News-Redaktion / 22.05.2020 / 11:00 / Foto: Steinhöfel / 0 / Seite ausdrucken

Zwei wichtige Erfolge gegen Facebook vor dem OLG Dresden

Der Hamburger Rechtsanwalt Joachim Steinhöfel errang einen weiteren Erfolg gegen die Löschungspraxis von Facebook. Er sagte: "Dienstag, der 19.05.2020 war ein sehr guter Tag für die Nutzer sozialer Medien im Freistaat Sachsen und darüber hinaus. Wir haben mit dem Fonds Meinungsfreiheit im Netz in unseren ersten beiden Verfahren vor dem Oberlandesgericht Dresden obsiegt. Es war ein glatter Durchmarsch. Das ist in mehrfacher Hinsicht ebenso bemerkenswert wie wichtig und ein Meilenstein für die Meinungsfreiheit im Netz."

Der 4. Zivilsenat des OLG Dresden hat bisher Urteile gefällt, die Facebook relativ freie Hand für Löschungen auf der Grundlage der „Gemeinschaftsstandards“ ließen. Diese für die Nutzer eher ungünstige Rechtsprechung war auch darauf zurückzuführen, dass von Dritten Fälle vor Gericht gebracht wurden, in denen dies besser unterblieben wäre. "Wir haben von Anfang an Trittbrettfahrer kritisiert, die glaubten, durch Kopieren unseres historischen juristischen Erfolges ebenfalls zum Erfolg gelangen zu können", sagt Steinhöfel. Man habe bekanntlich im März 2018 die erste einstweilige Verfügung wegen Nutzersperrung und Löschung legaler Inhalte gegen Facebook Ireland Ltd. überhaupt erwirkt. Dieses ist zwischenzeitlich rechtskräftig. Das Ergebnis der Trittbrettfahrerei, so Steinhöfel, sind massenhaft erlittene Prozessniederlagen, dokumentiert durch Schriftsatzanlagen von Facebook von 500–1000 Seiten der jeweiligen Urteile. Dies schade der Sache.

Dienstag ging es in Dresden um die Berufungen von Facebook in diesen beiden Fällen. Steinhöfel: "Wir hatten Erfolg auf der ganzen Linie. Und untermauern damit die herausragende Erfolgsquote der von „Meinungsfreiheit im Netz“ geführten Prozesse".

Der Hintergrund: Die Streitigkeiten drehten sich oft nicht bloß um die Frage, ob der konkrete Inhalt gelöscht und der Nutzer gesperrt werden durften. Sondern um komplizierte zivilprozessuale Fragen, ob man überhaupt im Eilverfahren vorgehen kann, um Wiederholungsgefahr, Dringlichkeit, Vorwegnahme der Hauptsache usw.

In den grundlegenden Verfahrensfragen – und auch im Übrigen – stellte sich der 4. Zivilsenat in allen Punkten einschränkungslos auf die Seite des Klägers Steinhöfel: "Damit wissen wir jetzt, dass Unterlassungsansprüche im Freistaat Sachsen auch im Wege der einstweiligen Verfügung durchgesetzt werden können. Ein richtungsweisender prozessualer Doppelschlag".

Facebook hat in der mündlichen Verhandlung beide Berufungen zurückgenommen. Und damit verhindert, dass diese Rechtsauffassung des OLG Dresden in Form von Urteilen bekannt wird. 

Am Mittwoch, den 27.05.2020, geht es vor dem OLG Karlsruhe in einem ebenfalls außerordentlich wichtigen Verfahren weiter. Dort dreht es sich um die Frage, ob das „Faktenchecken“ von Correctiv bei Facebook und dergleichen rechtswidrig ist oder nicht. Steinhöfel: "Vor dem Landgericht Mannheim sind wir unterlegen. Wir haben jetzt aber auch aus der Wissenschaft erheblichen Rückenwind. In Aufsätzen in der Fachpresse haben sich zwei renommierte Jura-Professoren (Ladeur, Peukert) auf unsere Seite gestellt".

Foto: Steinhöfel

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
News-Redaktion / 04.06.2020 / 16:30 / 0

„Mütter von Tiananmen“ fordern Gerechtigkeit

Am Jahrestag der blutigen Niederschlagung der Demokratiebewegung am 4. Juni 1989 haben Angehörige der Opfer eine gerechte Aufarbeitung dieses dunklen Kapitels der chinesischen Geschichte gefordert,…/ mehr

News-Redaktion / 04.06.2020 / 14:30 / 0

Protest gegen Hymnen-Gesetz in Hongkong

Das Regionalparlament in Hongkong hat ausgerechnet heute, am Jahrestag der blutigen Niederschlagung der Tiananmen-Proteste in Peking, ein heftig umstrittenes Hymnen-Gesetz verabschiedet, meldet u.a. rnd.de. Es…/ mehr

News-Redaktion / 04.06.2020 / 08:41 / 0

Die Morgenlage: Flughäfen und Fluchtversuch

In Afghanistan gab es wieder tödliche islamistische Bombenattentate, Libysche Regierungstruppen erobern den Flughafen von Tripolis, Berlin schließt seinen Flughafen Tegel nicht so schnell, Boris Johnson…/ mehr

News-Redaktion / 03.06.2020 / 13:30 / 0

Scheitert die Rundfunkbeitrags-Erhöhung an Sachsen-Anhalt?

Die CDU-Fraktion in Sachsen-Anhalt lehnt im Gegensatz zu den anderen beiden Koalitionsfraktionen von Grünen und SPD eine Erhöhung des Rundfunkbeitrags von 17,50 Euro auf 18,36…/ mehr

News-Redaktion / 03.06.2020 / 11:00 / 0

“Hongkonger in Deutschland” fordern schärfere China-Politik

In Deutschland lebende Bürger aus Hongkong haben die Bundesregierung zu einem härteren Kurs in ihrer China-Politik aufgefordert, meldet dernewsticker.de. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Außenminister…/ mehr

News-Redaktion / 03.06.2020 / 08:17 / 0

Die Morgenlage: Gift und Gespräche

In Afghanistan gab es wieder tödliche Angriffe, in den USA wird trotz Ausgangssperren demonstriert, wobei es auch wieder zu Gewalt und Plünderungen kam, Indien will…/ mehr

News-Redaktion / 02.06.2020 / 13:00 / 0

Hoteliers und Gastronomen drohen mit Entschädigungsklagen

Eine Gruppe von mehr als 400 Hoteliers und Gastronomen fordert von den Landesregierungen Entschädigungen für Corona-bedingte Einnahmeausfälle und droht damit, diese vor Gericht einzuklagen, meldet…/ mehr

News-Redaktion / 02.06.2020 / 11:00 / 0

Hongkong verbietet erstmals Tiananmen-Mahnwache

Erstmals seit 30 Jahren hat die Polizei in Hongkong eine Mahnwache zum Gedenken an die gewaltsame Niederschlagung der Proteste auf dem Pekinger Tiananmen-Platz verboten, meldet…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com