News-Redaktion / 15.01.2020 / 12:00 / Foto: cartese / 0 / Seite ausdrucken

Zustellkosten: Auch die Zeitschriftenverleger wollen Staatsknete

Mit 40 Millionen Euro will der deutsche Staat in diesem Jahr die Zustellung von Tageszeitungen und Anzeigenblättern subventionieren – vorausgesetzt, das Bundesministerium für Arbeit und Soziales legt ein detailliertes Gesamtkonzept für die Förderung vor. Der Bundestag stimmte im November einem entsprechenden Gesetzesentwurf zu. Nun melden sich die Zeitschriftenverleger zu Wort. Auch sie möchten bei der Verteilung der staatlichen Mittel berücksichtigt werden. „Es wäre hochdramatisch, wenn auf diesem Feld die Presse geteilt wäre“, zitiert der Onlinebranchendienst „Meedia“ den Hauptgeschäftsführer des Verbands Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ), Stephan Scherzer.

Hintergrund des ursprünglichen Beschlusses waren rückläufige Auflagenzahlen und gestiegene Kosten bei der Zustellung, u.a. durch die Einführung des gesetzlichen Mindestlohns für Zeitungszusteller. Bei den Zeitschriften ist die Situation ein wenig anders, da sie meist von der Post ausgetragen werden, und nicht durch eigene Zusteller. Doch auch bei der Post gab es in letzter Zeit Preiserhöhungen. Laut Meedia gab es vor der Entscheidung im Bundestag Gespräche zwischen Ministerien und Zeitschriftenverlegern. Fragen nach dem aktuellen Stand des Gesamtkonzepts und nach dem Inhalt der Gespräche habe das Bundesarbeitsministerium allerdings unbeantwortet gelassen.

Union und SPD hatten 2018 die „Sicherung der bundesweiten Versorgung mit Presseerzeugnissen für alle Haushalte“ in den Koalitionsvertrag aufgenommen. Allerdings war damals angedacht, die Verlage bei den Beiträgen zur Rentenversicherung für die Zusteller zu entlasten. Dieser Plan ist nach Angaben von „ndr.de“ jedoch an rechtlichen Überlegungen gescheitert. Anschließend wurde das Subventionsmodell entwickelt.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
News-Redaktion / 07.04.2020 / 15:00 / 0

Kurzarbeit bei Springer, Bertelsmann, Spiegel und Tagesspiegel?

Nach Bertelsmann, Funke, SWMH und Zeit-Verlag will jetzt auch der Berliner Medienkonzern Axel Springer Kurzarbeit für einige Unternehmensbereiche anmelden, berichtet meedia.de. Welche Firmenteile es konkret…/ mehr

News-Redaktion / 07.04.2020 / 08:07 / 0

Die Morgenlage: Gefangenenaustausch und Gebetsruf

Die Taliban in Afghanistan haben die Gespräche mit der Regierung über einen Gefangenenaustausch unterbrochen, die EU-Staaten sprechen über Militäreinsätze in der EU, Österreich, Dänemark und…/ mehr

News-Redaktion / 06.04.2020 / 16:30 / 0

Verfassungsklage gegen Covid-19-Notstand

Beate Bahner, Fachanwältin für Medizinrecht aus Heidelberg, hat eine Normenkontrollklage gegen die Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg angekündigt. Nach ihrer Auffassung sind „die Maßnahmen der Bundes-…/ mehr

News-Redaktion / 06.04.2020 / 08:26 / 0

Die Morgenlage: Anleihen und Abitur

Einige EU-Kommissare drängen auf Gemeinschaftsanleihen, in Italien, Frankreich und Spanien sinkt die Zahl der Covid-19-Todesfälle, Japan plant den Ausnahmezustand, Boris Johnson geht vorsorglich ins Krankenhaus,…/ mehr

News-Redaktion / 05.04.2020 / 14:30 / 0

Deutsche Wirtschaft sieht sich vom Staat überfordert

Die Folgen der Corona-Krise führen zu einem neuen ökonomischen Offenbarungseid, berichtet welt.de: Die Wirtschaft erkläre sich offiziell für überfordert von staatlicher Regulierung und fordere eine…/ mehr

News-Redaktion / 05.04.2020 / 13:30 / 0

Innenministerium stellt klar: Für Asylbewerber Grenzen noch offen

Das Bundesinnenministerium hat klar gestellt, dass der seit 16. März geltende Zurückweisungserlass für die meisten Ausländer nicht für Asylbewerber gilt, meldet dernewsticker.de. Durch die neuen…/ mehr

News-Redaktion / 05.04.2020 / 08:41 / 0

Die Morgenlage: Messerangriff und Maskenpflicht

Bei einem wahrscheinlich islamistischen Messerangriff in Frankreich wurden zwei Menschen getötet, in Afghanistan wurde ein Führer des dortigen Islamischen Staats (IS) festgenommen, Italien meldet den…/ mehr

News-Redaktion / 04.04.2020 / 08:59 / 0

Die Morgenlage: Exportverbote und Entlassungen

Die USA stoppen den Export medizinischer Schutzausrüstung und Russland reduziert den Getreideexport, Donald Trump entlässt seinen Generalinspekteur der Geheimdienste und Kuba einen führenden Oppositionellen aus…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com