Alexander Eisenkopf

Alexander Eisenkopf ist Wirtschaftswissenschaftler und Professor für Wirtschafts- und Verkehrspolitik an der Zeppelin Universität Friedrichshafen.

Archiv:
Alexander Eisenkopf, Gastautor / 21.11.2020 / 06:05 / 62

Autogipfel: Tod durch Ersticken

In gefühlt immer schnellerem Tempo häufen sich die „Autogipfel“ der Bundesregierung mit den Spitzen der deutschen Automobilindustrie. In diesem Bereich scheint sich aus der Interventionsspirale ein sich immer schneller drehendes Interventionskarussell zu entwickeln, in dem ordnungspolitische Prinzipien völlig auf der Strecke bleiben. Dabei könnte man sich all diese destruktiven Interventionen ganz einfach sparen./ mehr

Alexander Eisenkopf, Gastautor / 14.11.2020 / 06:00 / 86

Klima-Planwirtschaft: Ihr sollt nicht mehr verkehren!

Fridays for Future und Das Wuppertal-Institut machen sich unter anderem Gedanken um den Verkehr von morgen. Welche Blaupause wird geliefert? Auf den Punkt gebracht könnte man sagen, dass es der ganz tiefe Griff in den Giftschrank dirigistischer Markteingriffe ist: Volles Programm in Sachen Großer Transformation und Ökodiktatur. Verkehren soll der Mensch am besten gar nicht oder virtuell auf dem Sofa./ mehr

Alexander Eisenkopf, Gastautor / 27.05.2020 / 06:25 / 39

Autokauf-Prämie: Das Panikorchester spielt La Paloma

Der Automobilbau ist einer der wenigen industriellen Kerne der deutschen Volkswirtschaft. Er stotterte schon vor Corona wegen des Einbruchs der Automobilkonjunktur in China und der hausgemachten Stigmatisierung des Verbrennungsmotors im allgemeinen und des Diesels im besonderen. Eine Kaufprämie für Pkw ist völlig kontraproduktiv und hilft niemandem, schon gar nicht, wenn die Menschen weiter in Panik versetzt werden./ mehr

Alexander Eisenkopf, Gastautor / 25.05.2020 / 06:00 / 37

Die deutsche “Staatshansa”

Mit Steuermilliarden wird das wenig zukunftsfähige Geschäftsmodell einer in Zukunft wieder sehr staatsnahen Deutschen Lufthansa konserviert. Es scheint so, dass sich nicht nur afrikanische Potentaten regelmäßig einen Flag Carrier wünschen. Langfristig ist fraglich, ob eine solche „Staatshansa“ wirklich überlebensfähig ist, ohne auf Dauer am Tropf öffentlicher Mittel zu hängen: Die Deutsche Bahn lässt grüßen. / mehr

Alexander Eisenkopf, Gastautor / 27.12.2019 / 13:00 / 79

Tempolimit: Gegner auf verlorenem Posten

Obwohl ein Tempolimit auf bundesdeutschen Autobahnen nicht wirklich helfen wird, die vorgeblichen Ziele zu erreichen und letztlich erneut Symbolpolitik darstellt, sind die Befürworter des Status quo in der Defensive. Mehr und mehr werden Verteidiger einer „freien Fahrt“ auf Autobahnen in die Ecke gedrängt, in der man auch die Befürworter des freien Tragens von Schusswaffen in den USA verortet./ mehr

Alexander Eisenkopf, Gastautor / 18.12.2019 / 06:25 / 41

Die Nationale Plattform Mobilität dreht am Rad

Am 11. Dezember hat die sogenannte Nationale Plattform Zukunft der Mobilität (NPM) ihren ersten Fortschrittsbericht an Bundesverkehrsminister Scheuer übergeben. Es ist eine Ansammlung von wohlfeilen Worten, Binsen und Wunschdenken, die ihresgleichen sucht. Die Planwirtschaft feiert Auferstehung, ein umfassender Staatsinterventionismus im Mobilitäts- und Transportsektor steht bevor./ mehr

Alexander Eisenkopf, Gastautor / 24.04.2019 / 06:13 / 88

Böse Studie: Elektroautos lassen nur woanders verbrennen

Eine neue Studie um den Ökonomen Hans Werner Sinn bescheinigt dem Elektroauto höhere Kohlendioxid-Emissionen als einem vergleichbaren Diesel. Die E-Mobilisten rufen prompt Zeter und Mordio. Das Hauptproblem liegt aber weniger am Auto selbst als an der Batterie und der Stromproduktion. Fest steht jedenfalls: Deutsche E-Mobilität macht Spritsäufer-Fahren andernorts noch billiger. Eine Analyse./ mehr

Alexander Eisenkopf, Gastautor / 21.01.2019 / 06:29 / 72

Autofahren: Die Folterwerkzeuge werden gezeigt

Von Alexander Eisenkopf. Tempolimit 130 auf Autobahnen, eine Fast-Verdopplung der Mineralölsteuer bis 2030, Zusatzabgaben für Autos mit hohem Verbrauch und die 50 Prozent-Quote für Elektroautos. Aus ordnungspolitischer Sicht ist das, was gerade vorbereitet wird, zusammen mit der verkorksten Energiewende ein Desaster, mit dem die Staatsplanwirtschaft neu auflebt. / mehr

Weitere anzeigen

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com