Erik Lommatzsch

Dr. Erik Lommatzsch ist Historiker und lebt in Leipzig.

Weiterführender Link:
http://erik-lommatzsch.com/

Archiv:
Erik Lommatzsch, Gastautor / 28.05.2018 / 15:00 / 1

Das Herzblut des Grafen Kessler

Sein 150. Geburtstag vor ein paar Tagen wurde zwar nicht ignoriert, hatte aber auch keinen allzu prominenten Platz im deutschen Gedenktagskalender bekommen. Sein Lebenslauf wäre ja dazu durchaus angetan, denn Harry Graf Kessler lässt sich damit von ideologieaffinen Nachgeborenen einfach nicht gut vereinnahmen. Aber womöglich steht gerade das einer massenwirksamen Würdigung im Wege./ mehr

Erik Lommatzsch, Gastautor / 15.05.2018 / 16:00 / 6

CSU, knallhart

Die Bayrische Landtagswahl im Herbst treibt der CSU den Angstschweiss auf die Stirn. Die Umfragewerte sinken und der Erregungspegel steigt, es wird geholzt und gebolzt. Ein klares Feindbild hat man auch, eine konkrete Zukunftsvorstellung eher nicht. Vor allem aber vermisst der Wähler wohl Rückgrat./ mehr

Erik Lommatzsch, Gastautor / 10.05.2018 / 17:00 / 2

Geht Trump im Rostocker Stadthafen unter?

Dem Tenor der deutschen Presse folgend, stürzt der derzeitige amerikanische Präsident morgen. Und das täglich. Eigentlich. Manchmal auch übermorgen. Auf Donald Trump lastet ja so einiges: Derzeit die Iran-Atom-Geschichte. Nicht schön. Und dann gibt es da noch dieses Schiff im Rostocker Stadthafen./ mehr

Erik Lommatzsch, Gastautor / 05.05.2018 / 06:15 / 12

Rettet den Nobelpreis!

Jetzt ist er wirklich halb tot, der Literaturnobelpreis. Nicht vergeben wird er in diesem Jahr. Grund sind ausschließlich Vorgänge und Verwerfungen im Vergabegremium. Sollte man ihn deshalb ganz ausrangieren? Widerspruch: Einige Festungen sollte man nicht schleifen, sondern vehement verteidigen. Vor allem, wenn sie, wie der Nobelpreis, eine unbestreitbar gute Tradition haben./ mehr

Erik Lommatzsch, Gastautor / 01.05.2018 / 06:20 / 36

Ein Kreuz zur Verschönerung der Kapitulation

Die Anordnung, in staatlichen Behörden in Bayern ein Kreuz aufzuhängen, zeigt, dass es mit der inneren Festigkeit der verbal abgespulten Überzeugungen nicht so weit her sein kann. Sind die Dinge, die Söder damit angeblich ausdrücken will, nicht mehr selbstverständlich? In der vorgesehenen Form gleicht das Ganze der Markierung eines Reviers, aus dem man sich gerade zurückzieht./ mehr

Erik Lommatzsch, Gastautor / 12.04.2018 / 12:00 / 3

Mit Presse und Parteien die Zeichen der Zeit erkennen

Es gibt immer wieder Probleme, die gären lange und fast völlig unbemerkt unter der Oberfläche. Führende deutsche Nachrichtenmagazine wittern „Süßes Gift. Wie die Zucker-Lobby uns belügt und verführt“ (Spiegel) und fordern „Fahr Rad! Auf zwei Rädern in die Zukunft: Welches Modell zu ihnen passt“ (Focus). War da sonst noch was?/ mehr

Erik Lommatzsch, Gastautor / 15.03.2018 / 11:30 / 10

Sigmar Gabriel, der stillgelegte Hansdampf

Einer, der aus dem Amt geschieden ist und kein vergleichbares mehr in Aussicht hat, kann jetzt auf seine Karriere zurückblicken: Partei-Pop-Beauftragter, Parteivorsitzender, Bundesminister. Er konnte Wähler beschimpfen und verschiedene Meinungen gleichzeitig vertreten. Als das Ende der Amtszeit nahte, hieß es plötzlich, er sei der beliebteste Minister gewesen. Warum?/ mehr

Erik Lommatzsch, Gastautor / 12.03.2018 / 11:00 / 8

„Dead White European Male“ – schon wieder in Dresden

Zwei Frauen haben sich für DWEM entschieden. Falls Sie es nicht wussten: DWEM ist ein Akronym für „Dead White European Male“, wahlweise auch „Man“ statt „Male“. Und der tote weiße europäische Mann ist nun wahrlich nichts Gutes. Doch der DWEM hat jüngst in Dresden Verteidigerinnen gefunden: Eine Autorin und eine Buchhändlerin, von der sie zu einer Lesung eingeladen wurde. War das ein Ausflug an die Grenzen der akzeptierten Meinungsvielfalt?/ mehr

Weitere anzeigen

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com