Carlos A. Gebauer

Carlos Alexander Gebauer, geb. 1964 in Düsseldorf, ist Anwalt und Publizist. Er wurde als Darsteller der RTL-Gerichtsshow „Das Strafgericht“ bekannt, wo er zwischen 2002 und 2008 in mehreren hundert Folgen als Strafverteidiger auftrat. Als FDP-Mitglied war er einer der Initiatoren des Mitgliederentscheides gegen den europäischen Stabilitätsmechanismus, der Ende 2011 knapp scheiterte.

Im Juni 2015 wählte ihn die Friedrich-August-von-Hayek-Gesellschaft zu ihrem Stellvertretenden Vorsitzenden. Seit Dezember 2015 ist er Richter im Zweiten Senat des Anwaltsgerichtshofes NRW.

Weiterführende Links:
http://www.make-love-not-law.com/lebenslauf.html
https://de.wikipedia.org/wiki/Carlos_Gebauer

Archiv:
Carlos A. Gebauer, Gastautor / 03.10.2017 / 14:31 / 5

ARD und ZDF könnten bald ganz anders aussehen

Von Carlos A. Gebauer. Der pflichtfinanzierte öffentliche Rundfunk ist in eine schwere Legitimationskrise geraten. In der digitalisierten Welt ist das traditionelle Rundfunkempfangsgerät ebenso entbehrlich geworden wie die Postkutsche oder die Telefonzelle. Und mit der technischen Allgegenwart von schier endlosen Informationsmöglichkeiten steht die Frage im Raum, wozu es eines behördlichen Nachrichtenzwischenhändlers überhaupt noch bedarf. Auch juristisch gerät das ganze Konstrukt immer mehr unter Druck./ mehr

Carlos A. Gebauer, Gastautor / 20.01.2010 / 13:38 / 0

Dient die Weltklimapolitik einer naturreligiösen Staatslegitimation?

Von Carlos A. Gebauer Ein geistesgeschichtlicher Blick auf universale Herrschaftsansprüche Die Frage nach dem Schutz – und nach der Rettung – des Weltklimas erfährt eine…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com