Roger Letsch

Roger Letsch, Baujahr 1967, aufgewachsen in Sachsen-Anhalt, als dieses noch in der DDR lag und nicht so hieß. Lebt in der Nähe von und arbeitet in Hannover als Webdesigner, Fotograf und Texter. Sortiert seine Gedanken in der Öffentlichkeit auf seinem Blog unbesorgt.de.

Archiv:
Roger Letsch / 18.06.2021 / 11:00 / 21

Nachrichten aus dem Auenland — woke, woker, Neuseeland

Die Insellage Neuseelands machte die Abschottung gegen Covid einfach, sodass das Virus bisher ganze 2.711 positive Fälle und nur 26 Tote in der Statistik, dafür jedoch viel Hysterie in der Durchsetzung der strikten Regeln hinterließ. Doch das sonst so friedliche Auenland scheint zwar die Türen gegen das böse Coronavirus geschlossen zu halten, gegen das Woke-Virus halfen alle Abschottungs- und Isolationsmaßnahmen nicht./ mehr

Roger Letsch / 12.06.2021 / 14:00 / 79

Carolin Emcke: Verfolgungswahn im Klimaexpress

Wie man als verdienstvolles Mitglied der talkenden Klasse und Inkarnation des herrschenden Zeitgeistes staatlich alimentierte und privilegierte Klimaforscher zum verfolgten Opfer stilisiert und dabei auch noch die Juden in Anspruch nimmt: Die Autorin Carolin Emcke schaffte das mühelos auf dem virtuellen Grünen-Parteitag – und deren Prominenz lauschte widerspruchslos./ mehr

Roger Letsch / 12.06.2021 / 06:20 / 66

Biden macht den Trump – und keiner will es merken

Beim G7-Gipfel machen die staunenden Teilnehmer gerade eine interessante Erfahrung: Bei der neuen US-Regierung hat sich außenpolitisch mittlerweile ein geradezu verblüffender Pragmatismus eingestellt, wo man Trumps Politik fast eins zu eins fortsetzt oder sogar noch in einer Weise verschärft, für die man "Orangeman" noch medial geröstet hätte. Doch es fühlt sich einfach besser an, von Joe Biden als von Donald Trump in den Hintern getreten zu werden./ mehr

Roger Letsch / 11.06.2021 / 14:00 / 37

Wie der Staat eine Zukunftstechnologie versemmelt

Meine Befürchtung ist, dass der politische Dreiklang aus Sonne, Wind und Elektroautos uns längst in eine technologische Sackgasse geführt hat. Heute besteht die Gefahr, dass wir durch politische Betriebsblindheit bereits eine brauchbare Technologie übersehen haben, was uns in Gestalt gewaltiger Freiheitseinschränkungen im Individualverkehr und technologischem Verfall noch teuer zu stehen kommen könnte. Die Rede ist von Methanol als Treibstoff./ mehr

Roger Letsch / 05.06.2021 / 06:25 / 77

Der grüne Frontalangriff auf das Landleben

Der Versuch der grünen Spitzenkraft Baerbock, sich mit fragwürdigen akademischen Meriten bei potenziellen Wählern als „eine von uns“ darzustellen, spricht Bände. Die Grünen sind eben in Gänze nicht „Schweine, Hühner, Kühe melken“, sondern definieren sich heute eher „vom Völkerrecht her“, weshalb fast allen grünen Politikfelder im Zusammenwirken nichts anderes als ein Frontalangriff auf den sogenannten „ländlichen Raum“ sind./ mehr

Roger Letsch / 21.05.2021 / 16:00 / 24

Bekämpfe Rassismus mit Rassismus

Lori Lightfoot gewann vor zwei Jahren eine Stichwahl und ist seitdem die Bürgermeisterin von Chicago. Lori Lightfoot kämpft dafür, dass People of Color eines Tages die gleichen Rechte wie Weiße haben und vielleicht eines Tages sogar eine schwarze lesbische Frau Bürgermeisterin werden kann. Deshalb hat Lori Lightfoot anlässlich ihres Amtsjubiläums in einer E‑Mail an alle wichtigen Medien erklärt, nur „journalists of color“ Interviews geben zu wollen. / mehr

Roger Letsch / 19.05.2021 / 15:00 / 49

Der Deutschlandfunk und der gute Weg der Hamas

In einem „Standpunkt“ des Deutschlanddfunk mit dem Titel „Wir wollen keinen Judenhass dulden“ schafft es der Kommentator nicht, jene zu benennen, die zur Tat schreiten und ihrem Judenhass freien Lauf lassen. Ja, er bringt es sogar fertig, selbst die antisemitischen Ausschreitungen muslimischer Gruppen überall im Land noch den „Rechten“ ans Zeug zu framen./ mehr

Roger Letsch / 12.05.2021 / 15:00 / 24

„Zwangsräumungen“ – Mythos und Wirklichkeit

Die sogenannten „Zwangsräumungen durch jüdische Siedlerorganisationen“ in Jerusalem sollen Auslöser der von der Hamas gesteuerten Ausschreitungen sein. Dazu muss man wissen, dass es in Israel grundsätzlich drei Arten dieser Räumungen gibt, die teils historisch bedingt sind, teils eine Folge der recht eigenwilligen Praxis der arabischen Bewohner Jerusalems, die auf Gesetze und Verordnungen pfeift. Ein Gerichtsurteil wird nun zum Anlass genommen, Gewalt zu rechtfertigen. / mehr

Weitere anzeigen

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com