Roger Letsch

Roger Letsch, Baujahr 1967, aufgewachsen in Sachsen-Anhalt, als dieses noch in der DDR lag und nicht so hieß. Lebt in der Nähe von und arbeitet in Hannover als Webdesigner, Fotograf und Texter. Sortiert seine Gedanken in der Öffentlichkeit auf seinem Blog unbesorgt.de.

Archiv:
Roger Letsch / 22.11.2019 / 12:00 / 65

Claudia Kemfert macht den Lastabwurf

„Prosumer-basiert”, „Residuallast”… wenn „Experten” wie die Energiewende-Prpagandistin Claudia Kemfert ins Schwimmen geraten, weil ihnen die Zweifler zu arg zusetzen oder weil sie etwas zu verbergen haben, verwenden sie Begriffe, die zwar nichts erklären, dem gemeinen Bürger aber unbekannt sind und suggerieren sollen: „Frag nicht nach, davon verstehst du nichts”./ mehr

Roger Letsch / 18.11.2019 / 12:00 / 31

Mit Greta auf der La Vagabonde

Ich bin so froh und erleichtert, dass Greta offenbar doch „eine von uns“ ist. Mit "uns" meine ich die große, ja überwiegende Mehrheit der Menschheit, für die das tägliche Leben einen permanenten Kompromiss darstellt. Einen Kompromiss zwischen dem Willen zur Revolution und dem inneren Schweinehund, zwischen Anspruch und Wirklichkeit, zwischen Zweifel und Gewissheit, zwischen Monats- und Geldende./ mehr

Roger Letsch / 12.11.2019 / 06:20 / 116

“Wir sind Rechtsstaat”

Das Bundes-Justizministerium hat offenbar zu viel Geld und zu wenig Verständnis von seiner Aufgabe, denn man verwechselt sich mit einer PR-Agentur. "Wir zeigen die Bedeutung, Vorteile und Errungenschaften des demokratischen Rechtsstaats für den Einzelnen,“ heißt es in einer bundesweiten Werbekampagne, man wolle "das Vertrauen in den Rechtsstaat stärken". Nun, das könnte man einfacher haben. / mehr

Roger Letsch / 08.11.2019 / 10:00 / 8

England: Labour-Intrige vor Wahlen?

Kurz vor den kommenden britischen Parlamentswahlen beschloss die Gewerkschaft CWU, die "Royal Mail" zu bestreiken. Jene Firma, die Briefwahlunterlagen und Werbematerial zusenden muss. Gerade die Generation 65+, die stärksten Unterstützer der konservativen Tories, wählt gerne per Post. Gewerkschaftsboss Ward ist ein Parteifreund des Labour-Vorsitzenden Jeremy Corbyn. Zufall?/ mehr

Roger Letsch / 02.11.2019 / 12:00 / 34

Ablasshandel: Echtes Geld für imaginierten Klimaschutz

Die Klimaaktivisten mögen es überhaupt nicht, wenn man die Geschäftspraktiken der ihnen nahestehenden Label und Zertifikate mit dem mittelalterlichen Ablasshandel vergleicht. Doch leider ist das Prinzip dasselbe: Sie sind unerschöpflich, ihre Wirkung ist nicht zu überprüfen und man kann sie auf Vorrat kaufen./ mehr

Roger Letsch / 29.10.2019 / 13:00 / 18

Das Klima parkt in Weißenfels. Für 1,78 Millionen Euro

Da ich vor langer Zeit im sachsen-anhaltinischen Weißenfels geboren wurde, interessiert und berührt mich das Schicksal dieser Stadt immer noch stark, und wenn ich sie von Zeit zu Zeit besuche, fallen mir Veränderungen vielleicht deutlicher auf als jemandem, der sich täglich dort aufhält. Daher war ich nicht wenig erstaunt, als ich dort jüngst einen funkelnagelneuen „Klimaparkplatz“ entdeckte./ mehr

Roger Letsch / 26.10.2019 / 15:30 / 7

Öko-Mythen und Irrtümer: Ein Update

Wie sieht es aus mit schwindenden Kabeljaubeständen, der Versauerung der Meere und der sogenannten Korallenbleiche? Alles Schuld des Klimawandels? Da sollte man schon etwas näher hinschauen. Denn wer die Ursachen von Umweltzerstörung differenziert analysiert, kann auch viel effektiver Abhilfe schaffen/ mehr

Roger Letsch / 18.10.2019 / 06:25 / 40

Weltrettungs-Labels: Grünwaschen und Geld drucken

Selbsternannte Rating-Agenturen behaupten dem Konsumenten bei der Auswahl besonders umweltfreundlicher oder verantwortungsbewusste Unternehmen zu helfen. Dabei sind die meisten Kriterien ohnehin gesetzlich vorgeschrieben. Für ihre Erfinder sind die Labels Gelddruckmaschinen – und kleine Firmen, die sie sich nicht leisten können, zahlen den Preis. Sie bleiben von vielen Geschäften ausgeschlossen – im Namen der Nachhaltigkeit./ mehr

Weitere anzeigen

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com