David Harnasch (Archiv) / 05.06.2007 / 14:35 / 0 / Seite ausdrucken

Zurück auf die Bäume

Andrian Kreye schreibt für die Süddeutsche Erhellendes über den Black Block:

Wild wie Winnetou
Hinter der internationalen Autonomenbewegung steht ein theoretisches Werk, aus dem sich die Gewaltbereitschaft ganz anders ableitet als aus der schlichten Hooliganerklärung: die Theorie des Neo-Primitivismus.

[...] doch steht hinter der internationalen Autonomiebewegung ein theoretisches Werk, aus dem sich die Gewaltbereitschaft ganz anders ableitet, als aus der schlichten Hooliganerklärung. Danach wird im Straßenkampf des schwarzen Blocks nicht Gewalt um ihrer selbst willen zelebriert, sondern eine pauschale Absage an die Zivilisation.
[...]
Kaum jemand erwähnte damals den Mann, der hinter den Autonomen von Portland stand. John Zerzan hatte die jungen Anarchisten um sich gesammelt, ein Schriftsteller und Anarchist, der zu den Vordenkern des Neo- oder auch Anarcho-Primitivismus zählt. Die Menschheit habe den falschen Weg eingeschlagen, schreibt Zerzan in Essays wie ‘Future Primitive’ oder ‘Against Technology’.

Doch wo die marxistische Linke die Ursünde in den Anfängen der Industrialisierung und die neue Protestbewegung im entfesselten freien Markt der Globalisierung sieht, geht Zerzan in der Menschheitsgeschichte sehr viel weiter zurück.

‘Seit den frühen siebziger Jahren haben wir ein deutlich anderes Bild, von dem, wie das Leben in jener vorzivilisatorischen Zeit war, die vor rund zwei Millionen Jahren begann und vor ungefähr zehntausend Jahren endete. Diese Frühgeschichte wurde von Intelligenz, Egalitarismus und Gemeinschaft, einem hohen Maß an Freizeit, Gleichberechtigung der Geschlechter und keinem einzigen Hinweis auf organisierte Gewalt bestimmt.’
[...]
In Europa und gerade in Deutschland fiel diese neo-primitivistische Denkschule auf fruchtbaren Boden. Das Misstrauen gegenüber Fortschritt und Moderne war hier schon immer ausgeprägt, egal ob sich die Maschinenstürmer des Luddismus gegen die Anfänge der Industrialisierung wandten oder grüne Bürgerinitiativen das anbrechende Informationszeitalter aufhalten wollten, indem sie gegen Kabelfernsehen im Mietshaus protestierten. Vor allem aber gab es eine Autonomenszene, die von Brokdorf über die Startbahn West bis zur Antifa viel Straßenkampferfahrung gesammelt hatte.

Nun ist der Neo-Primitivismus nichts anderes als eine politisierte Fortsetzung des Mythos vom “Edlen Wilden”. Zudem gibt es in der Literatur einen großen Kanon, der mit Rousseau beginnt, über Goethe und Schiller bis zu Huxley reicht. Nirgendwo gibt es jedoch eine so frühkindliche Prägung durch das Idealbild des edlen Wilden wie in Deutschland. Karl May heißt der Autor, der in seinen Romanen immer wieder den Kampf des unverbildeten Urmenschen mit der zerstörerischen Zivilisation romantisiert.”

Eine andere Welt ist möglich - und schauderhaft.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
David Harnasch / 28.10.2014 / 17:23 / 0

Durch Impfung vermeidbare Krankheiten weltweit

Ergänzend zu Beda Stadlers Artikel über Afrikas unheimliche Krankheiten sei hier eine interaktive Weltkarte verlinkt, die sehr genau ausweist, welchen Schaden mangelhafte Gesundheitssysteme einerseits und…/ mehr

David Harnasch / 23.02.2014 / 12:03 / 9

Was die heute Show mit dem deutschen Brain Drain zu tun hat

SPON meldet heute: “Deutschland verliert viele der besten Wissenschaftler durch Abwanderung. Zwar gibt es Rückkehrer, jedoch können nicht Wissenschaftler gleicher Qualität zurückgewonnen werden”, schreiben die…/ mehr

David Harnasch / 12.01.2014 / 12:29 / 1

Sabra und Shatila

Ein paar Worte zu #Sabra und #Shatila, den Schnappatmungsstichwörtern unzähliger Leserkommentare zu den Nachrufen auf Ariel Scharon: Die Falange dürstete nach Rache für ihren Anführer…/ mehr

David Harnasch / 26.09.2013 / 13:33 / 0

War Keynes eigentlich Keynesianer?

Aus der aktuellen Ausgabe der liberal (Hier zur Leseprobe, hier zur Bestellung): Nach der Finanzkrise 2007 haben die Thesen des britischen Ökonomen John Maynard Keynes…/ mehr

David Harnasch / 04.09.2013 / 16:31 / 1

Ab morgen am Bahnhofskiosk: Die neue liberal!

Schwerpunkt: VERBOTE „Das Wesen tyrannischer Macht ist nicht das eiserne Gesetz. Es ist das unberechenbare Gesetz. Tyrannei kann kleinlich sein.“ Was der viel zu früh…/ mehr

David Harnasch / 02.07.2013 / 14:25 / 0

Bahr für Impfpflicht - bitte zügig!

n-tv: Angesichts der dramatisch hohen Zahl von Masernerkrankungen in Deutschland hat Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr eine mögliche Impf-Pflicht für Kinder ins Gespräch gebracht. “Es ist verantwortungslos,…/ mehr

David Harnasch / 01.06.2013 / 12:22 / 0

UNSCEAR und WHO einig: NULL Strahlentote durch Fukushima

ZEIT online: UN sehen keine Gesundheitsfolgen durch Fukushima 180 Wissenschaftler haben für die Vereinten Nationen geprüft, ob die Reaktorkatastrophe von Fukushima die Gesundheit der Japaner…/ mehr

David Harnasch / 28.05.2013 / 14:31 / 0

Ergänzungen zur Grünen Fee

Heute darf man in der EU jeden mit Anisaroma und Farbstoff versetzten Lebensmittelalkohol als Absinth anbieten. Das hat natürlich nichts mit dem wundervollen Originalgetränk zu…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com