Roger Letsch

Roger Letsch, Baujahr 1967, aufgewachsen in Sachsen-Anhalt, als dieses noch in der DDR lag und nicht so hieß. Lebt in der Nähe von und arbeitet in Hannover als Webdesigner, Fotograf und Texter. Sortiert seine Gedanken in der Öffentlichkeit auf seinem Blog unbesorgt.de.

Archiv:
Roger Letsch / 31.03.2020 / 11:00 / 33

It’s Dominoday

Was unsere Wirtschaft vor allem ausmacht, ist das verteilte Wissen auf freien Märkten. Das sorgt für Verfügbarkeit und Resilienz. Beides ist gerade außer Kraft gesetzt, der Staat hat in einem symbolischen Kraftakt das Kommando übernommen, teilt die Wirtschaft in wichtig und entbehrlich ein. Das wird ihn überlasten./ mehr

Roger Letsch / 15.03.2020 / 06:25 / 144

Knapp wird nicht das Toilettenpapier, sondern das Vertrauen

Wir haben uns nicht nur auf staatliche Lenkung und Garantien verlassen, sondern auch dabei zugesehen, wie unsere Legislative jahrelang die Axt der „politischen Gestaltung“ an die Systeme legte. Strategische Reserven wurden abgebaut und verschwanden, Notfallpläne wurden nicht aktualisiert, Veränderungen in Struktur und Gewohnheiten der Menschen nicht in Rechnung gestellt./ mehr

Roger Letsch / 08.03.2020 / 16:00 / 23

EU im Streit mit der Türkei – ohne Macht nur Ohnmacht

Morgen ist Erdogan in Brüssel zu Gast. Die Europäer sind derweil nicht in der Lage eine Drohkulisse aufzubauen. Es steht zu befürchten, dass in Zukunft die schlechten Tage die Oberhand über die guten gewinnen, weil Deutschland und die EU auf das, was uns außenpolitisch bevorsteht, nicht mal annähernd vorbereitet sind. Die Briten sind raus, die USA ziehen sich immer weiter aus unserer Region zurück./ mehr

Roger Letsch / 02.03.2020 / 16:00 / 17

„Hände hoch, Sie Schaf! Wir haben einen Anfangsverdacht“

Was hat es zu bedeuten, wenn um vier Uhr morgens ein Rollkommando bei Ihnen auf der Matte steht, weil ein Anfangsverdacht besteht? Nun, Sie wissen, dass Sie nicht in einem Rechtsstaat, sondern höchstens in einer Demokratie leben. Aber Demokratie bedeutet eben auch, dass vier Wölfe und drei Schafe über das Mittagessen abstimmen. So verwundert es nicht, dass sogenannte „Blitzer-Apps“ verboten wurden./ mehr

Roger Letsch / 28.02.2020 / 10:00 / 35

Was wurde aus den linken Enteignungsplänen in Spandau?

Ich berichtete über die Träume der Linken in Berlin-Spandau, den Reichtum der Bürger zwecks Umverteilung zu erfassen. Der Antrag, Schnüffelei beim Bürger in Spandau zu betreiben, wurde mit Hilfe von Stimmen von SPD und AfD abgelehnt. Ich wiederhole: Ess-Peh-Deh und Ah-eff-deh! / mehr

Roger Letsch / 26.02.2020 / 14:00 / 21

20 Jahre EEG – Gaudi mit Claudi

Das „Erneuerbare-Energien-Gesetz“ wurde gestern 20 Jahre alt. Zeit zu feiern, natürlich mit Claudia Kemfert, die es mit übers Land brachte. Werfen wir doch einen Blick auf ein hochspannendes Interview, das sie hierzu dem Deutschlandfunk gab. Und kratzen mal ein wenig an der Blümchentapete./ mehr

Roger Letsch / 25.02.2020 / 15:00 / 66

Berlin-Spandau: Die Linken wollen Reichtum überprüfen lassen

Die Bürger von Berlin-Spandau sollen auf Wunsch der Linksfraktion demnächst zur Volkszählung antreten – um ihr jeweiliges Vermögen und die Verwendung desselben zu ermitteln. Denn: „In der Wahrnehmung einer Mehrheit der Bewohner*innen des Bezirks ist Reichtum ungerecht verteilt.“ Na sowas! Der Bezirk wird morgen darüber tagen und sich über diesen bahnbrechenden Vorschlag mit Enteignungspotenzial beraten./ mehr

Roger Letsch / 18.02.2020 / 12:00 / 28

Bester Politik-Journalist 2020: And the Winner is …

Alle Jahre wieder überreicht das „medium-magazin“ den „beste Journalistinnen und Journalisten des Jahres“-Preis. Für 2020 und den Bereich Politik hat kress.de nun vorab das Ranking veröffentlicht. Halten Sie sich gut fest, liebe Leserinnen und Leser, lustiger wird es heute nicht mehr./ mehr

Weitere anzeigen

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com