Dirk Maxeiner / 10.08.2021 / 18:14 / Foto: Pixabay / 124 / Seite ausdrucken

Zum Tage des Coronagipfels: Schutzgeld-Erpressung

Ungeimpfte werden künftig zu kostenpflichtigen Coronatests genötigt. Die Schutzgelderpressung bezeichnet eine Erpressung, bei der das Opfer gezwungen ist, für versprochenen „Schutz“ eine Leistung – in der Regel Geld – zu erbringen.

Die berüchtigte Ministerpräsidentenkonferenz mit der Bundeskanzlerin hat wieder getagt und Beschlüsse gefasst, zu denen sie eigentlich nicht legitimiert ist. Beispielsweise soll der Corona-Notstand („epidemische Lage von nationaler Tragweite“)  – auch ohne entsprechende Not – über den 30. September hinaus um drei Monate verlängert werden. Dazu ist zwar eigentlich nur der Bundestag befugt, aber der wird schon das machen, was die Landesherrinnen und -herren gerade ausgehandelt haben. 

Auch alle Veranstaltungen in Innenräumen, Innengastronomie, Kinos, Fitnessstudios, körpernahe Dienstleistungen wie Friseure und auch Krankenhäuser und Pflegeheime dürfen ab einer Inzidenz von 35 nur noch mit einem aktuellen negativen Corona-Test besucht werden. Zumindest von Nichtgeimpften. Und die müssen für die Tests, zu denen sie der Staat zwingt, dann auch noch bezahlen. Die derzeit angebotenen kostenlosen und euphemistisch so genannten „Bürgertests" sind dann ab dem 11. Oktober nicht mehr gratis. 

Der CDU-Politiker und Mitglied im Gesundheitsausschuss im Bundestag, Erwin Rüddel (65), hält im Gespräch mit der BILD-Zeitung „ein bisschen Druck" beim Impfen für vertretbar: „Ich halte die Freiheit derer, die sich in Solidarität bisher haben impfen lassen, für so wichtig, dass wir denen, die sich bisher nicht haben impfen lassen, ruhig einen kleinen Schubs geben können." Ähnlich hörte es sich nach der Ministerpräsidentenkonferenz beim bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder an. Für ihn ist das Impfen nach eigener Aussage der einzige Weg zurück in ein normales Leben. Und immer wieder war zu hören, die Ungeimpften werden durch nur ihnen auferlegte Testpflichten und Zugangsbeschränkungen ja geschützt. Die Restriktionen schützen die, die dafür bezahlen sollen und außerdem auch andere, heißt es allenthalben. Somit haben impfunwillige Bürger künftig also eine Art Schutzgeld zu entrichten, um ein wenig am bürgerlichen Leben teilnehmen zu können. Sie erhalten, um es mit der Mafia zu sagen: „Ein Impfangebot, dass man nicht ablehnen kann".

Statt eines Kommentars folgen jetzt Auszüge aus dem Wikipedia-Eintrag „Schutzgelderpressung":

Die Schutzgelderpressung bezeichnet eine Verbrechensform der Erpressung, bei der das Opfer gezwungen ist, für versprochenen „Schutz“ eine Leistung – in der Regel Geld – zu erbringen, selbst aber grundsätzlich keine weitere Gegenleistung erhält. 

Das Besondere bei der Schutzgelderpressung ist in der Regel die regelmäßige Erbringung dieser Leistung, so dass die Zahllast quasi die Ausprägung einer nichtstaatlichen Steuer annimmt. Viele große Verbrecherorganisationen wie die Mafia, die Cosa Nostra, die chinesischen Triaden oder auch die japanische Yakuza begannen mit Schutzgelderpressungen als Haupteinnahmequelle, bevor sie in weitere illegale Geschäftsfelder vordrangen, wie Betäubungsmittelkriminalität, Glücksspiel, Waffenhandel und Wirtschaftskriminalität. Auch Rockerbanden treten als Schutzgelderpresser auf.

Der Soziologe Diego Gambetta beschreibt die Mafia als eine „Industrie, die privaten Schutz schafft, fördert und verkauft“. Er betrachtet die Mafia als einen Anbieter von Schutzdienstleistungen. Falls es eine Nachfrage nach Schutz gibt und dafür freiwillig bezahlt wird, gilt die Gewährung von Schutz als echte Dienstleistung. Die Mafia kann so lange auf Nachfrage rechnen, als Misstrauen in der Gesellschaft herrscht. Gastronomen, die aus Ländern stammen, in denen das Vertrauen in die staatlichen Behörden gering ist, werden in Deutschland häufig Opfer von Schutzgelderpressern. Indem die Mafia nur bestimmten Kunden Schutz bietet, schafft sie künstlich Bedarf für ihr Dienstleistungsangebot. Allerdings wird diese Dienstleistung nicht durch eine marktwirtschaftliche Beziehung, sondern im Rahmen von Herrschaft und Vertrauen erbracht. Der Schutzsuchende und der Mafioso haben kein Vertrauen zueinander. Trotzdem kommt das Dienstleistungsgeschäft zustande, weil der Kunde dem Mafioso das Recht übergibt, seine Dienste einzufordern. Der Schutzsuchende lässt sich in die Strukturen der Mafia einbinden....

Die offensichtlichste Form der Schutzgelderpressung ist es, wenn der Erpresser das Opfer direkt kontaktiert und seinen „Schutz“ durch Nötigung durchsetzt, indem er in der größten Zahl der Fälle mit physischer Gewalt gegen Personen oder Betriebsvermögen droht. Insbesondere bei den etablierten Verbrechensorganisationen haben sich weniger offensichtliche Formen der Schutzgelderpressung entwickelt, welche die eigentliche Tat verschleiern sollen. So können die Opfer auch zu Verträgen gezwungen werden, in denen überteuerte oder sogar sinnlose Dienstleistungen oder die Abnahme von Waren aus einer bestimmten Bezugsquelle vereinbart werden. Im Rahmen dieser Verträge werden dann tatsächlich zum Beispiel ein Wachschutz bzw. Veranstaltungsschutz geboten und bestellte Waren auch geliefert.

Foto: Pixabay

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Sabine Heinrich / 11.08.2021

Da all die Klatschasen, die sich “Ministerpräsidenten” nennen, sich untertänigst den Vorstellungen unserere geliebten Staatsratsvorsitzenden gebeugt haben, bin ich sicher, dass viele das aus Angst getan haben, weil sie keineswegs davon überzeugt sind, dass die Ex- SED- Frau wirklich abritt. Und dann würden die von uns großzügig alimentierten Steuerzahler als “Widerständler” schneller von ihren weichen Sesseln entfernt werden, als sie PIEP sagen können. IM Erika würde es möglich machen (4schaffen daff!) - wie so vieles andere auch!  Gute Nacht!

Frank Mertes / 10.08.2021

Der Sohn (zweifach geimpft) eines guten Freundes schlug sich gerade mit einer heftigen Erkältung herum: Fieber, Husten, Halsweh, ziemlich langwierig. Etwas verunsichert ob der coronatypischen Symptome fragte er den behandelnden Arzt, ob nicht ein Coronatest ratsam sei. Die Antwort: Sie sind geimpft, das kann kein Corona sein. Ein Test ist unnötig. So kann man Impferfolge auch produzieren.

Doris Kubica / 10.08.2021

Bei der Aufzählung aller Veranstaltungen in Innenräumen (Innengastronomie, Kinos, Fitnessstudios, Friseursalons, Krankenhäuser und Pflegeheime) wurden in dem Beitrag die Kirchen vergessen zu erwähnen. Wo bleibt der Aufschrei der Christen?

Georg-Michael Mathes / 10.08.2021

Ob die Impfungen von Steuergeld oder Krankenkassenbeiträgen gezahlt wird ist egal, ich als Ungeimpfter zahle beides. Während also die Ungeimpften die Impfungen der Willigen anteilig mitbezahlen, halten sich die Geimpften bei den Tests einfach raus und überlassen den Ungeimpften die Begleichung der Testkosten. “Vor dem Gesetz sind Alle gleich” - selten so bitter gelacht.

Peter Groepper / 10.08.2021

@Sabine Heinrich „Ich bin einfach nur noch zutiefst entsetzt, empört, aber auch verzweifelt“.  Vielleicht hilft Ihnen die Hoffnung, dass der Spuk irgendwann aufhört, weil die Impferei auf breiter, öffentlicher Basis entlarvt wird. Mir hilft sie. Auch interessante Hobbies können trösten. Allerdings kommt dann Klima - bis zum großen Blackout. Was dann kommt? Hoffentlich ein richtiger Rest! Aber nicht der vom Klaus Schwab und seinen Spießgesellen. Es wird ungemütlich.

Elko Prüller / 10.08.2021

Eine Bande von faschistoiden Kriminellen und grenzdebilen Mitmachern im totalitären Wahn, gelenkt von der Pharmaindustrie über die WHO, die uns nach Belieben terrorisiert. Und ihr Sprachgebrauch wird klarer. Jetzt sind die Impfverweigerer schon “Volksschädlinge”. Und das gesunde Volksempfinden wird wiederbelebt. Das ist eine Nazi-Hetze, die man sich widerwärtiger nicht denken kann. Die Covidioten auf die denkende Menschheit zu hetzen, Pfui Deibel!!! Und von diesem Gesindel soll ich mir dann im September auch noch welche auswählen?? I’d rather eat shit!! Ich nehme an, inzwischen wird auch an den Einsatz vom Militär gedacht, um mir diese toxische und wirkungslose Gensuppe in regelmässigen Abständen rein zu fixen? Personenkontrolle auf offener Straße, mit angeschlossenem Impfkommando. Erwischte werden zu Boden gebracht und für die Zwangsfixe “fixiert”. Nicht lachen, wir haben schon mal zu früh gelacht. Öffentliche Auspeitschungen wäre auch noch zu überlegen.  Da gibt es sicher auch schon Befürworter dafür. Unter meinen Mitbürgern an der Schwimmbadkasse ganz sicher. Bei denen sind inzwischen sehr viele, die wütend sind, weil sie, wie sich inzwischen herausstellte, ein enormes Risiko eingegangen sind, Schäden davon getragen haben und nicht wissen, ob sie in den nächsten 5 Jahren vielleicht in einem Zytokinsturm verrecken, und die nun bitterböse sind, dass ich nicht solidarisch sein will und den gleichen Schwachsinn mitmache. Gerechtigkeit ist eben, wenn es allen gleich schlecht geht. Wie in der DDR.

Andreas Rochow / 10.08.2021

Globalisten-Mafia eben! Die Akteure Spahn, Merkel, Söder, Lauterbach & Co. können den Hals nicht vollkriegen und erhoffen sich einen Platz in der Riege der Obergurus.  Sie ringen um Anerkennung bei den UN-Super-Oligarchen und haben ihr Volk völlig aus den Augen verloren. Sie schikanieren, nötigen und erpressen es lieber, um es vor dem sicheren UN-Tod zu bewahren. Halleluja! Geht es etwa um einen luxuriösen Lebensabend für Merkel bei der UN? Vielleicht als Selfie-Flüchtlingsqueen beim UNHCR? Eine passende Partie für die Große Entgrenzerin der ersten Stunde! Oder als Advisor (keine gegenderte Version vorhanden) in den Imperien der dankbaren Oligarchen Zuckerberg, Gates, Musk oder Bezos? Oder als Ehren-Laien-Bischöfin im heimischen Konzern des Kreuzfahrers Bedford-Strohm? Dieser Posten könnte für die Dr. hc. mult. geschaffen werden. Alles nicht allzu weit hergeholt. Oder ein Land, in dem man nach dem WK II Zuflucht suchte, um sich seiner gerechten Strafe zu entziehen.

joachimkaleja / 10.08.2021

Seit Jahrtausenden gibt es nur ein Mittel um Veränderungen herbeizuführen .  Es wäre an der Zeit dieses wieder anzuwenden .  Allerdings dürften die Ausführenden keine machtgeilen , feigen Stümper sein , denn die hatten wir schon mal anfang der vierziger Jahre .  Erfolglos !  wie wir Alle wissen .

Roland Müller / 10.08.2021

Wählt die verlogenen miesen Antidemokraten endlich ab. Oder wollt ihr euch alle Zeit lang verarschen lassen?

Eva Scherrer / 10.08.2021

Erklärung Frage:  Sind Sie gegen Covid 19 geimpft? Antwort: Aus medizinischen, religiösen und ethischen Gründen werde ich mich nicht impfen lassen. Frage:  Können Sie das näher erklären? Antwort:  Die Gründe für meine Handlungsweise sind ganz persönlicher Natur und gehen niemanden etwas an. Ich werde zu dieser Entscheidung stehen und bin bereit aus Mangel an Einkaufsmöglichkeiten zu (ver)hungern, keine medizinische Versorgung mehr zu bekommen, von Geimpften geächtet, vielleicht sogar verfolgt zu werden. Ich nehme in Kauf, dass ich in naher Zukunft eventuell das Leben eines Märtyrers auf mich nehmen muss. Zudem ist eine Freiheit, die ich nur durch eine Spritze erkaufen kann, für mich nicht erstrebenswert, hat für mich keinen Wert.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen

Es wurden keine verwandten Themen gefunden.

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com