Gerd Held

Dr. rer. pol. Gerd Held wurde 1951 in Osnabrück geboren. Nach Facharbeiterlehre und Berufstätigkeit ab 1984 Studium der Sozialwisschenschaften (Abschluss Diplom) und der Sozialphilosophie (Abschluss Maitrise) in Hannover und Paris. Wissenschaftliche und publizistische Tätigkeiten in Paris und Valencia (Spanien), Von 1993 bis 2003 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Fakultät Raumplanung der Universität Dortmund – dort Promotion und Habilitation, danach dort Privatdozent. 2006 und 2007 wissenschaftlicher Mitarbeiter am IRS Erkner/Berlin. Von 2008 bis 2015 Leitartikler und Essayist bei der Tageszeitung “Die Welt”. Zugleich Privatdozent am Institut für Stadt- und Regionalplanung der TU Berlin. Seit 2016 als freiberuflicher Publizist tätig (u.a. für “Die Achse des Guten” und “Tichys Einblick”). Wohnt in Berlin.

Monatlicher Blog:
http://www.gerdheld.de/

Archiv:
Gerd Held / 14.01.2016 / 06:00 / 10

Wir brauchen ein Moratorium für Migration (Der Migrationsmythos IX)

Der Landfrieden ist gebrochen Mit dem Jahreswechsel und den Ereignissen in Köln und anderen deutschen Großstädten ist die Migrationskrise offen ausgebrochen. Damit ist eine Gefahr,…/ mehr

Gerd Held / 28.12.2015 / 06:15 / 16

Die Theologie der Migration (Serie Migrationsmythos VIII)

Eine Szene aus dem Berliner Stadtbezirk Reinickendorf: Vor einer Schule demonstrieren Eltern, Lehrkräfte und Schüler gegen die Beschlagnahme ihrer Turnhalle zur Unterbringung von Flüchtlingen. Und…/ mehr

Gerd Held / 14.12.2015 / 06:30 / 6

Legitim handelt, wer Grenzen setzt ( Serie Migrationsmythos VII)

Der Parteitag der CDU, der nun stattfindet, ist der erste, seit Deutschland von der Bundeskanzlerin zum offenen Land erklärt worden ist. Aber wird die Frage…/ mehr

Gerd Held / 30.11.2015 / 06:30 / 3

Die Abwägung „Freiheit gegen Sicherheit“ führt in die Irre

Wenn in einer kritischen Lage die politische Diskussion sehr schnell auf eine Formel gebracht wird, sollte man skeptisch werden. So ist es jetzt nach dem…/ mehr

Gerd Held / 22.11.2015 / 06:30 / 7

„Sie haben es nicht geschafft“ - Über die versteckte Frankreich-Verachtung (Migrationsmythos VI)

„Die Franzosen haben es nicht geschafft, die Migranten zu integrieren“ – Dieser Satz war am 15.November, kurz nach dem Terrorangriff auf die französische Hauptstadt, im…/ mehr

Gerd Held / 08.11.2015 / 06:30 / 1

„Integration“ - die falsche regulative Idee (Der Migrationsmythos, Teil V)

Nun gibt es also „Einreisezentren“. Der Kurs, in der Migrationskrise alles unter den Primat der Aufnahme zu stellen, wird stramm weiterverfolgt. Und das ganze Land…/ mehr

Gerd Held / 31.10.2015 / 06:30 / 0

Der marokkanische Weg

Europas arabischer Nachbar im Südwesten hat nicht durch große Rebellionen von sich reden gemacht. Manche vermuteten deshalb, dass Marokko ein besonders rückständiges und unterdrücktes Land…/ mehr

Gerd Held / 25.10.2015 / 09:30 / 3

Der Migrationsmythos (Teil IV)

Wer Grenzen stürmt, wird nirgendwo heimisch werden Die brennenden Zelte des Lagers Brezice in Slowenien sind ein Fanal. Es lässt das zerstörerische Gewaltpotential aufscheinen, das…/ mehr

Weitere anzeigen

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com