Hans Hofmann-Reinecke

Dr. Hans Hofmann-Reinecke studierte Physik in München und arbeitete danach 15 Jahre in kernphysikalischer Forschung. In den 1980er Jahren war er für die Internationale Atomenergiebehörde (IAEA) in Wien als Safeguards Inspektor tätig. Er lebt heute in Kapstadt.

Archiv:
Hans Hofmann-Reinecke, Gastautor / 31.05.2021 / 16:00 / 22

Tante Betty und die Schallwende

Es kann vorkommen, dass sich eine Persönlichkeit langsam, aber kontinuierlich verändert, bis eines Tages eine Umkehr nicht mehr möglich ist. Solch eine Entwicklung kann viel Leid für die Betroffenen und die Angehörigen mit sich bringen. Aber auch einer ganzen Nation kann an solch einen „Tipping Point“ geraten – vielleicht ja schon im September dieses Jahres./ mehr

Hans Hofmann-Reinecke, Gastautor / 24.05.2021 / 14:30 / 5

Voll nuklear mit Durchblick

Die Medizin ist ein geheimnisvolles, oder zumindest ein sehr komplexes Thema, in dem Ideologie und ärztliche Rechthaberei großen Schaden anrichten können. Das haben wir erlebt. Andererseits können Logik und wissenschaftliche Bescheidenheit sehr segensreiche Beiträge zum Leben leisten. Von so etwas soll hier die Rede sein. Vielleicht sind Sie selbst schon damit in Berührung gekommen und haben sich gefragt, warum das so viel Krach macht./ mehr

Hans Hofmann-Reinecke, Gastautor / 19.05.2021 / 14:00 / 39

„Rückbau” von AKWs? Der nächste Selbstbetrug

Politiker reden gerne euphemistisch vom "Rückbau" ausgedienter Kernkraftwerke. Die Silbe „bau“ soll hier eine beherrschbare und konstruktive Tätigkeit suggerieren. Tatsächlich aber handelt es sich um nichts anderes als um einen enorm umständlichen und langwierigen Akt der Zerstörung. Man schaltet so ein Kraftwerk nicht einfach aus, räumt seinen Schreibtisch auf und der Letzte macht das Licht aus. Man will die Kernkraft nicht und macht gleichzeitig ihre Beseitigung unmöglich. „Mission Impossible.“/ mehr

Hans Hofmann-Reinecke, Gastautor / 10.05.2021 / 12:00 / 54

Weltrettung: Ein unterirdischer Leuchtturm

Die Öffentliche Hand ist freigiebig beim Sponsern von technischen Vorhaben, wenn Label wie „innovativ“, „nachhaltig“ oder „grün“ dranhängen. Da ist die Realisierbarkeit dann sekundär, und je nach Grad des Scheiterns wird das Projekt posthum mit englischen Titeln verziert wie „Feasibility Study“, „Proof of Concept“ oder „Lighthouse Project“. Von einem solchen Kandidaten muss ich Ihnen berichten./ mehr

Hans Hofmann-Reinecke, Gastautor / 07.05.2021 / 14:00 / 26

ISS: Die alte Normalität im Raum soll weg

Im Weltraum kreist seit Jahren die ISS, auf der man Erfahrungen macht, die nur da oben möglich sind. Sie demonstriert, wozu menschliche Intelligenz und Engagement in der Lage sind, wenn man ihnen keine Fesseln anlegt. Gleichzeitig entsteht auf Erden die Schwerkraft eines neuen Zeitgeists, der jegliche Kreativität lähmt, und von dem letztendlich auch die Raumstation nicht verschont bleiben wird. / mehr

Hans Hofmann-Reinecke, Gastautor / 28.04.2021 / 17:40 / 13

Alt geworden

Ich bin zeitgleich mit der Bundesrepublik geboren und alt geworden. Nun frage ich mich, was aus diesem Land geworden ist – und warum. Ich betrachte dazu Episoden aus meinem Leben und deren zeitgeschichtlichen Hintergrund, auf der Suche nach Ursachen für den deplorablen Niedergang des Landes. Da ich die Hälfte meines erwachsenen Lebens im Ausland verbrachte, war ich in all den Jahren einerseits ein Betroffener, andererseits Beobachter./ mehr

Hans Hofmann-Reinecke, Gastautor / 26.04.2021 / 15:30 / 10

Lockdown am Kap: Noch nicht verlernt, zu lachen und zu leben

Was ist bei Corona und Lockdown in SA anders verlaufen als in D? Der entscheidende Unterschied ist, dass in Südafrika Regierung und Bevölkerung von Pragmatismus geprägt sind, nicht von Ideologie. In Afrika hat man noch nicht verlernt, zu lachen und zu leben. / mehr

Hans Hofmann-Reinecke, Gastautor / 07.04.2021 / 12:00 / 39

Sprache: Eine Lachnummer wird zur Geißel

So wie andere Errungenschaften unserer Kultur, so wird auch die Sprache ein Opfer des Zeitgeistes. In williger Unterwerfung folgen Organisationen und Individuen diesem zerstörerischen Trend. Sie neigen sich vor dem Gender-Gesslerhut, in der Hoffnung, sich durch ihre Demut Ärger zu ersparen. Und es ist kein Wilhelm Tell in Sicht, um dem Spuk eine Ende zu machen./ mehr

Weitere anzeigen

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com