Klaus Rüdiger Mai

Klaus-Rüdiger Mai, geb. 1963, ist Dramaturg, Regisseur und Schriftsteller.

Weiterführende Links:
https://de.wikipedia.org/wiki/Klaus-Rüdiger_Mai
http://xn—klausrdigermai-lsb.de

Archiv:
Klaus Rüdiger Mai, Gastautor / 21.05.2018 / 10:00 / 6

Gott als Polit-Schranze (3)

Wenn Theologie den politisch Andersdenkenden als Feind definiert, wird sie zur politischen Theologie und zur pseudotheologischen Politik. Zu den Waffen im Kampf um die Deutungshoheit gehören Etiketten, die produziert werden, nicht um Wirklichkeit auf den Begriff zu bringen, sondern um Kritik zu neutralisieren und die Kritiker einzuschüchtern./ mehr

Klaus Rüdiger Mai, Gastautor / 20.05.2018 / 06:15 / 8

Gott als Polit-Schranze (2)

Von Klaus Rüdiger Mai. Mit der Erfindung des Individuums, mit der Reformation, entwickelte sich das große gesellschaftliche Paradigma, das in unseren Tagen zu Ende geht. Es droht, in der Digitalisierung faktisch abgeräumt zu werden, weil das Individuum zu Datenstaub zerbröselt. Das sollte die Kirche eigentlich umtreiben, doch die scheint sich mehr an der Agenda herrschender politischer Parteien zu orientieren./ mehr

Klaus Rüdiger Mai, Gastautor / 19.05.2018 / 06:20 / 45

Gott als Polit-Schranze (1)

Von Klaus Rüdiger Mai. Die Kirchen verlieren immer mehr Mitglieder, denn es gehen nicht mehr nur die Menschen, die ihren Glauben verloren haben, sondern mehr und mehr auch die Gläubigen. Kirchen, die politischen Parteien und der Regierung die passende Moralkulisse liefern, auch um Kritiker als amoralisch an den Pranger zu stellen, sind eben selbst für viele Christen keine Kirchen mehr. / mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com