Johannes Eisleben

Johannes Eisleben arbeitet als Systeminformatiker und lebt mit seiner Familie bei München.

Archiv:
Johannes Eisleben / 23.09.2019 / 13:00 / 0

Facebook und Co: Zensur? Nein, Marktversagen

Immer, wenn Social-Media-Betreiber wie Facebook, Google oder Twitter Nutzer temporär oder für immer sperren, deren Kanäle schließen oder sie in den “shadow ban” abschieben, hören wir einen Aufschrei, dies sei ein Angriff auf die Meinungsfreiheit. Doch die Auseinandersetzung ist nur Symptom eines tieferen Problems: Es geht weniger um Meinungsfreiheit, als vielmehr um Marktversagen. / mehr

Johannes Eisleben / 23.08.2019 / 06:25 / 57

Alles, was Sie jetzt über Geld wissen sollten

Wenn man die Medien beobachtet, so häuft sich auffällig die Zahl von Berichten, die sich mit einem Crash unseres Finanzsystems auseinandersetzen. So unterschiedlich die Diagnosen und Heilvorschläge auch sind, so ist man sich doch weitgehend einig in der Erwartung, dass es so nicht ewig weitergehen kann. Zeit sich einmal grundsätzlich Gedanken über unser Geld zu machen, was wir hiermit tun./ mehr

Johannes Eisleben / 31.07.2019 / 06:18 / 104

Euro im Multiorganversagen, Verfassungsgericht auch

Der Euro ist gescheitert, und befindet sich, wie an der Bilanz der EZB ersichtlich ist, bereits im Multiorganversagen. Das Bundesverfassungsgericht (BVerfG) hat gestern am Dienstag den 30.07.2019 die Bankenunion für verfassungskonform erklärt und macht die Katastrophe für Deutschland damit komplett. / mehr

Johannes Eisleben / 18.07.2019 / 06:00 / 68

Wie kippt der Schuldenturm?

Der wichtigste Destabilisierungsfaktor unsere Gesellschaft ist kurzfristig weder der Klimawandel, die Migrationskrise noch die Dauerkrise der EU, sondern der Zustand unseres Finanzsystems: Wir leben in einer Zeit massiver, stetig wachsender Überschuldung, und wie alle solche Phasen wird auch diese mit einem Crash enden. Die Frage ist nur, welcher Art er sein wird./ mehr

Johannes Eisleben / 27.06.2019 / 06:06 / 95

Multikulti scheitert wirtschaftlich

Multikulti scheitert schon rein wirtschaftlich durch eine Diskrepanz von Nachfrage und Angebot am Arbeitsmarkt. Die aktuelle Zuwanderungswelle trifft auf einen vollkommen anderen Arbeitsmarkt als die der 1950er bis 70er Jahre. Inzwischen gibt es kaum noch Berufe für niedrigqualifizierte oder unserer Sprache nicht mächtige Migranten, auch landesspezifische kulturelle und soziale Fähigkeiten werden verlangt. / mehr

Johannes Eisleben / 11.06.2019 / 06:18 / 22

Alexa, zieh Dich schon mal aus!

Mit Maschinen wird es auf absehbare Zeit nur sehr rudimentäre Dialoge geben, viel mehr als einfache Befehle werden sie auf absehbare Zeit nicht ausführen können. Das ist ein gewisser Trost für Romantiker. Denn auch bei der Technik wachsen die Bäume nicht in den Himmel/ mehr

Johannes Eisleben / 11.05.2019 / 15:00 / 17

Der verborgene Hofstaat des neuen Adels

Etwa ein Tausendstel der Weltbevölkerung besitzt je nach Quelle zwischen 70 und 80 Prozent des globalen Privatvermögens . Das Eigentum konzentriert sich immer stärker, während die Realeinkommen der abhängig Beschäftigten in den OECD-Ländern stagnieren oder sogar real sinken wie in Frankreich. / mehr

Johannes Eisleben / 28.03.2019 / 16:30 / 19

Mit dem Grundgesetz gegen die Scharia?

Mit der islamischen Zuwanderung nach Deutschland wollen jetzt viele Muslime und vor allem ihre Verbände letztlich ihre Scharia-Regeln durchsetzen. Und die kollidieren unweigerlich mit einer demokratischen Verfassung./ mehr

Weitere anzeigen

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com