Roger Letsch

Roger Letsch, Baujahr 1967, aufgewachsen in Sachsen-Anhalt, als dieses noch in der DDR lag und nicht so hieß. Lebt in der Nähe von und arbeitet in Hannover als Webdesigner, Fotograf und Texter. Sortiert seine Gedanken in der Öffentlichkeit auf seinem Blog unbesorgt.de.

Archiv:
Roger Letsch / 14.12.2020 / 16:00 / 15

Guter Biden, schlechter Biden – Das Wechselspiel der Medien

Als die New York Post im Oktober Hunter Bidens Laptop in der Öffentlichkeit ausleerte und neue Indizien zu Vetternwirtschaft und persönlicher Bereicherung der auch „Biden inc.“ genannten Familie bekannt wurden, blieben diese Meldungen größtenteils unbeachtet bzw. wurden als „russische Intrige“ abgestempelt. Nun berichten amerikanische Medien plötzlich wieder über die Affäre, und zwar nicht als mutmaßliche Lüge, sondern als „Breaking News“. Warum dieser Umschwung?/ mehr

Roger Letsch / 19.11.2020 / 16:00 / 32

„Ökozid“ – Ihre GEZ-Gebühren bei der Erziehungsarbeit

Für den ARD-Propaganda-Film „Ökozid” gilt: Wir sehen unsere Gebühren bei der Erziehungsarbeit am verängstigten Bürger sowie eine Berufsberatung für woke Klimaretter, die nun sicher alle Erd-Anwältinnen werden wollen, um die Bundesrepublik zu verklagen. Immerhin konnte der Zuschauer im Film endlich mal die Kanzlerin vor Gericht erleben. / mehr

Roger Letsch / 19.11.2020 / 13:00 / 36

US-Wahl: Ausgezählt ist erst, wenn ausgezählt ist

Die Wahl-Nachzählungen in USA bringen nach wie vor erhebliche Diskrepanzen hervor. Alle, die nun laut „Betrug! Verschwörung rufen: Ruhig bleiben, es gibt eine einfachere Erklärung. Organisierte Betrügereien bei der Auszählung in dieser Größenordnung haben nämlich den Nachteil, dass einfach zu viele Menschen darin involviert wären. Was also ist die nächstliegende Erklärung? / mehr

Roger Letsch / 14.11.2020 / 10:00 / 63

Zitate wie aus einem Handbuch der Stasi

Wie wenig ich doch diese Sprache vermisst habe – und wie leicht sie mir heute wieder Gänsehaut verschafft und mich in eine leicht angespannte, nach Ausgängen, Fluchtwegen, Tarnungen und Alibis suchende Stimmung versetzte, wenn ich es zuließe. Lange Zeit nach dem Ende der DDR habe ich sie nicht mehr gehört, spätestens seit März ist sie wieder da und wird immer lauter, fordernder und unverblümter. / mehr

Roger Letsch / 12.11.2020 / 10:00 / 24

Die US-Wahl bleibt ein Aufreger

Die Schlacht um die Deutungshhoheit über die Ergebnisse der US-Wahl ist genauso heftig wie der Wahlkampf zuvor. Und das nicht nur in USA, sondern auch in Deutschland. Die aktuelle Preisfrage lautet: Wer gratuliert zu früh und wer zu spät?/ mehr

Roger Letsch / 08.11.2020 / 06:18 / 121

Good luck, Mr. President!

Herzlichen Glückwunsch, President elect Biden! Und an alle Medien und auch Teile der Linken und Grünen da draußen, die sich fünf Minuten nach Zwölf die Augen reiben: jetzt ist es zu spät. Ihr wusstet das alles vorher. Ihr wolltet das so. Ihr wart so auf Trump fixiert, dass ihr keinen Gedanken darauf verschwendet habt, wer seinen Nachfolger gefördert, finanziert und gewählt hat – und warum./ mehr

Roger Letsch / 06.11.2020 / 11:00 / 78

Mein Name ist Bond, Jane Bond

DIE neue 007 ist Lashana Lynch, eine britische Schauspielerin mit dunkler Hautfarbe. Sie wird sich wohl auf dieselbe Art durchs Leben spionieren, rasen, prügeln und schießen wie ihre männlichen Vorgänger, denn das muss sie ja! Man ändert in Serien mit erwartbarem Plot wie „James Bond“ nichts am Klischee, sondern tauscht die Darsteller aus./ mehr

Roger Letsch / 04.11.2020 / 17:00 / 42

US-Wahl: Vorläufig zwei „Lame ducks“

Vermutlich wird es noch Tage dauern, bis wir überhaupt ein erstes, vorläufiges Endergebnis haben werden und ganz gleich zu welcher Seite sich die Waagschale am Ende neigen wird: die Akzeptanz des neuen Präsidenten wird darunter leiden, dass es so knapp war. / mehr

Weitere anzeigen

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com