Gunnar Heinsohn

Professor Dres. Gunnar Heinsohn, geboren 1943, ist Wirtschaftswissenschaftler und Soziologe. Er ist emeritierter Professor der Universität Bremen, wo er 1993 Europas erstes Institut für vergleichende Völkermordforschung aufgebaut hat. Seit 2011 lehrt er Kriegsdemografie am NATO Defense College in Rom.

Weiterführender Link:
https://de.wikipedia.org/wiki/Gunnar_Heinsohn

Archiv:
Gunnar Heinsohn / 22.12.2019 / 06:27 / 56

Boris-Britannia, die neue Mega-Schweiz

Die Euro-Nomenklatura mag sich grämen. Die Bürger hingegen erwartet möglicherweise eine zweite und obendrein unantastbare Mega-Schweiz. Ohne großes eigenes Zutun kann das neue Britannien mit jedem weiteren Anziehen der Daumenschrauben auf dem Kontinent mit mehr Zulauf rechnen. / mehr

Gunnar Heinsohn / 16.12.2019 / 12:00 / 54

Deutsche Firmen brauchen gute Leute aus Ostasien

Warum sorgen nicht alle Firmen dafür, ebenso viele gute Leute zu haben wie die Konkurrenz? Weil die allerwichtigste Ressource knapp ist und selbst mit steigendem Geldeinsatz nicht produziert werden kann: Mathematische Kompetenzen. Hier sind die Ostasiaten unschlagbar. Darum muss, wer gegen Ostasien bestehen will, in Zukunft dort Könner abwerben. Auch Deutschland sollte Einwanderung endlich mit Kompetenz verbinden./ mehr

Gunnar Heinsohn / 25.10.2019 / 06:10 / 38

Ankara und Berlin in der Flüchtlingsfalle

Wie der Autor von seinen türkischen Studenten (Diplomaten und Kommandeure) am NATO Defense College weiß, hatte auch Ankara bei der Aufnahme von 3,5 Millionen Syrern nicht an die Demografie hinter dem Bürgerkrieg gedacht. Auch Erdogan ging von ihrer baldigen Rückkehr aus, verstand nun aber, dass er mit Deutschland und den anderen Aufnahmeländern in derselben Falle saß. Seitdem will er die Fremden loswerden./ mehr

Gunnar Heinsohn / 22.10.2019 / 06:25 / 21

Kommt das Helikoptergeld?

Von der Nullzinspolitik können direkt lediglich Leute profitieren, die pfandtaugliches Eigentum zur Verfügung haben. Nur eine Minderheit der Bevölkerungen also kann aus der Zinsnullung Nutzen ziehen. Deshalb führt sie automatisch zur Vergrößerung der Vermögensunterschiede. Da wäre sogenanntes "Helikoptergeld" zwar keine weisere, aber doch die demokratischere Lösung./ mehr

Gunnar Heinsohn / 04.10.2019 / 12:00 / 22

Menschheit ohne Berufungsinstanz

Die Menschheit hat keine Berufungsinstanz mehr – weder eine, die sie fürchten müsste noch eine, auf die sie hoffen könnte. All den Regimen, die sich Massenvernichtungswaffen zulegen, fällt niemand mehr in den Arm. Verstört beobachten die Völker die unaufhaltsamen Absetzbewegungen Amerikas von dieser Rolle. Die Demografie spricht dagegen, dass die USA jemals wieder Weltpolizist sein könnte./ mehr

Gunnar Heinsohn / 17.09.2019 / 07:53 / 57

Iran gehen die Krieger aus – warum der Westen klug sein sollte

Die Bereitschaft schiitischer Mullahs, für das langersehnte Erscheinen des Erlösers Mahdi die erforderlichen katastrophischen Umstände zu schaffen, scheinen seit der Revolution unverändert zu sein. Doch gibt es eine entscheidende Veränderung: Statt in den 50er-Jahren drei bis vier ziehen die Mütter heute nur noch einen Sohn auf, der in den Krieg ziehen könnte. Das und ihre gute Ausbildung dämpft die Kriegsbegeisterung der Menschen im Iran enorm./ mehr

Gunnar Heinsohn / 16.07.2019 / 06:24 / 67

Deutschland im Afrikakrieg

Berlin will sich in Afrika mit Truppen weiter engagieren, obwohl das ein volllkommen aussichtloses Unterfangen ist. Der sogenannte Kriegs-Index spricht eine eindeutige Sprache, weil der Gegner über ein unerschöpfliches Reservoir junger Kämpfer verfügt. Man könnte aus Vietnam, den Kolonialkriegen oder Afghanistan lernen – tut es aber nicht./ mehr

Gunnar Heinsohn / 05.05.2019 / 12:00 / 28

Was Europa Japan nicht nachmachen kann – aber sollte

Die Europäer haben sich offenbar dafür entschieden die Fehler Japans nachzumachen, aber leider nicht dessen Tugenden zu imitieren. Ähnliche Irrwege der Geld- und Fiskalpolitik wie im fernen Osten werden hierzulande leider nicht durch die viel bessere Kompetenz der Japaner in den Hightech-Industrien und bei der Ausbildung qualifizierten Nachwuchses ausgeglichen./ mehr

Weitere anzeigen

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com