Rainer Klute

Rainer Klute ist Diplom-Informatiker, Nebenfach-Physiker und Vorsitzender des Nuklearia e.V. Seine Berufung zur Kernenergie erfuhr er 2011, als durch Erdbeben und Tsunami in Japan und das nachfolgende Reaktorunglück im Kernkraftwerk Fukushima-Daiichi auch einer seiner Söhne betroffen war.

Archiv:
Rainer Klute, Gastautor / 16.03.2021 / 16:00 / 32

Schweizer weisen deutschen Antiatom-Imperialismus zurück

Das Nuklearforum Schweiz kritisiert das deutsche Bundesumweltministerium wegen eines Positionspapiers zur "Vollendung des Atomausstiegs", das indirekt auch ein vorzeitiges Ende der Kernenergie in der Schweiz fordert. Das Nuklearforum forderte die Schweizer Bundesrätin Simonetta Sommaruga auf, gegenüber der deutschen Umweltministerin Svenja Schulze Stellung zu beziehen. Die Nuklearia unterstützt diese Initiative./ mehr

Rainer Klute, Gastautor / 03.03.2021 / 06:05 / 57

Umweltausschuss cancelt Fukushima-Gedenken

Der Bundestagsausschuss für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit hat das Gedenken der "Opfer von Fukushima" anlässlich des Fukushima-Jahrestages abgesagt. Zu dieser Veranstaltung war auch die britische Wissenschaftlerin Gerry Thomas vorgeschlagen worden. Die überraschenden Ergebnisse von Forschungen, an denen sie maßgeblich beteiligt war, stellen den kernkraftkritischen Kurs der Bundesregierung infrage./ mehr

Rainer Klute, Gastautor / 05.01.2021 / 12:00 / 16

Deutschland sucht das Superendlager – nur nicht in Gorleben

In der Suche nach einem Atommüll-Endlager beginnt jetzt die sogenannte „Fachkonferenz Teilgebiete“ mit mehreren Terminen. Der Pro-Atom-Verein Nuklearia kritisiert den Ausschluss des Salzstocks Gorleben aus dem Verfahren und sieht dadurch den Erfolg der Endlagersuche insgesamt in Gefahr. Er fordert daher zur Beteiligung an den öffentlichen Veranstaltungen auf, um diese Entscheidung rückgängig machen und die Endlagersuche zügig zum Abschluss zu bringen./ mehr

Rainer Klute, Gastautor / 06.02.2020 / 14:00 / 5

Atom-Recyling im Schnellreaktor

Von Rainer Klute. Der Schnell-Reaktor im russischen Kernkraftwerk Belojarsk ist nach Angaben des Nuklearkonzern Rosatom jetzt mit einer ersten Charge MOX-Brennelementen aus der Serienfertigung in Betrieb. Dieser Brennstoff enthält sowohl Reaktorplutonium, das aus den gebrauchten Brennelemente herkömmlicher Kernreaktoren gewonnen wird, als auch abgereichertes Uran, das bei der Urananreicherung als Abfall anfällt./ mehr

Rainer Klute, Gastautor / 20.12.2016 / 17:26 / 4

Aus Atommüll wird Strom: Dürfen die das?

Von Dominic Wipplinger und Rainer Klute. Während man in Deutschland seit 40 Jahren über ein nuklares Endlager diskutiert, beschäftigt man sich andernorts mit einer anderen Problemlösung. Kann atomarer Abfall als Brennstoff für neue, sicherere AKW's genutzt werden? Jetzt ging so ein Reaktor in Russland in Betrieb. China, Frankreich, Großbrittanien, Indien, und Japan arbeiten ebenfalls daran./ mehr

Rainer Klute, Gastautor / 13.06.2016 / 06:15 / 4

Atomenergie: Das unheimliche Schweigen der Endlagerkommission

Die sogenannte „Endlager-Kommission“ soll Ende Juni einen Bericht mit Empfehlungen zur Lösung des atomaren Abfall-Problems abgeben. Doch sie ignoriert im vorläufigen Textentwurf den Stand der Technik und wichtige Eingaben und Hinweise, die auf billigere und bessere Methoden hinweisen. Warum? Soll das Problem aus polititisch-ideologischen Gründen möglichst groß gehalten werden? / mehr

Rainer Klute, Gastautor / 30.06.2014 / 21:57 / 3

Kernenergie-Freunde starten Petition für Atomstrom-Tarif

Rainer Klute Eine Petition an den Erlanger Oberbürgermeister fordert die Einführung eines hunderprozentigen Kernenergietarifs durch die Stadtwerke. Initiator Frank Heinze hatte mit den Stadtwerken gewettet,…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com