einfließt und je länger und formeller sein Kontext, auch der Relativierung. Selbst als Füllsel. Und es gibt eine Grundregel, glaubwürdig zu kondolieren: Ohne Füllsel. / mehr

Jesko Matthes, Gastautor / 23.03.2018 / 10:36 / 18

Heino und die Rückwärtskontamination

Außer den Platten des deutschen Volksmusikers Heino gibt es noch viel mehr kontaminierten Dinge, das lehrt ein Blick in die Liste vergangener Mandatsträger der Bundesrepublik. Auch Orte und Gebäude gehören auf den Müllhaufen der deutschen Geschichte. Ich sage nur: Olympia-Stadion. Und da wäre auch noch die Sache mit Walt Disney und den "Sex Pistols"./ mehr

Weitere anzeigen

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com